Wie kann ich einen sinnvollen Umgang mit dem Handy lernen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Entzug ist der einzige Ausweg aus einer Sucht! Hol dir nen alten Knochen, Prepaid, ohne Internetfunktion - dann wirkt auch das "Notfall"-Argument nicht mehr, und verkaufe dein jetziges!

Du bist schon relativ weit gekommen mit deinen Einsichten - Glückwunsch! Jetzt solltest du dir die Frage stellen, warum du IMMER, ÜBERALL tausend "Freunde" gleichzeitig auf Abruf zur Verfügung haben musst.

Hast du Angst, was zu verpassen? Das gehört zum Leben - und auch so verpasst du Dinge, weil du andere tust! Denkst du, du verlierst deine "Freunde", wenn du dich ein paar Tage nicht meldest? Dann sind es keine Freunde! Du fühlst dich einsam? Dann denke doch mal drüber nach, was so ein "Like" wert ist: einen Tastendruck, und so ehrlich wie das "Guten Morgen", das ihr eurem Lehrer entgegenmurmelt, wenn ihr eigentlich nur zurück ins Bett wollt...

Für ein "echtes" Kompliment musst du mehr tun als einen einigermaßen vernünftigen Kommentar zu etwas zu schreiben, dass du 5 Minuten später schon wieder vergessen hast - weil es einfach unwichtig ist!

Hol dir Erfolgserlebnisse in der wirklichen Welt - spiel Fußball, statt drüber zu schreiben! Lerne ein Instrument statt dir Lieder runterzuladen! Geh raus und versuche, all die tollen Bildchen und Filmchen zu entdecken und erleben, statt sie dir aus zweiter Hand liefern zu lassen! Und such dir Freunde, die dir ohne zwischengeschaltete Symbole das Gefühl geben, was besonderes zu sein!

Wenn es dir hilft, versuch mal aufzuschreiben, wie viele Likes du gestern verteilt hast - Zeit genug hattest du ja! Und dann schau nach, wie viele es wirklich waren, wie viele ernst gemeint, wie viele, weil es in dem Moment ganz witzig war und wie viele einfach nur so, weil es sich gehört... Und wie viele du verteilt HÄTTEST, wenn du vorher (bei jedem einzelnen!) nur 5 Minuten nachgedacht hättest... - deine 13 Stunden hätten nie im Leben ausgereicht!!! Vielleicht hilft das ja, die, die du bekommst, realistischer zu sehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von duden03
27.06.2014, 08:06

Danke, über diese Dinge habe ich davor noch nie nachgedacht..

0

Es bringt dir was , spätestens während der Ausbildung wirst du enorme Probleme bekommen wenn du dort am Handy sitzt.

Sobald ich mit Freunden unterwegs bin ist mein Internet am Handy meistens aus und ich schaue nur alle paar Stunden mal kurz rein. Das sind keine Freunde mit denen du so oft schreibst! Wenn ich mit 10 Leuten schreib sind davon vielleicht 5 Freunde mit denen ich desöfteren etwas unternehme.

Du brauchst Likes für dein Ego? Entschuldige bitte meine Aussage, aber das ist erbärmlich! Spätestens wenn du angibst mit "ich habe wenigstens 200 Likes auf meinem Bild, schau dich mal an, du hast nichtmal 50!" wäre ich einer der mit aller Gewalt versucht dich auf den Boden zu holen, und sei es durch verarschen.

Sorry falls ich ein wenig persönlich werde, aber sowas geht nicht in meinen Schädel. Erreicht lieber mal mehr im Privatleben anstatt ihn Instagramm, Facebook und andere SocialMedia. Der Arbeitgeber wird nicht begeistert von der Aussage sein dass du 200 Likes hast. In meinem Bewerbungsgespräch wurde sogar gefragt wie ich zu SocialMedia und der Handysucht stehe!

Der einzige sinnvolle Umgang mit dem Handy ist die Funktion "Anrufen" und "SMS", alles andere ist einfach nur "Schmuck". Es sagt keiner was wenn du mal ein paar mal auf dein Handy schaust, aber bei dir ist es wirklich Sucht die eigentlich auf "Entzug" gesetzt werden müsste. Es wird dir aber nichts bringen da du nach deinem Entzug wieder damit anfangen wirst.

Bei mir haben die Freunde geholfen -> Der erste der auf sein Handy schaut muss einen Kasten ausgeben. Zählt natürlich nur wenn einer ohne Begründung darauf schaut, sprich meistens in der Disco, Kneipe oder wenn wir etwas chilliges machen.

Du fühlst dich allein? Besuche ein Fitnessstudio, einen Verein oder verabrede dich mit Freundinnen in der Stadt, ich sehe da eigentlich keine Probleme wo du welche siehst. So nebenbei ich bin 19 und auch noch Jugendlich ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von duden03
27.06.2014, 07:51

Mir ist es durchaus bewusst, dass das teilweise erbärmlich ist, deshalb möchte ich das ja ändern. Und danke für die Ratschläge.

0

Da ist sicher schon viel falsch in der "Kindererziehung" gelaufen.
Kinder, die normal aufwachsen, wissen, wie sie ihre Freizeit sinnvoll nutzen.
Die haben Hobbys, mit denen sie sich beschäftigen, Sport z.B. auch tanzen,
ein Musikinstrument, nur um jetzt mal etwas zu schreiben.
Weiß man mit sich selbst nichts anzufangen, greift man eben zum Handy.
Würde es als "geistige Armut" beschreiben.
Sicher spielen die Eltern da auch eine Rolle.
Aber Du hast ja selber eingesehen, dass Du süchtig bist. Einsicht ist schon mal
der Anfang um etwas zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AsuraDeYien
27.06.2014, 07:42

In der Erziehung? Ich würde sagen die Jugend kann es nicht anders, ich bin 19 und habe damit so die Smartphonezeit von Anfang an mitbekommen. Mit 3 mussten meine Eltern aufpassen dass ich keinen Dreck fressen werde und mein kleiner Großcousin kann jetzt schon das Iphone entsperren, seine Lieblingsapp öffnen und spielen.

2
Kommentar von duden03
27.06.2014, 07:47

Und inwiefern hilft mir jetzt die Antwort? Du hast dich über mich lustig gemacht, das war alles...

0

Mir ging es genau so, ich habe einen Trick herrausgefunden wie man aufhört süchtig zu sein. Das funktioniert aber nur bei Iphone.. Lösch die Apps für 1en Monat und sperr den Appstore, den Code soll ein Elternteil eingeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kauf dir ein einfaches gerät und dazu eine prepaid-karte, die muss dann einige monate ausreichen, d. h. wenig telefonieren, dafür ist das handy erfunden worden, nicht als mobiles mediacenter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?