Wie kann ich Gott am nähesten kommen?

30 Antworten

Gott möchte und Menschen schon helfen und tut das auch. Aber Gebet ist keine Wunscherfüllungsmaschine, so wie wir uns das vorstellen. Es können Dinge geschehen, die wir nicht so toll finden, von denen wir aber in der Nachsicht auf einmal merken, dass das doch eine gute Führung Gottes war. Das Gedicht "Spuren im Sand" passt ganz gut dazu: http://www.life-is-more.at/life/gedichte/spuren_im_sand.php

Es ist gut, dass du versuchst, ein netter Mensch zu sein und die 10 Gebote zu halten. Gott möchte auch, dass wir das versuchen. Aber im Endeffekt machen wir alle Fehler und sind vor Gott sündige Menschen, die eigentlich nicht zu ihm (dem heiligen Gott) kommen dürfen. Niemand kann also durch seine guten Werke vor Gott bestehen. Auch sagt die Bibel, dass Werke ohne Glauben nichts sind und dass es auf den Glauben allein ankommt. Glaube zieht dann natürlich auch gute Werke nach sich, das ist klar und das hast du auch so beschrieben, dass du ein gläubiger Mensch bist und dich dementsprechend verhalten möchtest.

Eine Bibelstelle, die den Zusammenhang zwischen Glaube und Errettung erklärt, ist Johannes 3,16-18: "Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes."

Die Bibel ist absolut klar darüber, das wir nur Gott allein verehren und anbeten sollen. Die einzigen Fälle, wo in der Bibel jemand anderes als Gott verehrt wurde, war die Verehrung falscher Götter, welche Satan und seine Dämonen sind. Alle Nachfolger des Herrgottes lehnen die Verehrung ab. Petrus und die Apostel lehnten es ab, verehrt zu werden (Apostelgeschichte 10:25-26; 14:13-14). Die Engel lehnen es ab, verehrt zu werden (Offenbarung 19:10; 22:9). Die Antwort ist immer die gleiche, „Bete Gott an!“ Deshalb sollte du nicht zu Engeln beten, sondern Gott bitten, dass er dir hilft und den Weg zeigt...

Wenn du Gott näher kommen möchtest, können folgende Dinge helfen:

  • Sprich mit Gott im Gebet. Du kannst mit ihm über alles reden wie mit einem Freund oder Vater...
  • Lies in der Bibel. Fange vielleicht bei einem der Evangelien an und danach den Römerbrief...
  • Sprich mit anderen Christen über den Glauben. Ich finde es toll von dir, dass du bei GF diese Frage gestellt und damit mit Christen in Kontakt getreten bist...

Es gibt viele Menschen, die regelmäßig in die Kirche marschieren und dennoch nicht im Sinne Gottes denken, reden und handeln. Also, ein Kirchgang impliziert keinen Bonus bei Gott. Was die Zehn Gebote betreffen, diese zeugen ausschließlich von Verboten und sind Fesseln der eigenen Persönlichkeitsentwicklung. Ob Du ein netter Mensch bist, liegt a) nicht in meinem Ermessen und b) im Auge eines Betrachters, ob jener dies so sieht, wie Du. Was ist nett? Wann ist man nett? Für wen ist man nett und für wen nicht?

Im Grunde macht man eigentlich nichts falsch, denn 'aus Fehlern lernt man'. Entscheidend ist, ob man sich seiner Handlungen bewusst ist und dann evtl. korrigiert.

Ich nehme mal an, dass Du über Seele(n) Bescheid weißt. Eine Seele entstammt von Gott und ist somit ein Teil von Gott. Da eine Seele von Gott entstammt, besitzt sie ebenso Gottes Aspekte, welche sie bei einer Inkarnationen in einen menschlichen Körper mitbringt. So gesehen ist in einem menschlichen Körper Gott bereits mit dabei, da zwischen Seele und Gott immer eine Verbindung vorhanden ist, wenn auch nicht direkt, sondern indirekt über einen Geistführer und einem Außengeist. Um mit Gott sich zu verbinden, genügt eine Verbindung zur eigenen Seele. Diese findet dann statt, wenn man in sich geht, wenn man in sich hört. Man braucht keine Außenaktivitäten und nicht im Außen nach Gott suchen, denn ein Teil von Gott ist doch schon als Seele bereits in einem Menschen vorhanden.

Dass Dir 'immer wieder Dinge passieren', kann bedeuten, dass Du Dich mit diesen auseinandersetzen sollst, denn sie können ein Lernprozess oder gar eine Lernaufgabe für Dich sein. Du kannst diese wie Hausaufgaben Deines Lebens sehen, welche, wie bei den Hausaufgaben für die Schule, Du selbst erledigen solltest. Die Sprache der Seele drückt sich in Empfindungen, Intuitionen, 'Bauchgefühle', Gewissen etc. aus. Aber auch in Krankheiten, weil der Mensch immer und immer wieder seine Lernaufgaben nicht beachtet (oder beachten will). Zumeist dann (oft auch zu spät) reagiert der Mensch und fängt über Sinn des Lebens und des eigenen Seins nachzudenken an.

Wenn Deine Empfindungen, Dein Gewissen, Deine Gefühle etc. pp. bei all Deinem Denken und Handeln sich gut für Dich anfühlen und stimmig sind, dann kannst Du davon ausgehen, dass Du auf dem richtigen Weg Dich befindest. Ob Du dann nett für andere bist, oder nicht, ist dann völlig egal, solange Du mir Dir im reinen bist. Denn, wie gesagt, 'nett' ist relativ und wird vom Betrachter zu Betrachter unterschiedlich aufgefasst.

MfG Fantho

xMegaan, es ist doch schon ein guter Anfang wenn Du selber merkst das etwas nicht stimmen kann. Ohne eine persönliche Beziehung zu Gott, das bedeutet das Du auch außerhalb der regelmäßigen Kirchgänge Zeit mit ihm verbringst und auch an ihn denkst wenn es nicht so gut läuft wird es nicht funktionieren. Überprüfe ob Du Gott von ganzem Herzen liebst und auch stark und fest an ihn Glaubst. Glaube ist ein aktives lebendiges und beständiges Vertrauen auf Jesus als Gott. Wenn wir an sein Leben, seine Worte,seinen Tod und seine Auferstehung glauben, werden wir von Sünden gereinigt und empfangen die Kraft(Gnade) ihm nachzufolgen. Wir müssen ihm antworten, indem wir glauben. Gottes Wohlgefallen erhalten wir nicht durch unsere Taten sonder durch unseren felsenfesten Glauben. Aber er liebt dich und er wird wenn Du es von Herzen willst Dich auf deinen rechten Weg führen. Gott schaut in dein Herz.. Bete zu ihm sprich mit ihm und frage ihn was Du falsch machst. Er weiß es.**** Die Botschaft Christi ist: Wer sich nur für die Botschaft Christ interessiert, weil er glaubt sein Leben würde dadurch einfacher nimmt die Botschaft Jesu aus falschen Beweggründen an. Jesus kam nicht um uns jede Herausforderung zu ersparen. Sondern um uns von innen her zu verändern und uns zu befähigen, Probleme aus Gottes Perspektive zu bewältigen. Ich wünsche Dir weiterhin gute Erkenntnisse auf Deinem weg zu Gott sei gesegnet Brighet **** Hier noch aus Psalm 143-10 (lernbereit sein für den Willen Gottes- Gottes Führung suchen****) Lehre mich tun nach Deinem Wohlgefallen, denn Du bist mein Gott, Dein guter Geist Führe mich auf ebener Bahn.

Brauchen wir als Menschen einen gefühlt größeren Horizont um Gott näher zu sein und können Atheisten über den noch nicht verfügen?

Ich möchte aber nicht ausschließen, dass die Frage nicht auf alle Atheisten zutreffen muß. Weil bekanntlich der Weg zu Gott und dem Glauben offen ist.

...zur Frage

Kirchenaustritt . . . - Familie hat Probleme damit -.-

Hallo,

ich bin 17 (m) und bin nach langem Überlegen zu dem Entschluss gekommen und möchte aus der Kirche austreten. Es ist nicht nur, dass ich nicht an Gott glaube, sondern mir passen auch einige Grundsätze der Kirche nicht, auf die ich jetzt nicht weiter eingehen möchte. Auf jeden Fall ist mein Poblem jetzt folgendes: Meine Eltern meinen, dass ich das selber entscheiden muss und dass sie mich nicht aufhalten werden. Mein Vater und meine Schwester sind nicht gläubig, genau wie mein letzter verbliebener Großvater. Allerdings sind meine Mutter und meine 2 Großmütter gläubig. Ich habe es mal beim Mittagessen einspielen lassen und meine eine Großmutter ist seitdem anders. Für sie ist die Kirche ihr Leben und sie kann nicht verstehen, wie ich nur ungläubig sein kann und aus der Kirche austreten will. Wenn ich sie darauf anspreche, ob alles gut ist, meint sie immer, dass alles gut sei. Aber ich merke, dass sie es einfach nicht akzeptieren kann (ich merke es an ihrer Stimme, da diese immer anders ist, wenn sie etwas hat).

Was würdet ihr machen? Trozdem austreten und sie einfach machen lassen? Weil es ist ja mein Leben und ich will die Kirche nicht weiterhin unterstützen.

Bitte helft mir

...zur Frage

Was haltet ihr von Gott und der katholischen Kirche

Wieso glauben Menschen an Gott und wieso leben Menschen nach den Regeln der katholischen Kirche? Sagt mir eure Meinung

Hier ein kleiner Kommentar, den ich mal dazu verfasst habe:

Ich persönlich bin da der Meinung, dass die Menschen nur an Gott glauben, weil sie so erzogen wurden. Vor allem durch die hohe Machtstellung und den Einfluss der Kirche im Mittelalter hat sich der Glaube an Gott in der abendländischen Welt festgesetzt. Die Kirche konnte nur so lange bestehen wie sie die Menschen durch ihre Unwissenheit und auch durch ihre Brutalität dazu gezwungen hat, an sie zu glauben, weshalb die Kirche in der Neuzeit an Existenz verliert. Irgendwann in der Zukunft wird es garkeine Kirche mehr geben und alle Menschen werden Atheisten sein.

Man kann ja gerne an eine höhere Macht glauben solange man das aus freiem Willen tut und es nicht von seinen Eltern oder irgendeinem Priester beigebracht (oder sogar eingeprügelt) bekommen hat.

Menschen haben sich nur einen Gott bzw. eine höhere Macht ausgedacht, weil sie für bestimmte Dinge wie z.B. Naturphänomene, Gefühle wie Liebe und Trauer oder den Tod von Mitmenschen keine Erklärung hatten. Wie soll denn auch ein Steinzeitmensch verstehen, dass ein Blitz durch elektrische Entladungen in den Wolken entsteht oder warum die letzte Ernte ertraglos war. Er hat dann eben einfach geglaubt, dass irgendein höheres Wesen wütend auf ihn war und schon war sein Weltbild wieder komplett

Ich halte es einfach nur für dumm und auch für sehr stur, dass es heute noch Menschen gibt, die trotz des großen Fortschritts der Wissenschaft, durch den man Gott heute zu 100 % widerlegen kann, an Gott glauben und nach den dummen wie unlogischen Vorschriften der katholischen Kirche leben.

...zur Frage

Eltern erklären dass man nicht in die Kirche möchte?

Hey, ich bin 14 und meine Eltern sind sehr gläubig. Ich wurde religiös erzogen, jedoch halte ich die Kirche für sinnlos und habe mich auch schon intensiv mit dem Thema beschäftigt. Soweit ich weiß darf ich zwar schon selbst entscheiden, aber ich will halt keinen Stress mit meinen Eltern und sie auch nicht traurig machen. Besonders bei meiner Mutter befürchte ich, dass sie denkt etwas falsch gemacht zu haben. Danke und LG!

...zur Frage

Problem mit sehr religiöser Person

Der feste Freund einer sehr guten Freund ist sehr religiös. Er erählt uns immer wie schön die Kirche ist, wo im Gott schon geholfen hat, usw. Damit können wir mittlerweile schon sehr gut umgehen, wir wissen was wir nicht sagen sollten und überhören vieles sehr oft.

Ich bin Atheist, habe aber wirklich nichts gegen Religionen oder Personen die an einen Gott glauben, solange sie mich so nehmen wie ich bin und mich nicht beleidigen. Mein Atheismus ist auch nichts was ich jedem unter die Nase reibe, ich sage es wenn mich jemand danach fragt, aber weiter nichts.

Nun hat er das irgendwie erfahren und seit dem lässt er mich nicht mehr in Ruhe. Bei jedem Treffen ist die erste Frage von ihm: Glaubst du? Was ich dann verneine, daraufhin folgt eine ewig lange Predigt warum ich gläubig sein sollte, was mir die Kirche bringt. Dann noch ein Vortrag was so toll an Gott und den Christen ist, usw. Am Ende kommen dann noch die Fragen, Warum ich nicht glaube, ob ich Gott nicht sehe, ob mal was schrechliches passiert ist, und ich deshalb nicht mehr glaube. Es ist schrecklich.

Ich halte mich wirklich von ihm fern, setze mich weit weg von ihm, aber sobald er sieht das neben mir ein Platz frei ist oder ich wo alleine bin kommt er und fängt damit an. Habe ihm nun schon sehr oft gesagt, das ich das nicht mehr will, und er mich bitte in Ruhe lassen soll, ich würde das mit ihm ja auch nicht machen. Bringen tut es nichts.

Nun wollte ich wissen, ob ihr vielleicht Ideen habt was ich noch machen könnte. Ich will mir ja nun auch nicht wegen ihm einen neuen Freundeskreis suchen. Bisher bin ich nie laut geworden, würde es vielleicht etwas helfen, wenn ich es ihm mal lauter sagen würde, sodas die Anderen es auch hören? Oder fällt euch was anderes ein?

Wie gesagt, ich habe nichts gegen Religionen oder Christen, aber er treibt es wirklich zu weit. Ich will ihm seine Religion auch nicht ausreden, ich will nur das er akzeptiert, dass ich nicht daran glaube.

...zur Frage

Bin ich Gläubisch?

Wenn ich 2 mal im Jahr in die Kirche gehe aber davor nichts mit Gott und der Welt zu tun hat ist man dann gläubig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?