Wie kann ich etwas Schlimmes vergeben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

@Paulchen31, ich weiß genau, wie Du Dich fühlst, wenn Dir jemand ein Leid zugefügt hat, Du empfindest Schmerz und Wut zugleich, möchtest am liebsten um Dich schlagen, und zwar so, daß derjenige so tüchtig was abkriegt, daß er klein wird!  Ich kenne solche Gefühle....! Habe sie über 30 Jahre lang erlebt....

Aber genau das wird Dir Deinen eigenen inneren Frieden rauben!  Jesus hat, als wir IHM noch nicht nachfolgten, uns unsere Lebensschuld vergeben, wir waren für IHN Feinde, und doch ist ER für uns gestorben! Was hätten wir verdient?  Den Tod!  Aber ER ist ans Kreuz gegangen, hat sich bereit erklärt, die Schuld auf sich zu nehmen, weil wir frei sein sollten! Diese Gnade und Vergebung hat uns zu Gottes Kindern gemacht!

Diese einmalige Liebe des Herrn Jesus befähigt auch uns, unsern Feinden zu vergeben!  Noch tut es uns weh, wenn uns jemand Schlimmes zufügt, wir sind ja Menschen, und wir sind noch nicht im Himmel !

Dieser zugefügte Schmerz heilt nur Jesu Liebe, und wenn wir innerlich ganz in Seiner Nähe bleiben, bei IHM können wir geborgen sein!  Nur das macht fähig, zu vergeben, aus menschlichen Gefühlen kann man das nicht

Ich habe über 30 Jahre diese inneren Schmerzen empfunden, aber Jesu gab mir immer wieder neu die Kraft, zu vergeben und --  zu lieben!

Dann war Sieg auf der ganzen Linie  -- es hat sich gelohnt! Auch wenn ich selber manchmal auf der Strecke blieb

Ich wünsche Dir, daß Du es in der Kraft Jesu schaffen wirst, zu vergeben und Seinen Sieg zu erleben!

Liebe Grüße Abendsonne43

Hi Paulchen,

Vergeben von etwas Schlimmen geht nicht so einfach - wie du gerade erfährst. Sag Gott, dass dich das wirklich schwer verletzt hat, dass du der entsprechenden Person vergeben möchtest, aber jetzt nicht so recht kannst .Gott macht den Rest!

God bless!
LG Eselspur

Vergeben kannst Du prinzipiell alles. Je schlimmer es für Dich war, um so schwerer wird es Dir natürlich fallen.. Schade, dass Du nicht genauer schreibst, was passiert ist. Dennoch muss Vergebung aus dem Herzen kommen und auch so gemeint sein - zwing Dich nicht dazu, sondern warte ab, bis Du bereit dazu bist.. Alles Gute!

Man darf nicht Vergebung mit Vergessen verwechseln. Das Vergessen ist nicht möglich und auch nicht gefordert. Was Unrecht war, wird nicht zum Recht durch Vergebung.

Vergebung und Nächstenliebe bis zur Feindesliebe haben nichts mit Gefühl zu tun. Dazu sind wir gar nicht fähig. Niemand kann alle Menschen sympathisch finden und schon gar nicht jene, die uns übel mitgespielt haben.

Bei der christlichen Nächstenliebe und Vergebungsbereitschaft handelt es sich darum, dem anderen das zu wünschen, was Jesus ersehnt: das ewige Heil. Jesus ist also auch für den gestorben, dem zu vergeben wir uns schwer tun. Er will, dass auch dieser Mensch in den Himmel kommt - so wie er auch dich einst ewig glücklich machen will. Wir sollen also dem anderen wünschen, dass er zu Jesus findet und darum auch beten. Wenn du für den Betreffenden betest, wirst du Frieden finden - denn dann weißt du, dass du ein geistiges Werk der Barmherzigkeit tust.

Im Vaterunser beten wir ja "vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern". Gott vergibt uns täglich und so müssen auch wir bereit sein, zu vergeben. Nicht mit Gefühl, aber in der Gesinnung, Jesus dadurch näher zu kommen. 

Hass wäre also nichts anderes, als dem anderen sein ewiges Heil nicht zu gönnen.

Die Nächstenliebe resultiert aus der Gottesliebe. Wir können nicht alle Menschen liebenswert finden, aber weil Gott in ihnen verborgen gegenwärtig ist, können wir es.

Das ist eine reine Kopfsache.

Denk über Folgende Punkte nach:

1.) War es die Absicht desjenigen dir die Schlimme Sache anzutun.

2.) War die Schlimme Sache mit allen Folgen absehbar?

3.) Was hast du dazu beigetragen, dass es zu dieser Schlimmen Sache kam?

4.) Wie hättest du in seiner Lage gehandelt?

5.) Was hat ihn dazu bewegt sie Sache zu tun?

6.) Bereut er sein Handeln?

Wenn du über diese Punkte nachgedacht hast, sollte dir hoffentlich eine Lösung einfallen. Im seltensten Fall wird aus Boshaftigkeit gehandelt, oft gibt es Missverständnisse oder unbedachte Handlungen, die man später bereut. In diesem Fall solltest du nicht zu böse auf denjenigen sein, er hat es wahrscheinlich nicht besser gewusst.

MfG

 trickytricky91

paulchen31 18.05.2016, 12:14

Leider kann ich diese Fragen alle nur negativ beantworten. 

1) ja es war vollste Absicht !

2)Ja, auch das war sie

3) leider nichts, ich bin nur Teil dieser Familie !

4) ganz anders 

5) Eigennutz und Egoismus 

6) NEIN !

Würden sie bereuen könnte ich vergeben...

1
trickytricky91 18.05.2016, 12:21
@paulchen31

Wie soll man so vergeben können, du kannst höchstens versuchen nicht mehr wütend auf ihn zu sein. Wenn die Reue später einsetzen sollte, dann ist es zeit auch zu vergeben.

Was ist denn passiert, bin jetzt doch ein bisschen neugierig geworden.

0
paulchen31 18.05.2016, 12:27
@paulchen31

das mit der Wut stimmt aber..die habe ich. Und die würde ich auch gerne abstellen.

0
trickytricky91 18.05.2016, 12:42
@paulchen31

Das musst du leider mit dir selber ausmachen. Ich weis nicht was passiert ist oder wer genau es getan hat. Vielleicht bereut sie es ja auch und mag es nur einfach nicht zugeben.

Versuch mal ganz ruhig mit ihr zu reden. Falls das Gespräch anfängt zu eskalieren, wirke deeskalierend dagegen und lass es zu keinem erneuten Streit kommen.

Falls du das nicht kannst, was ich verstehen könnte, hilft nur die Zeit. Die Zeit heilt alle Wunden.

0

Von Dir aus überhaupt nicht. Das verlangt im Grunde auch keiner von Dir, am wenigsten der Herr Jesus. Du erkennst, dass Du eigentlich vergeben solltest. Somit kannst Du den Herrn Jesus Christus darum bitten, dass er es Dir gibt, zu vergeben. Denn Jesus hat gesagt: "Ohne mich könnt ihr nichts tun." Somit auch nicht vergeben.

Das Wort "Denn wenn ihr nicht vergebt, wird  euch auch nicht vergeben werden!" hört sich extrem hart an. Im Grunde ist es aber nicht an Menschen wie Dich, die vergeben wollen, aber nicht vergeben können, gerichtet, sondern an die damaligen selbstgerechten Schriftgelehrten und Pharisäer.

Weiß nicht, ob ich Dir damit geholfen habe.

zero1903 18.05.2016, 12:04

wer sagt den das sie christ ist lieber Peter :)

0
Peterwefer 18.05.2016, 12:06
@zero1903

Sie schreibt immerhi, sie ist gläubig, ihr liegt etwas an der Vergebung. Das hört sich mir nach einer  gläubigen Christin an. Aber Du hast vielleicht nicht Unrecht, wenn Du meinst, zuerst müsste gefragt werden, wie denn eigentlich ihre Beziehung zu Jesus Christus aussieht.

1
paulchen31 18.05.2016, 12:28
@Peterwefer

Ja,ich bin Christ :-) aus tiefstem Herzen, deshalb komme ich mit diesen Gefühlen nicht klar...

1
KaeteK 18.05.2016, 13:42
@paulchen31

Manche Dinge brauchen Zeit. Solange du aber bereit bist zu vergeben, ist der Anfang gemacht. Sprich mit dem Herrn Jesus darüber und wenn du wieder Zweifel bekommst, dann bete für diesen Menschen, der dir so weg getan hat. Bete vor allem für seine Bekehrung. Hab immer im Herzen, was dir der Herr Jesus alles vergeben hat und was Er für einen Preis dafür bezahlt hat. So sollte es leichter fallen..lg

1

Du liebst Gott, du willst seinen Willen tun?

Dann sehe den Menschen mit den Augen Gottes. Wieviel Kränkungen, Hass, Gleichgültigkeit , Hohn erhält Gott? Gott ist jederzeit bereit zu vergeben. Liebe den Menschen als Geschöpf Gottes - er liebt jedes seiner Geschöpfe.

Und bedenke - der größte Sünder kann zum größten Heiligen werden.

Was ist Vergebung?

Vergebung ist: Den anderen so behandeln, als hätte er das, was er getan hat, nicht getan.

Das ist der eigentliche Inhalt von "Vergebung". Klar passiert da was im Denken, und klar muss man das wollen.

Aber Vergebung ist in erster Linie keine Kopfsache, sondern ein Tun bzw. ein Nichttun.

So hat unser Herr und Gott Jesus Christus die behandelt, denen er vergibt: Er wird sie nicht verurteilen noch richten.

Indem du daran denkst, wieviel dir der Herr vergeben hat.

Er hat nicht einen Moment gezögert, für dich in den Tod zu gehen.

"der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat." Galater 2,20

Was möchtest Du wissen?