Wie kann ich es wieder gut machen? Streit in der Familie wegen mir?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So ein Putzplan nutzt Nix, wenn keine angemessene Strafe bei Nichtbefolgen festgelegt wird. So einfach. 

Ihr setzt Euch also als ganze Familie hin, erstellt so einen Plan. Dieser kommt bestenfalls an die Kühlschranktür. Daneben kommt ein Sparschwein. 

Nun legt Ihr gemeinsam fest, welche Strafzahlung in das Sparschwein zu zahlen ist, falls die fällige Aufgabe nicht übernommen wird. 

Nun ist noch nötig festzulegen, wann über den Haushaltsplan gesprochen wird in der gesamten Familie. 

Manche Familien essen wenigstens ein Mal täglich gemeinsam. .Das ist eine gute Gelegenheit, kurz anzusprechen, dass Arbeit nicht erledigt wurde. Am Putzplan lässt sich erkennen, wer zuständig ist. Die Person zahlt dann möglichst in Anwesenheit der ganzen Familie ins Sparschwein ein. 

Andere Familien nehmen sich wenigstens ein Mal in der Woche Zeit, um über die Woche zu sprechen. Da gehört das Thema dann hin. Ist der Putzplan ausführlich genug,, lässt sich in einer extra Spalte eintragen, welche Arbeit - und nur diese Arbeit - nicht erledigt wurde. 

Ist das Sparschwein voll, entscheidet die ganze Familie, Was mit dem Geld gemeinsam unternommen wird. Gemeinsam ist wesentlich. Ob davon ein Ausflug unternommen wird oder eine für alle nützliche Anschaffung getätigt wird, das entscheidet die Familie wenn die Summe bekannt ist. 

Im Grunde seid Ihr alt genug um davon auszugehen, dass Ihr wie in einer Wohngemeinschaft zusammen lebt. Halt als Familie und nicht als fremde Personen. 

In einer Wohngemeinschaft rennt nicht die ganze Gemeinschaft wegen Problemen immer zur gleichen Person um zu schlichten. Die würde sich auf Dauer massivst genervt fühlen. So wird es Eurer Mutter ergehen. 

Deine große Schwester wird also die höchste Strafzahlung leisten. Absehbar. Für Deine Eltern ist wichtig, dass sie trotzdem mit ihrem Taschengeld auskommen muss. 

Immerhin besteht ja die Möglichkeit zu tauschen. Um diese Möglichkeit durchführbar zu machen, bewertet jede Tätigkeit mit einem Punktsystem. Z.B. ein Mal abwaschen ein Punkt, ein Mal Bad sauber machen drei Punkte. Auf diese Weise lässt sich im Bedarfsfall auch tauschen ohne Probleme. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teilt euch die Arbeit auf. Stellt Regeln auf, an die sich alle halten müssen. Wechselt ruch gerecht ab. Oder erstellt gemeinsam am besten einen Wochenplan, auf dem genau steht, wer wann was zu machen hat. Aber wie gesagt haltet euch alle daran und meckert nicht, wenn mal eine von euch ein bisschen mehr oder weniger zu tun hat. Denkt euch euren Teil und gut ist. Das sollte doch wohl möglich sein.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht einen Plan, wer wann dran ist u. daran solltet ihr euch halten, müßte in dem Alter möglich sein!

Natürlich im Wechsel, damit nicht immer einer dasselbe machen muß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NatalieBlack
08.07.2016, 18:15

Haben wir schon etliche male versucht. Am Anfang hat es funktioniert aber dann kann einer mal nicht weil er nicht da ist was bei meiner großen Schwester(18) nicht gerade selten ist auch wegen der Schule und dann wird es nach hinten verschoben oder eben nicht gemacht. Derjenige wo dannach Fan dran ist geht darauf zurück, dass der von letztem mal jetzt noch seinen Job erledigen muss:/

0

Jedes Kind muss im Haushalt helfen.

Macht einen Putzplan am Anfang der Woche - und haltet Euch dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?