Wie kann ich es dem arzt nur sagen?...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo. Das solltest du unbedingt dem Arzt sagen - persönlich oder telefonisch - Die machen eh noch ein Blutbild vor OP. Ich habe am Dienstag eine ambulante OP, und muss am Montag zum HA zum EKG und Blutbild.

Also wenn du das bis zur OP so weiter machst, dann sehen die das ohnehin im Blut.

Zudem darf der Arzt in diesem Fall mit deine Mutter da drüber sprechen. Hier gild keine Schweigepflicht da es etwas Psychisches ist.

Und Tipps wie einfach es zu lassen wie andere hier schreiben hilft dir sicherlich nicht. Du braucht Psychologische Hilfe. Das können die Ärzte im KH - wenn du da bleibe musst - gut anleiern und dir einen Termin geben, da sie mehr Einfluss haben als wir selbst.Oder es kommt ein psychologe zu dir ins Zimmer, der dich dann weiter betreut. Sonst dauert so ein Termin Monate.

Folgen hat es nur, wenn du es nicht lässt.

Und warum sollte deine Mutter entäuscht sein?

Wozu ist sie denn da? Du solltest es ihr anvertrauen. Sie wird zuhören und es auch ernst nehmen und dir auch helfen, wenn es eine ambulante OP ist.

Dann geht zum HA nach der OP oder Morgen, und redet da drüber. Da braucht man eben professionelle Hilfe. Sonst wirst du abmagern, Mängel haben, die Haare und Zähne fallen aus, zu wirst Schwach werden, mit umkippen, unterzuckert sein, dass tötlich ausgehen kann. Heißt: Irgendwann sieht man es ohnehin, aber muss es erst soweit kommen? VW

Also erstmal : LASS DAS! Niemandem am allerwenigsten dir hilft es sich zu übergeben , du musst jetzt an deine Gesundheit denken , also mit dem Artzt oder der Ärztin darüber reden. Wenn es dir lieber ist kannst du deine Mutter ja bitten euch kurz ein Vieraugen gespräch führen zu lassen! Aber , such dir auf jeden Fall Hilfe , wenn du es nicht aus eigener Kraft schaffst aufzuhören .. BITTE !

Sag es dem Arzt einfach. Meine Schwester ist Ärztin, die erzählt die wildesten Geschichten über Patienten. Glaub mir, dass wird den Arzt nichtmal stören ;) Und was deine Mutter betrifft: Sie wird ja auch nicht die ganze Zeit nur dabei sein, oder? Wart doch einfach, bis sie mal kurz für kleine Königstiger muss oder so ;)

Mach dich doch nicht so fertig. Du bist nicht allein mit dieser Sache, viele Anderen geht es auch so, wie dir. Vielleicht kannst du ja BEVOR du ins Krankenhaus kommst mal telefonisch mit dem Arzt darüber sprechen. Dann wäre ja deine Mama nicht dabei. Du könntest sagen: "Herr Doktor, es gibt etwas, was ich glaube, dass Sie wissen müssen, usw. usw"...., und "konnten Sie es bitte für sich behalten, ich möchte nicht, dass meine Mama sauer auf mich ist / will nicht, dass meine Mutter enttäuscht ist".

Wenn der Arzt im Krankehnaus arbeitet, kannst du die Pforte anrufen und ihn anfunken lassen. Wenn er eigene Praxis hat, dann in die Praxis anrufen.

Viel Erfolg!

Es würde folgen haben, wenn du es nicht sagst! Warum soll deine Mutter enttäuscht sein? Weil du die Wahrheit sagst? Oder willst du das Risiko eingehen, es nicht gesagt zu haben und dann schwebst du während der OP in Lebensgefahr?

Im Prinzip hast Du ja nur nix im Bauch, das ist ja eigentlich für eine OP nicht so wichtig. Aber hör auf damit!! Jetzt sofort! Dann erfährt auch keiner was.

Naja kommt drauf an welche Art von OP... Aber noch viel wichtiger ist die Frage, wieso du dich absichtlich übergibst??? ICh würds dem Arzt sagen, da du durch das Erbrechen immer wieder Nährstoffe / Flüssigkeit verlierst / verloren hast

ja des sollte eig ein einzelgespräch geben, wo der arzt danach ja schweigepflicht hat

Was möchtest Du wissen?