Wie kann ich es schaffen, die Theorie in diese blöde Praxis zu überführen?

4 Antworten

Perfektionismus ist oft nur ein anderes Wort für Versagensängste.

Eine gute Idee zu haben ist sehr viel einfacher, als sie vernünftig umzusetzen. NICHTS ist perfekt, alles hat Fehler, alles könnte man noch besser machen.

Oft entwertet die Praxis sogar die Theorie, wenn man herausfindet, dass man Dinge übersehen/ falsch eingeschätzt hat.

Fahr deine Ansprüche herunter - wenn etwas nur "halbwegs" funktioniert, ist es trotzdem ein guter Versuch, und ein Ausgangspunkt, von dem du weitermachen kannst.

Erlaube dir auch Fehler - der Weg ist das Ziel! Selbst wenn etwas total daneben geht, kannst du noch daraus lernen. Mach dir klar, dass es okay ist, solange du dein Bestes gegeben und es wirklich versucht hast.

Hol dir Hilfe und Unterstützung, wenn du etwas alleine nicht schaffst. Auch dabei kannst du viel lernen. Du musst dann zwar den Erfolg "teilen", aber du stehst auch mit einem Misserfolg nicht alleine da.

Trau dich, und hab Spaß dabei!

rufe alle Verantwortlichen und anderen die damit zu tun haben zu regelmäßigen Treffen zusammen.

Schildere dort die Probleme die sich so ergeben und erläutere deine Lösungen. Ebenso sollen Andere Vorschläge machen.

Nun werden Maßnahmen festgelegt und die ausprobiert.

Wenn diese funktionieren dann bei nächster Sitzung abhacken. Bei denen wo es aber hapert andere Lösungen erarbeiten.

So wären alle Beteiligten mit ihrer Arbeit zufriedener und auch die mit denen ihr zu tun habt.

Vielleicht müsstest du etwas genauer beschreiben wo dein Problem liegt.

Fang doch erstmal mit kleinen Schritten an, mit dem Ziel es später zu verbessern.

Kann ich innerhalb von 21/2 Monaten die Praxis für den Führerschein durchbekommen?

Mit der Theorie bin ich durch, aber ich fange jetzt erst mit den Fahrstunden an.. Mein Ziel ist es jetzt bis zum Urlaub, denn ich fahre im Juni für 3 Wochen weg, meinen Führerschein zu Ende zu machen.. Aber kann ich das von der Zeit überhaupt schaffen? Denn ich bin ja nicht die einzige Fahrschülerin von meinem Fahrlehrer und ich denke nicht, dass er jeden Tag Zeit hat oder so.. Und wenn ich das bis zum Urlaub nicht schaffen sollte, ist es dann schlimm, wenn ich zwischen den Fahrstunden dann drei ganze Wochen Pause habe? Ich befürchte, dass ich dann irgendwie "rauskomme" und mich nach dem Urlaub erstmal wieder eingewöhnen muss und dann mehr Fahrstunden brauch als ich eigentlich bräuchte, wenn der Urlaub nicht dazwischen gewesen wäre und ich somit dann auch mehr Geld bezahlen muss...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?