Wie kann ich Geld als 12 jährige für einen Hund verdienen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Ichlebe1311,

ich kann Dich sehr gut verstehen, habe auch in Deinem Alter davon geträumt, aber es ließ sich leider nicht realisieren. Ein Hund kostet von der Erstausstattung (Leine, Näpfe, Körbchen etc.) Futter, Impfungen, bei Krankheit Tierarztbesuche, eventuell  sogar teure Operationen, Hundesteuer, etc., dass man das alleine in Deinem Alter nicht bezahlen kann.

Dazu kommt eine langjährige Verpflichtung für regelmäßige Gassigänge - bei jedem Wetter - und evtl. Besuch einer Hundeschule; also viel Zeitaufwand. Und in Deinem Alter hat man ja auch noch andere Interessen. Heute muss ich sagen, war es eigentlich gut, nicht so früh so gebunden zu sein.

Gibt es vielleicht ein Tierheim in Deiner Nähe? Du darfst zwar mit 12 Jahren noch keinen Hund alleine ausführen, aber wenn ehrenamtliche Gassigänger gesucht werden, könnte Dich ja jemand begleiten. Mutter, Vater, Tante, Onkel etc.

Das wäre meiner Meinung nach eine gute Zwischenlösung, bis Du alt genug bist und die Kosten für einen Hund tragen kannst. Es hätte auch den Vorteil, dass Du viel über Hunde lernen kannst und damit eine tolle Vorbereitung hättest, wenn dann eine Fellnase zu Dir kommt. Überlege Dir doch mal diese Alternative.

LG

Buddhishi

Das

trage auch schon Zeitungen aus


Kinder unter 13 Jahren dürfen generell nicht beschäftigt werden, also dürfest Du auch die Zeitungen gar nicht austragen. Dein Chef scheint daher eher unseriös zu sein

Diese Regelung schreibt das Jungendarbeitsschutzgesetz vor:

http://www.b2b-deutschland.de/berlin/recht_steuern/jugendarbeitsschutzgesetz/

Hundehaltung ist teuer und von Deinem Taschengeld nicht finanzierbar.

Die Anschaffung je nachdem woher,Tierheim oder Züchter ...

250 - 1500 EUR

hinzu kommen die laufenden Kosten:

Hundesteuer

Hundeschule

Futter

Zubehör

Versicherung

Tierarzt (je nach Behandlung/OP bis 1500 EUR und mehr)

usw...

Hinzu kommt dass man viel Zeit für einen Hund brauht und mit ihm bei Wind und Wetter, Winter wie Sommer regelmäßig für mehrere Std. tgl. raus gehen muß. 

Außerdem werden in ein paar Jahren Deine Zeit und Dein Interesse für den Hund zurück gehen, weil sich Deine Verpflichtungen entsprechend ändern werden (Ausbildung). 

Wer kümmert sich dann um das Tier? Deine Eltern die den Hund gar nicht wollten?

Kinder unter 13 Jahren dürfen generell nicht beschäftigt werden, also dürfest Du auch die Zeitungen gar nicht austragen.

das ist Blödsinn. In einem solchen Fall unterschreiben die Eltern den Vertrag und sind auch für das korrekte Austragen verantwortlich, auch wenn das "Kind" die Zeitschriften austrägt!

0
@HabundGut

zeig mal einen Quellennachweis zu Deiner Angabe!

bis 15 Jahre gelten Menschen als Kinder und für Kinder gilt folgendes:

Für Kinder besteht ein weitreichendes Beschäftigungsverbot gemäß § 5 Abs. 1 JArbSchG,

3
@HabundGut

selbst wenn die Eltern den Vertrag unterschreiben, DARF ein 12jähriges Kind diese Arbeit legal nicht ausüben!!!

2

Deine Eltern sind da etwas fies, ich wüsste nicht wie man mit 12Jahre auf 1.000 eur kommen kann. Evtl Kommunion oder Konfirmation abwarten und schauen was da rum kommt. Kannst natürlich versuchen dir was dazu zu verdienen, zB ausgedientes Spielzeug verkaufen (wichtig vorher die Eltern fragen ;) ) den Nachbarn helfen, für Oma einkaufen gehen und putzen, aber das musstvdann sehr sehr lange machen bis das Geld zusammen ist....

Wie kommst du auf die Summe von 1.000 €? Ein Hund aus dem Tierheim ist nicht teuer. Die suchen ständig neue Herrchen und Frauchen für ihre Vierbeiner und geben sie gerne für wenig Geld in gute Hände ab.

0
@HabundGut

Weil ein reinrassiger Welpe vom Züchter nunmal soviel kostet. Natürlich findet man auch im Tierheim Hunde, aber habe mich nun am gängigen Wunsch gehalten und das ist numal eher ein Welpe, auch wenn ich auch die Welt schöner finden würde wenn es nicht so wäre und die Leute ein aus dem Tierheim holen würden. Im Tierheim kosten die zwischen 280-450 eur je nach Verein ;)

0

Hallo,

deine Eltern scheinen ziemlich feige zu sein, denn anders ist es nicht zu erklären, dass sie solche Aussagen machen.

Es ist für dich überhaupt nicht möglich, einen Hund zu finanzieren - denn dafür benötigst du im besten Fall jeden Monat ca. 100 - 150 Euro. Und wenn der Hund dann mal krank wird - wo willst du u.U. Hunderte von Euro hernehmen für den Tierarzt? Oder willst du dich dann hier auch in die Reihen der Fragesteller einreichen: "Hilfe, mein Hund ist krank, was hat er? Meine Eltern gehen mit ihm nicht zum TA?"

Außerdem darfst du in deinem Alter noch gar nicht wirklich arbeiten- solltest du auch nicht! Du solltest Zeit haben zu spielen und zu lernen - und wenn ein Hund da wäre, bräuchtest du für ihn auch viel Zeit.

Wenn du es - abgesehen von allem anderen - schaffen solltest, so viel zu "arbeiten", dass du ihn finanzieren könntest - bliebe dir gar keine Zeit mehr für den Hund.

Schade, dass deine Eltern nicht ehrlich zu dir sind und dir nicht die Gründe darlegen, warum sie KEINEN Hund möchten - dann könntest du dich wahrscheinlich besser damit abfinden, dass du diesen Wunsch zurückstellen musst.

Außerdem ist es - auch wenn du es mir jetzt nicht glauben magst, ohnehin keine gute Idee, in deinem Altern einen Hund zu wollen. Dein Leben wird sich in den nächsten Jahren drastisch ändern, die Schule endet in einigen Jahren, dann kommt die Ausbildung oder ein Studium, die Vollzeit-Berufstätigkeit, eine Partnerschaft, vllt. eine Ehe und Kinder .... denn so lange lebt ein Hund.

Wenn deine Eltern nicht hinter dem Hundewunsch stehen - was passiert dann mit dem Hund? DU hast dann keine Zeit mehr für ihn - wer soll sich um ihn kümmern?

Alles Gute

Daniela


Er muss den Hund lediglich kaufen (Anschaffungspreis), die monatlichen Unkosten werden wohl hoffentlich von den Eltern getragen.

0
@HabundGut

davon steht aber nichts wirklich in der Frage - für mich hört sich das so an, als müsste das Kind alle Kosten finanzieren - und die Eltern wissen genau, dass das nicht machbar ist.

1

wenn du bei eurem Supermarkt am "schwarzen Brett" vielleicht einen Zettel aushängen könntest: ich führe ihren kleinen Hund aus ( klein, damit du ihn auch wirklich beherrschst), dann kannst du in der Stde. 5 bis 8 Euro verdienen und du lernst schon mal einen Hund kennen.

Du darfst ihn anschliessend viellt. auch sauber machen, Pfoten abwaschen, bei Regen mit dem Handtuch abrubbeln und mit einer speziellen Bürste pflegen.

Dabei lernst du schon mal grundsätzliches , das man bei einem Hund mitunter täglich machen muss. Auch dass man immer beim Gassigang eine/zwei Tüten dabei habn muss, um seine Geschäfte einzutüten und im nächsten Abfall zu entsorgen. Viele Kinder haben bereits damit ein Problem.

So aber kannst du schon mal testen, ob du wirklich reif und bereit bist, einen Hund zu managen.

1.Schon komisch das das du mit 12 Zeitung austragen darfst und dann noch für nur 25 im Monat man bekommt durchschnittlich so 60....naja
2. ICH würde dir raten, deine nachbarn du fragen ob die ihren Rasen Mähen darfst ihr Auto putzen kannst so hab ich das gemacht☺
3.Wenn du Belohnungen für gute Noten bekommst dann solltest du dich anstrengen immer 1er mit zu bringen am Anfang ist es schwierig aber man gewöhnt sich mit der zeit ans lernen❤Viel Glück noch

Ich trage aber auch nur einmal im Monat Zeitungen aus

0

Deine Eltern sind hinterlistig, sie wissen, dass du niemals selber das Geld für die Hundehaltung aufbringen kannst. Das können auch ganz viele Erwachsene mit eigenem Einkommen nicht.

In diesem Alter kannst du legal keine Arbeit annehmen.

Außerdem wirst du alleine in den nächsten Jahren niemals einen Hund finanzieren können, da hier alleine für einen Tierarztbesuch einige hundert Euro fällig sein können. Dazu die Unterhaltskosten, die Hundesteuer, die Versicherung für den Hund.

Sorry, mit 12 kann man keinen Hund finanzieren.

Nimm ihm doch nicht all seine Träume! Ein Hund aus dem Tierheim ist bezahlbar und die laufenden Kosten werden ja wohl die Eltern bezahlen!

0
@HabundGut

Wenn die Eltern schon die Anschaffung nicht übernehmen und eigentlich keinen Hund wollen, dann werden sie auch die laufenden Kosten nicht übernehmen.

Und so ist das Leben. Man darf von vielem träumen, aber man kann eben nicht alles verwirklichen

0

Deine Grammatik, Orthografie und Interpunktion ist sehr gut. Das lässt mich dir raten:

Gib einem jüngeren Schüler im Fach Deutsch Nachhilfe-Unterricht (Zettel mit Telefonnummer ans schwarze Brett in der Schule).

Du kannst für eine Stunde Nachhilfe bei dir zu Hause 6 € nehmen. Wenn du zum Schüler gehen oder fahren musst, dann darfst du ruhig auch 1 oder 2 € mehr nehmen.

Du musst aber ernsthaft daran interessiert sein, den Nachhilfeschüler um mindestens eine Note nach oben zu bringen (also von einer 5 auf eine 4, bzw. von einer 4 auf eine 3).

Konzentrier dich doch lieber auf die Schule, wenn du ihn alleine finanzieren musst, dann lass es lieber, denn ein Hund braucht zwischen 20-50 euro futter pro Monat je nach größe, Halsband, Leine, Spielzeug, einmal pro jahr eine Impfung und entwurmtabletten ( 70-100 euro ) und wenn er dann krank wird, hat man auch mal schnell nochmal bisschen Geld los da man das nicht vorhersehen kann ob der Hund mal krank wird oder nicht.

Dazu kommen noch Steuer und Versicherung die auch nicht grad billig sind für einen Hund.

Wollte zwar auch noch einen zweithund mal haben aber ich warte lieber bis mein erster stirbt und dann hol ich mir wieder ein xD ich geb dann doch lieber mein Geld für Kleidung und schuhe aus.

Nimm ihm doch nicht all seine Träume! Ein Hund aus dem Tierheim ist bezahlbar und die laufenden Kosten werden ja wohl die Eltern bezahlen!

0

Also , ich habe damals versuch immer bei Verwandten oder netten Nachbarn zu fragen ob ich mir etwas dazuverdienen könnte wenn ich dort helfen würde. Ältere Menschen freuen sich meist über solche Angebote. Sonst musst du einfach sparen.
Schön zu sehen das es auch noch Leute gibt die Grammatisch korrekt schreiben können , erstrecht in deinem Alter.
Lg

Das mit der Rechtschreibung dacht ich mir auch :).

1

ich will dir ja  deinen traumNICHT zerstören -- und ich fände es auch  von seiten  deiner eltern  wesentlich fairer , wenn sie mal Offen mit dir  reden würden--

einen hund  finanzieren bedeutet ja nicht nur  ihn kaufen . das bedeutet ja auch ihn zu  verpflegen, die hundesteuer zu bezahlen , die versicherung   fürs tier zu bezahlen  , die  tierarztkosten  zu begleichen und ansparen auf  evtl anfallene  größere operatinen  . alles in allem    muß man  mit  100-150,-€ im monat   rechnen  , wenn man  einenhund hat.   DAS  geld wirst du  in deinem alter nicht jeden monat zusammensparen und erarbeitn können, UND DAS  ist  auch NICHT  deine aufgabe ,sondern die  deiner eltern .

 DU kannst  dir ja  garkeinen hund kaufen, weil du noch kind bist  und noch nicht volljährig ,,DAS  können  nur  deine eltern -- SIE sind auch  für alle was  den hund angeht verantwortlich   -auch FÜR DIE ERZIEHUNG

Ich denke , deine eltern wollen garkeinen hund haben --kann das  sein ??

und  damit du ruhe gibst , sagen sie ,  du bekmmst  einen  ,wenn du ihn selber  finanzieren kannst . ein hund kostet im tierheim  um die 350,-€  bei einem züchter   kostet ein welpe   ab 1000,-€   wie willst du das zusammensparen .? 

dazu kommt-- sind  deine eltern beide berufstätig?? und du mußt ja  haltags  bis 3/4 tage  in die schule -- so ein hund kann aber  --wenn er es  gelernt hat -- mal 3-4 stunde allein bleiben ,aber niemals  3/4 tage,  also mehr als 6-7 stunden ..dann kann man keinen hund halten  einen welpen schon mal garnicht !!!

In deinem Alter kannst du noch kein Geld verdienen.
Ist leider so...

Was möchtest Du wissen?