Wie kann ich ihm zeigen, dass das Leben lebenswert ist?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ohje, das ist echt eine blöde Situation.

Fakt ist: Überschätze deine "Macht" nicht. Du kannst für deinen Bruder da sein, aber du kannst ihn nicht von dieser besch... Krankheit heilen. Wenn du ihm zu sehr unter Druck setzt, bzw. ihn immer mehr dazu drängst, dass es ihm gut geht, dann wird er dir irgendwann heile Welt vorspielen, nur dass du zufrieden bist... (Dein Bruder will ja nicht, dass du dir sorgen machst)

Die Schwierigkeit ist: Du musst Interesse zeigen, jedoch kein Mitleid. Du darfst ihm nicht das Gefühl geben, dass du ihn als "kranken Menschen" wahrnimmst.

Frag ihn, wie die Behandlung läuft, aber eben interessiert und nicht mitleidig. Frag ihn, auf was er Lust hat. Nicht so: "Du musst mal wieder raus!! Mach was mit mir!" sondern eher in die Richtung: "Ich will unbedingt mal wieder was mit dir machen! Auf was hast du Lust?"

Und das aller wichtigste: Egal was passiert: Du hast dein bestes gegeben. ER hat es in der Hand, ER muss sich helfen lassen... DU kannst ihn nur dabei unterstützen...

Fühl dich umarmt... Ich weiß, wie es dir geht. Ich hatte auch einen depressiven Bruder und kann mir nur allzu gut vorstellen, wie groß deine Sorgen gerade sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich spreche mit erfahrung aus der Sicht deines Bruders. Wenn er ncht will, wird da auch nichts. Versuche ihn mit allem zu locken was geht, auch wenn es ein wenig kindisch klingt. Schlage zum beispiel vor, dass ihr wenn ihr das geld habt euch ne Pizza bestellt wenn er ab und an mal mit dir Spazieren geht. (Spazieren allein reicht schon, da wärenddessen glückshormone ausgeschüttet werden. Sofort merkt man das nicht, aber 2-3 mal die Woche nen langen Spaziergang und es kann einem schon wieder besser gehen)
Ich wünsche euch beiden alles gute und viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es kostet nicht immer Geld. Die Natur bietet oft einen Grund zu lächeln und zu staunen. Ein Spaziergang in dieser kostet nicht viel bis gar nichts. (Fahrtkosten vielleicht.. wenn kein Park o.ä. in der Nähe)

Im Endeffekt kannst du aber auch nicht mehr tun als du ohnehin schon tust. Für ihn da sein - das ist das wichtigste.

Zwinge ihn nicht zu irgendwelchen Aktivitäten die lt deinen Aussagen ja toll sind und Spaß machen. Wenn er keine Lust dazu hat musst du das auch akzeptieren - andernfalls wird er sich nur noch weiter zurückziehen.

Sprich mit dem behandelnden Arzt darüber welche Schritte du einleiten kannst und wie du deinem Bruder selbst helfen kannst. So ist dies gleich mit der Therapie abgestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst ihn nicht zwangsbeglücken können, damit erreichst Du höchstens das Gegenteil. Er muss selbst wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange dein Bruder nicht von selbst will, da wirst du gar nichts machen können und je mehr du ihn in der Hinsicht bedrängst, desto mehr wird er dicht machen. Lass ihm erstmal Zeit und die Behandlung auch anschlagen. Wenn es ihm wieder besser geht, dann wird er auch empfänglicher für Unternehmungen sein.

Ich war auch in so einer Situation. Kaum Freunde, nur gehänselt und zu Hause Hölle. Ich war lange in Therapie und musste erstmal zu mir selbst finden und dazu brauchte ich meine Ruhe! Meine das nicht böse, aber wenn sein Bruder was mit dir machen möchte... dann wird er von alleine kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Sinn im Leben (wollen) muss er selbst finden. Es nützt keinem, ihm den Clown zu machen, wenn er es nicht fühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schenke ihm liebe und geborgenheit. Er mus merken das andere ihn gerne haben. Zeige ihm das du und die anderen ihn zum leben brauchen. Du musst ihm keine geschenke oder so was schenken. Er wird mehr davon haben wen du ihm geborgenheit schenkst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?