Wie kann ich hart und gefühlslos werden?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Deeeenise6,

bitte nehme es Dir nicht vor, hart und gefühlslos zu werden!

Wir brauchen solche sensible, feinfühlige und hilfsbereite Menschen wie Dich hier bei uns auf der Erde!

Viel besser fände ich es, wenn Du Dich annehmen könntest, wenn Du eine Selbstachtung und einen Selbstwert für Dich und für Deine positiven Eigenschaften entwickeln könntest!

Sei gut -- vor allem sei fair zu Dir!

Wenn Du fair zu Dir bist wirst Du Dir auch nicht mehr für alles was passiert die Schuld geben!

**Glaub mir, Schuldgefühle sind mit das Schlimmste, was man sich selbst antun kann!! **

Ich denke mal, dass Du solche Schuldgefühle auch so stark entwickelt hast, weil Dich Deine Eltern immer so anschreien und auch in Vergangenheit sehr wahrscheinlich immer angeschrien haben.

Ich fände es echt sehr traurig, wenn Du Dir keine Hilfe holen könntest, denn die "beigebrachten" Schuldgefühle können therapiert und auch geheilt werden ----> somit bräuchtest Du gar nicht hart und gefühllos zu werden!!!!!

Wie werde ich denn jetzt hart und Emotionen los ?

Das solltest du wirklich nicht anstreben! Deine Gefühle, deine Emotionen sind doch ein großer Teil dessen, was dich ausmacht! Nur dir für alles die Schuld zu geben, das solltest du nicht tun. Wenn du damit nicht aufhören kannst, solltest du es tatsächlich mal mit einer Therapie versuchen. Ich finde auch, dass man mit 16 Jahren seine Krankenkassenkarte selber in der Hand haben sollte. Leider hast du keinen "gesetzlichen Anspruch" darauf, aber versuch doch mal, deinen Eltern klar zu machen, dass es wichtig ist, dass du die persönlich bei dir hast. Es könnte doch sein, dass du in der Schule (ich nehme jetzt einfach mal an, du bist noch Schülerin) krank wirst und umgehend zum Arzt musst. Dann wäre es schon wichtig, dass du deine Krankenkassenkarte dabei hast! Vielleicht kommst du mit diesem Argument in den Besitz deiner Karte und kannst zum Arzt gehen, ohne dass deine Familie das mitbekommt.

Wenn auf dir rumgehackt wird, weil du dich sozial engagierst, finde ich das gemein. Lass solche Leute einfach reden und zieh dein eigenes Ding durch! Du musst dir einfach ein dickeres Fell anschaffen, zur Not mit psychologischer Begleitung. Aber werde bitte nicht hart und gefühllos!

Du bist mit 16 Jahren noch in der Entwicklung. Die Empathie - mit anderen Menschen zu fühlen) kann schwächer werden. Wenn das alles zuviel für dich ist, dann zieh dich zurück, auch von dem Job im Altersheim. Jetzt musst du erstmal dein Abbi machen und dann kommt die Ausbildung und vielleicht kannst du dann von Zuhause ausziehen. Du wirst später auch Freunde finden, die wie du, empfindlich sind. Im Internet gab es da sogar ein Forum "Zartbesaitet.de", das aber jetzt geschlossen ist. Ich selber bin schizo-affektiv und nehme seit über 10 Jahren Psychoparmaka, die mich zwar gefühlsmäßig stabil halten, aber auch sehr sedieren und z.T. das Denken einschränken. Das wäre also nichts für dich. Es überfordert dich, sich für andere Menschen zu engagieren, du bist vielleicht noch zu jung dafür und du kannst kein Elend sehen. Also warte, bis du dafür älter bist.

ICH Bin FROH DAS ES NOCh solche MENSCHEN WIE DICH GIBT:). du brauchst einfach nur mehr viel mehr selbstbewusstsein,mehr nicht. du bist toll,gib dir nicht immer die schuld,sehe mal was du alles tolles machst,und dein Herz ist das schönste was du hast,lass dir das nicht zerstören von menschen die zuviel rummeckern und es nicht ganz schätzen! LASS dich bloß nicht runter ziehen,such dir unterstützung das wird dich stärken:) das braucht jeder ist normal,ABER BITTE werde nicht so dumm und so kalt wie soviele von menschenmassen,die haben ihre gefühle verloren und leiden noch mehr als die die noch mitfühlen können und was gutes in der welt bewegen,DU BIST WAS BESONDERES,pass auf dich gut auf und wünsche dir alles gute auf deinen weg,du schaffst das:)

Such dir Hilfe beim Jugendamt oder bei einer Beratungsstelle, die unternehmen auch nichts, wenn du das nicht willst. Sprich einfach mit ihnen über deine Situation, die haben bestimmt Tipps für dich. Man muss im Leben eine gewisse Härte haben, aber dass man sich jetzt von allem abwendet und nichts mehr an sich ranlässt, meinst du, dann hast du ein schönes Leben? Außerdem bist du in der Pubertät, da gehören die dunklen Phasen auch einfach dazu.

Was deine Eltern tun, ist nicht okay und das musst du dir auch nicht gefallen lassen. Hol dir Hilfe bei den Stellen, die dafür da sind, Jugendlichen zu unterstützen

Also, dass mit deinen Eltern geht gar nicht ! Und da hast auch du das gesetz, dass dich deine Eltern nicht schlagen dürfen ! Falls es wirklich furchtbar ist, kannst du auch zur Polizei, aber dass überleg dir gründlich, und soll ich dir was sagen ? Ich bin genauso wie du ! Meine Eltern sind zwar genau das Gegenteil von deinen, aber ich glaub Grade deshalb dass ich deshalb manchmal auch so weich bin. Ich hasse es auch, oft ein schlechtes gewissen oder sorgen für lapalien zu haben! Aber es ist auch nicht schön, gefühlskalt & hart zu werden. Versuch mal deinen Eltern die Stirn zu zeigen und sag ich, dass du sie anzeigt oder etwas in der Art, wenn sie dich noch mal schlagen. Geh entweder zum Psychologen, dort gibt es auch Einrichtungen wo du nicht deine Eltern fragen musst, sondern anonym dahin kannst , mach dich da mal schlau. & die Leute im altenheim werden dich sicher sehr lieb gewonnen haben, wenn du gefühlskalt währst, würdest du so etwas tolles nicht mehr tun ! Denk drüber nach ! Lg. :)

Hart und gefühllos werden ist dabei dein einziges Ziel? ^^ So ein schwachsinn :)

Du bist halt ein sehr netter Mensch der denkt, er hätte was bewegen können.

Du musst dir einfach klar machen, dass du nicht alles in deinem Umfeld retten kannst. Jeder hat schon mal gesagt "ach haette ich doch anders gehandelt, dann wäre XY passiert".

Gibt sich ein Arzt die Schuld dafür, dass er schei*e gebaut hat? Klar tut er das, aber er jammert nicht rum, sondern schaut nach vorn und versucht alles besser zu machen, denn der Nächste auf ihn Angewiesene Patient wartet!

Versuch mal klar zu kommen und verdammt, ne 3 in Physik wäre für mich was tolles xDD Gib dir nicht die Schuld ^^ Ich stand immer 5 und habe es als es ging direkt abgewählt xDD

Und man KANN wie gesagt NICHT JEDERM HELFEN! Du kannst paar Leuten eine Stütze sein, aber sobald du dich für alles schuldig fühlst, hast du schon verloren Dx

Such ein Mittelding zwischen allem, dann klappts schon ^^ bei fragen, einfach schreiben ;3

Bei der Diakonie bekommst du Psychologische Beratung kostenlos und ohne Krankenkarte.

Das mit der Karte ist doch kein Problem. Frag' deine Eltern einfach, die werden schon nicht lachen, du bist ja immerhin ihr Kind. Den Rest kann ein Psychologe besser klären.

Versuche ersteinmal mit deinen eltern zu reden.

Abweisend und ignorierend sein

Lass deine Emotionen nicht los. Sonst wirst du ein ganz anderer Mensch. Hol dir Hilfe!!! Deine Situation ist sehr dramatisch!!!

Was möchtest Du wissen?