Wie kann ich in einem Formular das Ein- und Ausblenden von Textpassagen ermöglichen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da du schreibst

gibt es für einen fortschrittlichen Micr. Office User

geh ich davon aus, dass du MS Office hast. Ich weiß nicht welche Version, aber ich selbst kann es nur mit Office 2010 probieren/erklären...


... das wird jetzt ein wenig länger ...

Ich kann dir folgenden Weg zeigen, der dir im Ergebnis ein Word-Dokument mit sich aktualisierenden Inhalten aus einer Excel-Tabelle bietet. Das hätte den Vorteil, dass du vorhandene Briefköpfe oder dergleichen gleich weiter benutzen kannst.

Des Weiteren werde ich, weil du was von anklicken schreibst, den Weg inkl. dem Einfügen von Checkboxen erläutern. Das erfordert dann aber auch etwas Fleißarbeit ;)

Solltest du das nicht wollen, dann kannst du anstelle der Checkboxen auch einfach in die entsprechende Zelle WAHR für auszuwählende und FALSCH für abgewählte Fragen hineinschreiben.

.

1.

Schreibe deine 100 Fragen in die Zellen A1 bis A100 in Excel auf dem ersten Tabellenblatt
Solltest du keine Checkboxen wollen, springe jetzt zu Schritt 6

2.

Um Checkboxen nutzen zu können, gehe zuerst in den Excel Optionen (Datei -> Exceloptionen -> Menüband anpassen -> Entwicklertools) - siehe Bild 1

3.

Wechsle in Excel auf die nun sichtbare Registerkarte Entwicklertools und klicke dort auf Einfügen. Dort wählst du dann Kontrollkästchen (Formularsteuerelement). Siehe Bild 2
Anschließend ziehst du mit der Maus ein Viereck in Zelle B1 auf und du erhälst ein Kästchen in Zelle B1. Siehe Bild 3
Das sieht aber noch nicht schön aus.
Also passt du es erstmal auf die Zellgröße an und klickst anschließend mit rechts darauf und wählst Text bearbeiten und löscht erstmal alles was da steht (Beschriftung brauchst du nicht). Nach dem Löschen klickst du ausserhalb der Zelle um das Löschen zu übernehmen.

4.

Jetzt klickst du wieder mit Rechts auf das Kästchen und wählst Steuerelement formatieren
Beim Reiter Eigenschaften sollte nur von Zellposition abhängig aktiviert sein - Siehe Bild 4
Beim Reiter Steuerung tippst du bei Zellverknüpfung §B$1 ein - Siehe Bild 5
Damit das nachher nicht unschön aussieht (siehe Bild 6), weil die verknüpfte Zelle durch die Checkbox einen Inhalt (WAHR oder FALSCH) bekommt,
wählst du beim Reiter Farben und Linien als Hintergrundfarbe weiß aus - Siehe Bild 7 und 8
Das bestätigst du nun mit OK

5.

Jetzt kommt die Fleißarbeit.
Nun kopierst du die Checkbox (sie sollte ja noch mit dem blauen Rahmen umgeben sein) und fügst sie in B2, B3, ..., B100 ein.
Anschließend klickst du der Reihe nach alle eingefügten Checkboxen mit rechts an und wählst immer Steuerelement formatieren
Beim Reiter Steuerung passt du die Checkbox dann auf die jeweils zugehörige Zelle an, da durch das Kopieren bei allen noch der Bezug auf B1 drin steht. - Siehe Bild 9

6.

Entweder hast du jetzt in den Zellen B1:B100 Checkboxen drin - siehe Bild 10 - oder, falls du den Teil übersprungen hast, schreibst du in B1:B100 überall FALSCH rein.

7.

Nun wechselst du auf das nächste Tabelleblatt. Ich habe meine Tabellenblätter mal Fragen und ausgewwählte benannt - Siehe Bild 11. Da bist du selbst ja frei.
In Zelle A1 auf dem 2. Tabellenblatt schreibst du folgende Matrixformel (Eingabe mit SHIFT+RETURN abschließen!!)

=INDEX(Fragen!A$1:A$100;KKLEINSTE(WENN(Fragen!$B$1:$B$100=WAHR;ZEILE(Fragen!$A$1:$A$100);FALSCH);ZEILE(Fragen!$A1)))

Durch die Eingabe mit SHIFT+RETURN bekommt die dann automatisch geschweifte Klammern aussen rum.

Nach der Eingabe kopierst du Zelle A1 und fügst sie bei den Zellen A2 bis A10 ein. Mehr als A10 brauchst du nicht, da du ja maximal 10 Fragen auswählen möchtest - siehe Bild 12.
Ich habe schon ein paar Checkboxen auf dem ersten Tabelleblatt aktiviert, daher werden auf dem Bild schon 10 Fragen angezeigt.

8.

Jetzt markierst du alle 10 Ergebniszellen mit den von dir ausgewählten Fragen und kopierst sie (STRG+C) - siehe Bild 13

9

Jetzt öffnest du Word.
In Word klickst du beim Button Einfügen auf das untere Drittel, damit dieses kleine Menü aufgeht, und wählst Inhalte einfügen... - siehe Bild 14
Im Dialog für's Einfügen wählst du *Verknüpfung einfügen
und unformatierten Text (damit die Formatierung im Worddokument nicht beeinflußt wird) - siehe Bild 15

10.

Eigentlich fertig.
Word hat die Zellen als Feldbefehle eingefügt - siehe Bild 16.
Wenn du in der Exceltabelle auf dem ersten Tabellenblatt 10 Fragen auswählst, erscheinen diese auf dem zweiten Tabellenblatt und Word aktualisiesrt automatisch die Felder.
Jetzt kannst dud das Drucken, als PDF exportieren, ...

Bild 01 - (Excel, Word, Office) Bild 02 - (Excel, Word, Office) Bild 03 - (Excel, Word, Office) Bild 04 - (Excel, Word, Office) Bild 05 - (Excel, Word, Office) Bild 06 - (Excel, Word, Office) Bild 07 - (Excel, Word, Office)

Hier auch mal wieder keine Reaktion ... da reißt man sich den Allerwertesten auf, macht auch noch 1001 Screenshot und weiß im Nachhinein nichtmal, ob überhaupt noch Interesse bestand.
Das verleidet einem die Sache scohn irgendwie! Schade eigentlich ... für die nächsten ...

0
@Ortogonn

Hallo Ortogonn,

vielen Dank für deine Mühen!

Ich habe ein paar Fragen an dich:

  1. Ist die von dir oben angegebene Formel korrekt und wird sie in jede der 10 Zeilen gleichartig eingefügt oder sollte sich am ende die Formel ändern und sich auf die jeweilige Zeile anpassen $A2, $A3......?

  2. Wenn ich nämlich die Formel in die Zeile A1 genau so wie oben eingebe und mit SHIFT + ENTER bestätige erhalte ich keine geschweifte Klammern außen rum. Was mache ich falsch?

  3. Wenn ich die Formel von Zeile A1 mit Strg + C kopiere und in die Zeilen A2-A10 einfüge, dann bekomme ich folgendes Ergebnis: #ZAHL

Im großen und ganzen scheint alles soweit zu funktionieren, auch die Übertragung in Word, nur die Formel bzw. die Auswahl mit der Checkbox scheint einen kleinen Fehler zu haben.

Ich Danke dir für dein Feedback im Voraus!

0
@LSIOM

Hallo Lsiom,

habe deinen Kommentar leider erst grad eben entdeckt.

zu 1. Die Formel wird so in die erste Zelle geschrieben und dann wird die erste Zelle kopiert und nach unten eingefügt. Dadurch werden die relativ angegebenen Bezüge (die ohne $) automatisch entsprechend angepasst. Siehe auch Antwort zu 2.!

zu 2. Du hast recht, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Engabe muss mit STRG+Shift+Return abgeschlossen werden. Aber vielleicht hast du das mittels einer Suchmaschine und dem Begriff Matrixformel schon herausgefunden.

zu 3. Liegt evtl. daran, dass es A keine Matrixformel war (siehe Antwort zu 2.) oder B dass kein Wert gefunden wurde (weil keine 10 Fragen ausgewählt waren worauf sich diese Formel ja bezieht)

0

Moin, und wovon genau sprichst du? Html? Pdf? Papier???? Hellsehen wird hier keiner können...

Ich kann nicht programmieren... gibt es für einen fortschrittlichen Micr. Office User die Möglichkeit so einen Fragebogen zu erstellen? Die Art des Outcomes ist egal (PDF, Papier, ...). :D

0
@EimsEims

Okay, das ist ja mal eine Info. Also mit Hausmitteln ist es meines Wissens nach nicht möglich. Das einzige was mir einfallen würde wäre VBA. Also die "Office"-interne Programmiersprache. Damit lässt sich sowas sicher umsetzen. An dieser stelle bin ich allerdings raus, weil es bei mir zu lange her ist, wo ich mich damit auseinandergesetzt habe.

0

Was möchtest Du wissen?