Wie kann ich gegen Zahnarzt Gewährleistungsansprüche geltend machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

DU hast in der Sache überhaupt keine Rechte!!! Höchstens deine Frau.

Nachbesserungen sind bei Kronen eher die Regel als die Ausnahme. Oft wird erst mal zu viel vom überkronten Zahn "stehengelassen", damit man zur Korrektur noch weiter abschleifen kann. Andersrum funktioniert es nämlich logischerweise nicht...

Du schreibst leider nicht, ob ihr erst um eine "Nachbesserung" gebeten habt oder direkt zur "Konkurrenz" gegangen seid. Und ob deine Frau einfach die Beschwerden geschildert oder gleich Vorwürfe gemacht hat. Oder DICH zu diesem Zweck mitgebracht hat...

Ich könnte mir jedenfalls gut vorstellen, dass der ursprüngliche Arzt kein Interesse mehr hat, eine Patientin weiterzubehandlen, die ihm offenbar nicht vertraut.

Muss er auch nicht - mehr dazu hier:

http://www.wernerschell.de/Rechtsalmanach/Grundzuege/behandlung_ablehnen.php

Was eure rechtlichen Möglichkeiten angeht: es gibt kostenlose Patientenberatungsstellen in jeder größeren Stadt - google eine in deiner Nähe und mach dort einen Termin!

Besprich das mit deinem zweiten Zahnarzt oder deiner Krankenkasse. Die werden dir helfen können wie es weitergeht. Ihr müsst aber auf jeden Fall einen Gutachter einschalten, der bestätigt, dass die Krone fehlerhaft ist.

Ich sehe dafür nur die Hinzuziehung eines Fachanwaltes. Zusätzlich würde ich mich an die Krankenkasse und die Ärztekammer wenden.

Was möchtest Du wissen?