Wie kann ich Gefahren einer Immobilie erkennen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liegt das Gebäude unterhalb des Meeres- oder örtlichen Grundwasserspiegels und erscheint der Deich wenig standfest?

Das wären echte Gefährdungsmomente und Sie sollten die Finger von einer solchen Dauerbaustelle lassen.

Heben Sie sich Ihre wertvolle Zeit für ebenso wertvolle Objekte auf.

Levon1011 01.08.2016, 15:35

Die Straße, an der das Haus steht, ist ziemlich steil (circa 25-30%). und Das haus steht ganz oben. Danach kommt nur der Wald und keine weitern Häuser. Der Ort liegt 193m über Meeresspiegel. 

Meine Bedenken ist, dass durch viel Regen die ganze Feuchtigkeit über die Erde das Haus zuerst trifft.

0
schelm1 01.08.2016, 16:24
@Levon1011

Die Höhe über NN ist für die wasserführenden Bodenschichten unerheblich!

Sofern die Kellerwände des Hauses pulvertrocken sind, wäre jede andere Feuchtquelle leicht zu beheben!

0

Auf der Hangseite hast Du den Hangdruck. Auf dieser Seite würde ich mir die Innenwände, vor allem im Keller, genau anschauen (Auch die sonstigen erdreichumgebenen Wände).
Im Wohnbereich: Gibt es lose Tapeten?
Im Keller: Fällt der Putz ab, gibt es Salzausblühungen an der Wand, sind Rinnsalspuren erkennbar? Hat die Außenwand eine Abdichtung?
Wichtig: Was hat das Haus für ein Fundament? (Hat es ein Fundament?)

Sollte der Keller frisch verputzt sein, ist das verdächtig.

Am besten lässt du das von einen Architekten ansehen, der kann dir gleich sagen, ob das Objekt was taugt oder nicht und was eine Trockenlegung kostet. Denn das musst du, sonst droht dir Schimmel und der macht krank. Das kostet ein paar hunderter, die sind aber gut angelegt.

Wie kann ich als Amateur die Gefahren von einer Immobilie erkennen.

als laie würde ich das nie tun bzw. mir zutrauen. ich habe mal ein haus im überschwemmungsgebiet eines großen deutsches flusses gekauft. vorher habe ich einen staatlich geprüften gutachter beauftragt, das hat damals 200,-- gekostet, heute vllt. das doppelte. aber das ist ein witz gegen zehntausende, die du anderweitig in den sand setzen kannst.

geprüft wurde wirklich alles, von der feuchtigkeit über haus-/ holzbock bis zur statik. trotz meiner bedenken (naja, laie eben...) war das gutachten positiv und ich habe es nie bereut. kann bei dir natürlich auch anders ausgehen. dann lieber finger weg. trotzdem viel glück!

Sachverständigen für Gebäude einschalten! 

In dem du dir jemandem suchst, der sich damit auskennt. Kostet halt unter Umständen Geld, wenn du niemanden im Bekanntenkreis hast.

Was möchtest Du wissen?