wie kann ich es endlich schaffen, mit dem rauchen aufzuhören, ich weiss nicht weiter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe zwar nicht so viel geraucht damals wie du aber mir fiel es trotzdem auch schwer damit aufzuhören , - sehr wichtig ist die Motivation dabei , warum willst du es ? Zu sagen ich will einfach aufhören ist nicht wirklich motivierend wenn man richtig Bock hat jetzt eine zu rauchen , denk darüber nach was dich dazu bewegt ! Ich hatte viele Aspekte die zusammen kammen ,- mein Glauben an Gott , meine Gesundheit , ich mochte einfach noch nie diese Mütter die  morgens am tisch neben ihrem Kind mit einer Zigarette sitzen und Ihnen quasi schon mitgeben das rauchen in ordnung ist & sie auch noch damit voll qualmen das ist einfach nur unverantwortlich und ekelhaft , etc. und dann habe ich gedacht nein so möchte ich auf keinen Fall werden rauchen ist generell unnötige Geldverschwendung aber vor allem noch als Frau ist es auch einfach unweiblich weil man sollte als Frau nicht so ekllig stinken .

So als ich mir das klar gemacht habe warum ich unbedingt aufhören MUSS habe ich gedacht okay ich fahre bald mit meiner besten freundin in den Urlaub da werde ich es noch einmal genießen und es maßlos übertreiben ( ich bin so ein mensch ich neige immer zum extremen )  der Aschenbecher hat in meinem Bett 'geschlafen' ich bin mit zigarette schlafen gegangen hab noch bevor ich meine augen morgens öffnete nach dem feuerzeug getastet den ganzen Tag andauernd geraucht und mir dabei noch die Zähne nicht wirklich oft geputzt , das klingt sehr eklig aber das ist auch der Zweck der Sache das du am ende so unglaublich angeekelt von diesen Zigaretten und dir selber bist weil du so unglaublich stinkst alles stinkt dieser Geschmack widert dich an weil es ist eine Sache in dem Moment wo man raucht aber eine andere wenn dieser geschmack noch zwei stunden später in deinem Mund ist  Am letzten Abend hab ich dann gesagt okay das wars jetzt das ist es die letzte Zigarette für mein leben  und das muss dann auch dabei bleiben alle Packungen müssen weg sein keine Notfallzigaretten oder sonstiges alles Vergangenheit 

Die ersten Tage sind natürlich die schwersten wenn man die ganze zeit Bock hat aber man muss die Motivation halten , dein Körper verändert sich nun er will die ganzen Gifte raus bekommen , denk daran was für einen Gefallen du nun deiner gesundheit tust , hol dir eine App die dir sagt was dein Körper nach jeweiligen rauchfreiem zeitraum tut bzw was in ihm vorgeht und freu dich daran  , ändere vielleicht  Gewohnheiten  wenn du evtl. an einem bestimmten Ort immer geraucht hast dann halte dich nun mehr an einem anderen auf zB wenn du immer im Wohnzimmer auf dem Sofa geraucht hast stell dein Zimmer um oder hohl dir einen gemütlichen Sessel in dem du nun immer deine Abende verbringst anstatt auf dem Platz an dem du immer deine Zigarette genoßen hast 

 Und nach all dem möchte ich noch hinzufügen dass du es schaffen kannst ,  wenn nicht aus eigener Kraft, dann mit der Hilfe von Jesus Christus ! Er verändert dich dein Leben , er ist für dich und deine Sünden am Kreuz gestorben und wieder auferstanden , er hat für dich bezahlt und hilft dir ! Schön das du diesen Schritt so entschloßen gehen willst rauchen ist vollkommen sinnlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht könntest Du bei diesen Hotlines, deren Nummern auf den Zigarettenpackungen stehen anrufen und vielleicht könnten die Dir helfen.

Du könntest Dich auch vielleicht mal über Entzugskliniken informieren, vielleicht haben die ein Zigarettenentzugsprogramm und Du könntest das dann entweder von dem Geld bezahlen, das Du normalerweise für Zigaretten ausgegeben hättest oder Du kannst gucken, ob es vom Staat irgendwelche Förderungen für sowas gibt.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann dir nur meine Erfahrung sagen: ich war vor Jahrzehnten (ca. 50 Jahre) mal beim Zahnarzt und der hat mir geraten, ein paar Tage nicht zu rauchen, damit sich Wunde nicht entzündet. Daraufhin habe ich meine Zigaretten bei ihm in den Papierkorb geworfen und seitdem nicht eine mehr angerührt. Diese Variante "jeden Tag eine weniger" klappt sowieso nicht.

Allerdings hat sich damals mein Bonbon-Verbrauch erhöht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Du willst das dann kannst Du das auch schaffen. Richtig gute Informationen findest Du hier : 

http://www.nichtraucherkurse.info/regenerierung.html

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuell einen aktiven Entzug?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smudo1284 02.09.2016, 20:33

wie meinst du das?

0
Nikita1839 02.09.2016, 21:40

Mit Therapie usw

0

Was möchtest Du wissen?