Wie kann ich erfolgreich in einer politischen Partei sein?

6 Antworten

Ich denke auch, der erste Schritt wäre es Kontakte zu knüpfen, ins Gespräch zu kommen und alle kennenzulernen, damit man auch selbst kennengelernt wird ;) Man muss ja sehen, dass du nicht bloß ein passives Mitglied bist, dass sich auf einer Versammlung bestenfalls über den neusten Stand informieren möchte, sondern das du aktiv mitgestalten möchtest.

Sprich doch am besten deine regional zuständigen Funktionäre an, ob es Aufgaben gibt die du übernehmen könntest... Freizeitprogramme organsieren, Catering... oder andere Kleinigkeiten womit man eben so anfängt. Informiere dich generell über freie, zu besetzende Positionen innerhalb der Partei und bewerbe dich darauf, oder wie das intern geregelt ist.

Ich denke aber, Kontakte sind am wichtigen, so dass dich vllt. mal ein Minister, Bürgermeister, Vorstand o. ä. mit in sein Team holt und du darüber Erfahrung und Referenzen erarbeiten kannst...

Von welcher Partei sprechen wir eigentlich?

CDU und JU , wie bewirbt man sich denn für solche Stellen wenn ich fragen dürfte 😅? Fragt man einfach wo was frei ist und schickt an die Stelle eine Bewerbung wie für einen Job, oder wie genau läuft das ab ?

0
@Pan9999

5. In der CDU vielfältige Mitwirkungsmöglichkeiten
wahrnehmen Die Möglichkeiten zur Mitarbeit in der CDU sind breit
gefächert. Sie können uns "nur" ideell oder materiell unterstützen, Sie können sich aber auch in Fraktionen, Vereinigungen oder Arbeitskreisen engagieren.

Arbeitskreise z. B. wären doch ein guter Einstieg. Da musst du dich bei deinem Landes- oder Kreisverband schlau machen.

z. B. stehen hier die Arbeitkreise der CDU Landesverband Berlin: http://www.cduberlin.de/11_66_Arbeitskreise.html

Da würde ich einfach den Ansprechpartner raussuchen und mich durchfragen, was nötig wäre. Dein Interesse ist ja schon ein guter Anfang.

1

Wenn man keinen kennt in der Partei oder mit dem man näher befreundet ist dann ist es sehr schwierig erfolgreich in einer Partei zu sein.

Es wird im stillen Kämmerlein schon ausgeklüngelt wer welchen Posten besetzen soll und wer sich dafuer interressiert.Das ist die Praxis.

Ich war auch in einer Partei aktiv und wurde mehrmals in den Vorstand gewählt,ich vermute nur, weil ich den Vorsitzenden gut kannte und auch einige Vorstandsmitglieder mit mir gearbeitet haben. Also wir waren Kollegen.

Es ist aber nie verkehrt sich einzubringen und eigene Vorschläge zu machen, dadurch werden die Vorstandsmitglieder auf dich aufmerksam und auch die anderen Parteimitglieder.

Aber es braucht seh viel Geduld und auch Stehvermögen, d.h. man wird nicht in kurzer Zeit der Mitgliedschaft direkt in den Vorstand gewählt und erhät einen guten Posten.

Auch muss man Rückschläge hinnehmen, d.h. nicht alle Vorschläge werden durchkommen und von dem Vorstand und den Parteimitgliedern abgelehnt.

Hei, Pan9999, du bist auf dem richtigen Weg: Maul aufreißen ~~ dann kommen über kurz die Pöstchen von allein; Verbindungen knüpfen und pflegen, sich eine Entourage zulegen, kandidieren, gewählt werden ... und immer schön auf Linie bleiben. Und so. Viel Erfolg! Grüße!

Was möchtest Du wissen?