Wie kann ich erklären, dass ich nicht mehr dort arbeiten kann?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann ich alles sehr gut nachvollziehen. Du musst zum Arzt. Zum Hausarzt. Lass Dir den Gesundheitszustand bescheinigen. Er soll Dir attestieren, daß Du bei weiterer Beschäftigung eventuell psychische Schäden erleiden könntest. Das muss zum Antrag vom Arbeitsamt dazu. Dann bekommst Du keine Sperre. Ansonsten bekommst Du eine. Alles vom Arzt bescheinigen lassen. Du bist für diese Arbeiten nicht geeignet. Das gibt es. Erzähl das bitte Deinem Hausarzt und er soll Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kingstarr
17.09.2013, 11:05

Danke sehr !

0

Wieso kündigst du vorher? Ich hätte es vorher mit dem AA abgesprochen . Denn durch Eigenkündigung können sie dir dein Arbeitslosengeld mindestens für 3 Mte streichen. Ich würde mir trotzdem noch einen Termin Beim AA geben lassen,vielleicht findet ihr dann zusammen eine Lösung. Ich wünsche dir Viel Erfolg pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kingstarr
17.09.2013, 10:49

Ja das ist meine Miesere gerade, es war zugegeben unüberlegt. Ich werd noch bei meiner Station fragen, ob die mir was aufschreiben können, wieso ich bei ihnen nicht mehr auf lange Zeit arbeiten kann, etc. . Ich schaue gerade ob andere TRäger wie Diakonie oder Caritas noch Stellen offen haben für dieses Jahr.

0

Geh zu einem Arzt und rede mit dem darüber, evtl. kannst du krangeschrieben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kingstarr
17.09.2013, 10:46

Danke dir ! :) Mir wurde von anderer Stelle auch geraten zu einem Arzt zu gehen, aber ich weis nicht ob ich damit zum Allgemeinmediziner (Hausarzt) hingehen kann, oder wo ich jemanden ansprechen kann deswegen.

0

Ich kann dich i wie schon verstehen für mich wäre das au nichts. Hast Du es mal in Erwägung gezogen dir nen hättest vom Arzt dafür zu holen? Dann hättest Du immerhin was in der Hand...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kingstarr
17.09.2013, 10:44

Kann ich da einen Allgemeinmediziner anfragen oder wo sollte ich nachfragen?

0

Gäbe es denn die Möglichkeit sich mit einem/er Anderen von einer anderen Station zu einen Fahrdienst zusammenzutun !

"Mein alter Chef würde sagen -"Dann nehmen sie eben einen Bus / Zug früher ! die Arbeitsstelle liegt nicht neben der Wohnung Dies würde dir das Amt auch sagen !

Und -Ich würde nicht Kündigen -sondern zu einem Arzt gehen - gehe zuerst zum Hausarzt der Überweist dich dann an den richtigen Kollegen !

alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kingstarr
17.09.2013, 10:51

leider habe ich die Kündigung schon abgeschickt, sowas kann man auch nicht mehr widerrufen oder ? Tut mir Leid, ich war in der Situation etwas auf mich allein gestellt und hab unüberlegt gehandelt. ich glaube das würde bei dem Träger meines BFDstes etwas doof rüberkommen. (Deutsches Rotes Kreuz)

0

Der Staat ( wenn die BRD einer ist ) darf dich nicht im Stich lassen. Er MUSS dafür sorgen, das stets dein Existenzminimum gewahrt bleibt. ( Urteil des Bundesverfassungsgericht vom 9.02.2010 )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kingstarr
17.09.2013, 10:58

Also sind existentielle Bedürnisse wie Nahrung und Unterkunft weiterhing gewährt ?

0

Was möchtest Du wissen?