Wie kann ich ihm helfen mit dem kiffen aufzuhören?

8 Antworten

Wenn er es wirklich will packt der das auch, und das von heut auf morgen. Das sollte ihm nur mal bewusst werden. Vieles ist beim "kiffen" eine reine Kopf Sache, sprich, das so genannte verlangen spielt sich nur in seinem Kopf ab, er müsste nur seinem Schweinehund über winden der ihm einredet er könne es nicht. Cannabis ist kein Alkohol oder Heroin, wovon man nur sehr schlecht weg kommt.

Ich habe Jahre lang konsumiert, gewisse Zeiten auch mal ne Ecke mehr als sonst, aber ich hatte keine Probleme von heut auf morgen damit auf zu hören. Wenn der Wille dafür da ist, ist das wie ein Spaziergang..... 

Kiffen ist eine Kopfsache und hat nix mit körperliche Abhängigkeit zutun am besten lenkt man sich mit Sport und anderen Sachen ab so lebensnotwendig ist das auch nicht und ich hab selber auch paar Monate mir selber eingebildet das ich süchtig bin und jeden Tag brauche aber keine Sorge das geht schon weg.. Rauch mal einen puren blunt mit richtig gutem Grass und dann ist das Verlangen weg

Es ist gröstenteils seine Prozess, die Sucht zu besiegen und bicht deiner. Du kannst jur für ihn da sein und ihm anbieten dass er immer zu dir kommen kann :)

Was möchtest Du wissen?