Wie kann ich Hund davon abhalten zu anderen Hunden zu laufen?

George  - (Tiere, Hund, Haustiere)

13 Antworten

Behalte ihn an der Leine. Bringe ihm bei ,an lockerer Leine zu laufen.  Wenn er zu Dir soll,rufst Du mit heller, bestimmter  Stimme " hiiier", und ziehst ganz kurz wenig an der Leine,  so dass Du seine Aufmerksamkeit kurz bekommst ..

Hiiiier " :-) , Supi... freust Du Dich , dass er schaut , wird er gerne seine Aufmerksamkeit gerne Dir schenken. Belohne ihn ruhig durch Streicheln , oder ein super feines Leckerli . Etwas was der Hund besonders mag , ganz, ganz kleines Leckerli .  Abgekochtes Hühnerfleisch oder so.. , oder Leberwurst für Hunde, die gibt es in einer Tube. Da kann er dran schlappern.  Das ist etwas ganz feines. 

Zuhause kannst Du ihn aus der Hand füttern. Bröckchen Futter in die Hand nehmen , die Hand schließen und ihm hinhalten. Er wird das Futter wollen und Du gibst es aber nicht raus, er darf nur an der Geschlossenen Hand schnuppern. Schaut er Dich kurz fragend an , öffnest Du  ihm gleich die Hand. 

Das machst Du , bis er verstanden hat , dass Du  Blickkontakt von ihm erwartest .   Du kannst es mit dem Kommando  " schau"  einbringen.

Beim Gassi , wenn so was ist .  " schau , hiiier " :-) leichtes ,kurzes Ziehen, wenn er nicht gleich kommt..  " Schau , hiiier" :-) und belohnen.

Und dabei drauf achten, dass die Leine immer locker ist . 

Wenn Du den Hund an der Leine hast und er zieht zu anderen hin, entsteht  Spannung auf der Leine und so  Spannung in dem Hund und dem Hundeführer. Daher ist sehr wichtig , dass Du auf lockere Leine achtest . 

Das kannst Du  jederzeit üben, sogar im Haus,  Wohnung , in einem Zimmer, Garten. 

Wenn er das gut beherrscht  nutzt Du das, wenn andere Hunde kommen.

Und wenn andere Hundebesitzer  Dich bös anschauen, weil es nicht gleich  klappt. Dann sagst Du : 

"Ihr Hund war sicher auch mal ganz  jung, wir  üben, alles braucht seine Zeit."


Liebe Grüße Dir

Und wenn etwas interessanter ist als das Leckerli das du hast dann kommt der nicht :,D Es ist nicht alles Lob im Leben, kommt der Hund beim ersten mal nicht wird kommentarlos hingegangen das Halsband gepackt der Hund neben einem an Punkt des Rufens hingesetzt. Dann darf er weiter laufen. Das Kind nimmst du auch an die Hand wenn es beim rufen nicht kommt...und rufst nicht tausendmal und wenn es dann kommt toll hier hast du ein Bonbon

2

Ganz normal, dass sich vor allem junge Hunde zu ihren Artgenossen hingezogen fühlen. Mit Kastration hat das absolut nichts zu tun.

Es ist eine Form der Höflichkeit und des Respektes seinen Hund bei Fremdhundebegegnung, wenn diese an der Leine sind, anzuleinen.

Es ist eine Erziehungssache, dass ein Hund leinenführig ist und angeleint andere Hunde nicht anmotzt, sonst kann sich schnell daraus eine echte Leinenaggression entwickeln. Das Gebell an der Leine ist zu unterbinden. Nicht mit Schimpf, Strafe oder Leinenruck, sondern mit selbstbewußten eigenem Auftreten, Sicherheitsgebung sowie Ablenkung.

Alles ist Aufgabe des Besitzers. Du behälst ihn an der Leine und gewährst nur im sicherem Gebiet Freilauf.

Du kannst nie sicher sein wie andere Hunde auf einen pubertären Junghund reagieren. Dein Pflegling hat noch viel zu lernen.

Danke. Ja das hat er auf jeden Fall

1

Hallo,

auf gar keinen Fall freilaufen lassen wenn du ihn nicht zuverlässig bei dir halten kannst - das könnte bösen Unmut bei den anderen Haltern hinterlassen ;-)

Zu dem würde ich persönlich nicht viel an dem Hund "herumerziehen", kannst du ihn sich ablegen/absitzen lassen und warten bis der andere Hund vorbei ist?

Nur weil er es bei den Sittern macht, heißt es nicht dass er das auch beim Besitzer macht. Meiner benimmt sich auch mal gerne wie der größte Vollpfosten, wenn nicht ich am anderen Ende der Leine bin - "hören" klappt bei anderen nur gegen Bestechung, seine "Aufpasser" kennen das und verhalten sich entsprechend.

Das Beste was du tun kannst, ist dich mit dem Besitzer kurz zu schließen, wie du dich verhalten sollst - ich persönlich wäre wenig amüsiert, wenn an meinem Hund durch Dritte mit Internettipps herumerzogen wird ;-)

Hund hat nach Angriff (1 Jahr her) panische Angst?

Hallo liebe Community!

Mein Hund (Chihuahua mischling) macht seit einem Jahr ziemliche Probleme. Wir sind umgezogen und direkt beim ersten Gassi gehen in der neuen Umgebung wurde er und ich von einem großen, natürlich ohne Leine laufendem, Rüden angegriffen.

Seitdem hat er panische Angst vor allen anderen Hunden. Auch scheint er vorallem mich beschützen zu wollen, sobald ein anderer seiner Art zu nah herankommt.

Er ist mit 4 weiteren Hunden aufgewachsen, sowohl große als auch kleine Artgenossen. Sofern alle anderen mit Gassi gehen ist er relativ ruhig und freundlich. Alleine rastet er aber komplett aus, er winselt, bellt, versteckt sich, etc pp.

Nach dem Vorfall habe ich Ihn weiterhin so behandelt wie auch zuvor. Angst von meiner Seite aus sollte er nicht empfunden haben.

Alle bisherigen Maßnahmen (von tierarzt, hundestrainer, etc) ziehen bei ihm nicht, oft wird er nur noch panischer.

Ich bin so langsam am Ende und total verzweifelt und hoffe, dass mir vielleicht hier jemand einen Rat geben könnte.? Bzw eine ähnliche Situation durchgemacht hat?

Vielen lieben Dank im Voraus!!
~ Phytonidae

...zur Frage

Warum nehmen so viele Leute ihre Hunde nicht an die Leine, wenn man darum bittet?

So oft habe ich meinen eigenen Hund an der Leine, bitte den entgegenkommenden Besitzer mit Hund seinen anzuleinen - nichts geschieht.

Schon in der Hundeschule lernt man, dass ein Kontakt zwischen einem Hund an der Leine und einem freilaufenden nicht gut ist und böse enden kann!

Ich habe meine Hundefreunde mit denen ich mich regelmäßig treffe und die Hunde spielen lasse.

Bei Spaziergängen mit fremden Hunden will ich das einfach nicht unentwegt.

Warum ist es so vielen Haltern egal was das Gegenüber empfindet? Was macht man in solchen Situationen, wenn nur ein "tut eh nix" auf die Bitte den Hund anzuleinen folgt?

Vielen Dank für eure Tipps :-))

...zur Frage

Darf ein Hund ohne Herrchen oder Frauchen alleine draußen angeleint sein? Und wie lange eigentlich?

Also erstmal schönen Tag euch allen. Meine Frage steht ja schon oben, denn ich war grade mit meinen Eltern Minigolf spielen, als wir einen Hund sahen der beim Minigolfplatz an einem Pfahl angeleint war und nirgends war das Herrchen oder Frauchen des Hundes zu sehen. Neben dem Hund lag was für ihn zu trinken und zu essen und der Hund guckte sich ständig nach seinem Herrchen oder Frauchen um, aber keiner kam und die anderen Passanten interessierten sich garnicht für den hund. Meine Mutter wollte aber weiterspielen, also taten wir das, aber ich guckte nach jedem Loch zum Hund rüber ob sein Herrchen oder Frauchen schon dar war, aber immernoch kam der Hundebesitzer nicht. Als wir zuende gespielt haben, war der arme Hund immernoch angeleint. Wie lange darf so ein Hund alleine draußen angeleint sein? Und darf man dann wenn der Besitzer den Hund bis es dunkel ist nicht abgeholt hat, über Nacht mit zu sich nehmen? Oder was sollte man dann machen wenns dunkel wird?

Danke für eure Antworten :)

...zur Frage

Darf man Mittelgroße Kampfhunde so in der Wohnung halten und Ohne Leine und Maulkorb Laufen lassen?

Der Hund einer Freundin wurde heute von einem Kampfhund aus der Nachbarschaft Angegriffen. Er war nicht Angeleint und hatte keinen Maulkorb. Die Besitzer leben in einer 3 Zimmer Wohnung ist das nicht viel Zu Klein für so einen Hund??

...zur Frage

Mein Hund zieht wie verrückt an der Leine wenn er andere Hunde sieht

Hallo,

mein Verlobter und ich haben einen Riesenschnauzerrüden seit März letzten Jahres. Voraus sollte man wissen, dass er bis dahin bei einer Familie mit einem behindertem Kind aufgewachsen ist. Die Besitzerin hat ihn damals als Welpe von meinem Onkel, welcher die Rasse züchtet geschenkt bekommen. Also sozusagen als Spende, damit Sie ihn für Therapiezwecke nehmen konnten. Dennoch wollte die Besitzerin (arbeitete bei der Polizei) den Hund ständig scharf bekommen und hat ihn einfach 3 Tage nicht gefüttert oder ihm ständig das Futter weggenommen usw. Aber dann ist das Kind im Januar oder Februar letzten Jahres aufgrund der schweren Behinderung gestorben. Die Besitzer haben den Hund ab sofort nur noch im Zwinger eingesperrt mit einer älteren Hündin. Die beiden haben sich auch sehr gut verstanden. Auf jeden Fall schrieb Sie mich dann über FB an, ob ich nicht den Hund haben möchte. Das er Stubenrein ist und auch bereits die Begleithundeprüfung mit sehr gut abgelegt hat. Da mein Verlobter und ich unterschiedliche Arbeitszeiten haben, hatten wir sofort beschlossen, den Hund zu uns zu holen. Gesagt, getan. Seit März ist er also bei uns. Ist erst einmal sehr überrascht gewesen, dass es noch mehr Hunde als die eine Hündin gibt und auch das er damit spielen durfte. Desweiteren hat er vor allem vor Leuten Angst, welche eine tiefe Stimme haben und ihn direkt ansprechen, wenn man ihn füttert und ihn dann streichelt währenddessen er frisst, zuckt er richtig zusammen und hört sofort auf. Auch vor Leuten mit Stöcken oder Regenschirmen hat er Angst aber mit Stöckchen zu spielen liebt er wiederrum über alles. Nachdem er bei uns immer dünner wurde als er schon war und ständig Hundepippi aufgeschleckt hat waren wir im August beim Tierarzt und haben ihn kastrieren lassen, in der Hoffnung dass das dann besser werde. Das mit den Hündinnen ist auch besser geworden und im Ort hat er auch einige Hunde mit denen er ohne Probleme spielen und laufen kann. Aber auf alles was klein ist, bellt, oder von seinem Herrchen weggezogen wird, reagiert er richtig aggressiv. Und zwar so, dass ich ihn zum Teil nicht einmal mehr gehalten bekomme. Selbst mein Verlobter hat inzwischen Probleme ihn zu halten.

Hat einer von euch eine Idee, was wir versuchen könnten um ihm das abzugewöhnen? Folgendes haben wir bereits ausprobiert: - Harte Bestrafung (auf den Rücken legen, ruckartige Züge an der Leine (Zughalsband)) - Abzulenken mit Leckerli und/oder Lieblingsspielzeug - Wasser in einer Tube dabei und währenddessen er zieht ins Gesicht spritzen.

Vielen Dank für eure Hilfe im voraus.

...zur Frage

Hund an der Leine beißt nicht angeleinten Hund. Wie ist die Rechtslage?

Hallo unser Hund hat heute angeleint einen anderen Hund ziemlich heftig zerbissen, dieser hatte jedoch keine Leine um da sich dieser davon befreit hat. Die Besitzer fordern nun eine Kostenübernahme von uns, aber ist doch eigentlich deren Problem oder? Die Besitzer sind wohl dafür zuständig dass der Hund vernünftig angeleint ist...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?