Wie kann ich gegen Betrug einer Autovermietung vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich denke mal die wissen genau was sie tuen und können Sich auch Anwälte leisten ... 

Wenn die Bedingung sind: Tarif Vorkasse, nicht änderbar keine Erstattung, 

und ausserdem: Sicherheitsleistung per Kreditkarte, keine Debit, Scheckkarte, etc. 

dann ist das genauso, als ob du einen Billigflug gebucht hast, und erscheinst dann ohne Ausweis am Schalter ... warum soll die Firma den Schaden haben, wenn der Sitzplatz leer bleibt oder das reservierte Fahrzeug rumsteht ?
Allerding hätte ich erwartet, dass die vielleicht nur ein oder 2 Tage berechnen würden .. aber kommt nicht drauf an was ich denke, sondern was im Vertrag steht zu diesem Tarif.

Hatte ich auchmal, ein Kollege aus der Ukraine hatte gebucht, genug Geld, und auch eine Debit.Kreditkarte .. war eine grosse Leihwagenfirma, zuckte nur mit den Schultern und sagte dass das nicht geht, es geht ja schliesslich um ein neues Auto, dass man hergibt. 
Aber war schnell gelöst, wenn ich bürge dann isses ok, einmal Plastikkärtchen scannen und dann war alles klar, Kollege bzw Firma zahlt, nur auf mich hätten die im Zweifel zugreifen können .. also frag einfach jemand der eine Kreditkarte hat, dann lässt sich vielleicht noch was retten. Wenn nicht .. wirf dem verlorenen Geld kein weiteres hinterher indem die  Anwalt nimmst, der auch nichts machen kann .. 

Das kann Dir auch beim Einchecken im besseren Hotel in den USA passieren .. selbst wenn du ein Bündel Dollar Scheine dabei hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schriftlich einfordern; mit Fristsetzung, am besten per Einwurfeinschreiben - danach per Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betzrug ist es nicht, allerdings Unterschlagung.

Setze dem Laden schriftlich per Einschreiben eine letzte Frist zur Rückzahlung. Kündige in dem Schreiben an daß Du alle rechtlichen Schritte nach Verstreichung der Frist über einen Rechtsanwalt einleiten wirst.

Daß Dir der Wagen nicht übergeben wurde ist, wenn es in den AGB´s so steht, nicht zu beanstanden, selbst wenn Du bereits mehrfach ein Fahrzeug so bekommen hast. Es gibt kein Recht im Unrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist Enterprise im Unrecht. Was Dir aber nicht viel nützt, da sie vermutlich ohne anwaltliche Hilfe die Kohle nicht wieder rausrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vertrag kam (durch Ablehnung des Anbieters) nicht zu Stande. Damit sind Sicherheitsleistungen umgehend zurück zu erstatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tim19990
05.09.2016, 08:38

Der Anbieter beruft sich auf die AGB´s wo drin steht das keine Prepaid Kreditkarten akzeptiert werden. Man sagte mir es sei meine Schuld und das ich den Betrag nicht erstattet bekomme.

0

Warum sich Enterprise anstellt, ist mir ein Rätsel aber egal.

Die 600 Euro, ist das wirklich der Mietpreis oder die Kaution? Diese Kaution wird von deinem Kredikartenanbieter unter "vorgemerkt" geführt und nach einiger Zeit gelöscht, dann ist das Geld wieder verfügbar. Ansonsten hilft es, Kontakt mit der Bank aufzunehmen und um eine vorzeitige Freigabe bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tim19990
05.09.2016, 08:43

Die 600€ sind der eigentliche Mietpreis. Eine Kaution fällt laut Enterprise nicht an bei Kreditkartenzahlung. 

0

Was möchtest Du wissen?