Wie kann ich feststellen, zu welcher Serie mein Toyota Starlet P8 Bj 94 gehört?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Starlet P8 wurde von 1990-1996 gebaut. Er löste den Vorgänger, den "P7 (bis 1988: EP70, NP70, 1989: EP71)" ab. Der "P8" hatte erstmals G-Kat (Euro 1 und andere), und erhält als Benziner auch noch heute (2018) problemlos die grüne Umweltplakette. Der letzte P7 von 1989 (EP71) hatte ebenfalls einen Katalysator.
Meine Mutter hatte den P7 als Diesel (1988), ich den P8 (EP81, Baujahr 1995) als Benziner.

Die Baujahre des P8 von 1990-1993 tragen die Kennung EP80 (Benzin, Ottomotor).
und die letzten Baujahre 1994 und 1995: EP81. Wohl wegen Modifikationen?
"EP" steht für den Benzinmotor. "NP" für die Dieselvariante. Allgemein dann für alle die Bezeichnung "P7, P8, P9" (bis 1999). Der Starlet wurde ab 1999 vom Toyota Yaris (der dann in Europa produziert wurde, nicht mehr in Japan) abgelöst. Beim P9 scheinen aber andere Bezeichnungen gängiger gewesen zu haben. Da gab es nur den EP91 (?).

EP82 kenne ich nicht. Die Japaner hatten aber eine Turbo-Variante des P8 über 100 PS. Aber diese war nicht für den europäischen Markt erhältlich.
Der Starlet ist NICHT für Benzin E10 geeignet. Die Schläuche korrodieren. Die Anfrageantwort kam von der Kölner Toyota-Zentrale.
Der Benziner P8 hat einen 2E-E Motor. Es war der erste Kleinwagen mit geregelter Fuel Injection, und auch der erste Kleinwagen mit (gegen Aufpreis) verbautem ABS-System. Verbrauch 139 CO²/m. Sein breites Fahrwerk entspricht/entsprach erstmals dem eines Mittelklassewagens (auch damals einmalig). Das heißt, es schonte den Fahrer bei längeren Reisen und federte ihn gegen Erschütterungen ab. Gegenüber Golf III und Peugeot besser, aber das Image versagte.

Inzwischen weiß ich wofür EP82 steht - das ist das Sondermodell OpenAir

0

In Deutschland gab es 1994 nur den EP81 mit 75 PS. Steht auch in der Fahrgestellnummer.

Vielen Dank - in meiner Fahrgestellnummer steht JT**EP82******** - gab es auch ein EP82?

0

Im Fahrzeugschein und im Fahrzeugbrief.

Was kostet im Durchschnitt eine größere Inspektion?

Ich habe für Oktober für mein Auto (Toyota Starlet P8) eine größere Inspektion geplant.

  • Luftfilter
  • Zündkerzen
  • Ventilspiel
  • Ölwechsel mit Filterwechsel
  • Zahnriemen wechseln

Ich weis zwar dass man vieles davon auch selber machen könnte, aber ich habe da aus verschiedenen Gründen keinen Bock drauf.

Kennt sich jemand mit Werkstattpreisen aus und kann mir eine Einschätzung geben, wie viel Geld ich für die Inspektion einplanen muss?

...zur Frage

Quietschen im Motor?

Hallo, in letzter Zeit habe ich so ein lautes Qietschen in Motor von meinem Auto (Toyota Starlet), aber immer nur wenn ich morgens losfahre. Woran liegt das? Was kann ich dagegen machen?

Freue mich auf ein paar Antworten!

...zur Frage

Wieviel kostet die Folierung eines Toyota Starlet P8?

Hallo.

Wie viel kostet eine Folierung eines Toyota Starlet P8. Am besten mit Steinschlagschutz.

Einmal nur für die Stoßfänger, oder vielleicht für das ganze Auto.

Ich habe die nicht mehr gängige Toyota-Farbe "sunfire red metallic", Farcode: 2K4: Gibt es die Farbe als Folie? Oder muss was anderes her? Gibt es Farbunterschiede?

Der Starlet ist anfällig für äußere Korrosion. Die Technik ist zwar ok, aber nach und nach rosten nicht behandelte Teile (Auspuffanlage, Bleche, Innengestell, Motorteile wie der Motorblock, etc.), oder korridieren weg (Vergräuungen, poröse Metalloberfläche), wenn die nicht geschützt werden, oder der Wagen keinen Unterstand hat.

Ich weiß von Toyota, dass die Lackierung meiner nicht lackierten Stoßfänger zusammen 600 Euro (3 pro Fänger) kosten würde, aber man riet mir davon ab, da ein Meister aus eigener Erfahrung gesagt hat, dass dann die Hitze darunter den Lack darüber sofort wieder reißen lassen würde. Das läge an der Beschaffenheit des Kunstoffs: Lackierung von Kunstoff "ganz schlecht", sagte er.

Ich denke also an eine Folierung, da ich eine Schramme/Kerbe an der vorderen Stoßstange habe. Kosten? In 2K4 Farbcodeton möglich?

Geht auch Silber-metallic?

Ich habe diese Farbe (Musterfoto):
https://s14-eu5.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=http:%2F%2Fi62.tinypic.com%2Fcyhg.jpg&sp=65269acdb362f4d32460db9a7cbac6ba

...zur Frage

Toyota Starlet P8 - ABS - Defekt - Heimlich testen vom Fachmann oder wie und wo vorhandene Ersatzteile einbauen lassen?

Habe damals im Jahr 2003 für 3300 Euro einen gebrauchten Toyota Starlet P8 bei einem Händler gekauft.

ABS Lampe leuchtete bei dem Starlet P8, Baujahr 1995, damals dauerhaft.
Ich habe damals keine Ahnung gehabt, und der Händler sagte mir, dass er sie ausbauen könne, wenn sie so dauerhaft leuchtend stört.

Habe später erst gemerkt, also im Jahr 2017, dass das ABS nun TÜV relevant ist (oder schon immer war?). Ausgebaute Lampe ist Täuschung, aber ich büße dafür nicht: Fällt das Fehlen der Leuchte auf (habe sie hier herumliegen), verliere ich ein gepflegtes Auto.

Ein Toyotahändler wollte das Auto gleich stilllegen, und war erbost und hat einen Terz gemacht.

ABS war beim Starlet P8 nur gegen Aufpreis erhältlich, und er fährt auch ohne.

Das Auto kam so (getäuscht) trotzdem immer mit viel Lob durch den TÜV.

  1. Nicht leuchtende ABS (wie jetzt, aber Lampe ja ausgebaut) nicht so schlimm (man geht von einem Lampen-Kurzschluss aus).
  2. Leuchtende ABS (wie es eigentlich ist) schlimm, führt zu Stilllegung und zur Verschrottung.
  3. Wagen tadellos ohne Rost, sauber, Garagenwagen, und ich habe auch kein Geld und Kraft für ein neues Auto und Folgepflege.

Bei Toyota wurde zudem festgestellt, dass erst einmal die ABS-Hauptplatine defekt ist (ABS - Steuergerät kann mit dem "Bosch-Tester" nicht auf Fehlercodes ausgelesen werden). Kann aber noch weitere Teile betreffen, wie ABS-Hydraulikpumpe, 4 Raddrehzahlsensoren, Leitungen.Trotzdem will ich wissen, was los ist.

Habe zwei ABS-Ersatzplatinen und eine Ersatzpumpe. Sollen wohl laufen (Recycling).

Wenn es nur die Platine ist, oder ein Kabel, läuft es ja wieder, das wäre gut. Zumindest weiß ich dann, was los ist. Dann muss ja ein Fehlercode erscheinen.

Nur: Wer kann sie mir heimlich einbauen? Den Fehlercode dann auslesen?

Wie teuer wird das? Wird das fehlerhafte ABS dann sofort an das Straßenverkehrsamt gemeldet? Mit ausgebauter Leuchte kann man sagen, dass ja nur ein Kurzschluss da ist. Man darf doch bis zum neuen TÜV-Termin trotzdem weiterfahren?

Kann man das ABS irgendwo heimlich testen und Platine, eventuell Pumpe, einbauen lassen. Ich habe von dieser Elektrik keine Ahnung. Wenn ich keinen lascheren TÜV hätte, und einen TÜV, der bei dem alten unbekannten Modell kritischer hinschauen und hinterfragen würde, wäre ich das Auto los. Es geht somit auch um meine Existenz.

Andere Fahrzeuge kann ich mir auch aufgrund folgender Pflege auch nicht leisten.

Ein genauerer Test (nicht nur anhand von den Kontrollleuchten beim Motorstarten) mit ABS-Stotter-Bremskraft-Überprüfung beim Probefahren wäre wohl auch das Ende des gepflegten Autos.

Wer kann so etwas fachmännisch und heimlich überprüfen? Im Fach-Forum ist da gähnende Leere, da auch schon alter Wagen. Freie Werkstatt? Toyota kennt die Autos zu gut, weshalb ich kein TÜV bei Toyota mache.

So eine Toyota-Szene wäre wohl auch viel zu weit, wenn die überhaupt so etwas machen, ist ja auch kein geläufiges Modell mehr!

Hat jemand Vorschläge, was ich nun machen kann? Fachleute?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?