Wie kann ich einen Bereich, wo nur der Türrahmen da ist Schalldicht machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Iofrfu,

gegen Schall helfen nur Gewicht und/oder Schichten von unterschiedlichen Materialien. Der Grund dafür liegt in den Schwingungen, die ein Geräusch verursacht. Diese Schwingungen können eben durch Masse minimiert werden, oder durch unterschiedliche Materialien, von denen jedes Material eine andere Tonfrequenz minimiert, bis am Ende kaum noch Geräusch vorhanden ist.

Günstig lässt sich etwas gutes nur realisieren, wenn man etwas Zeit investiert, aber das sollte ja kein Problem werden.

Also:

Nehmt ein paar Dachlatten und legt unten und oben quer in den Türrahmen ein Holz, und klemmt dann links und rechts jeweils ein Holz senkrecht dazwischen.

Mit kleinen Keilen werden diese 4 Hölzer dann fest zu einem Rahmen verkeilt. Schrauben oder Nägel sind nicht nötig, denn nichts klemmt so gut wie Holz. Das Ergebnis ist super stabil, ohne etwas zu beschädigen. Wenn man etwas perfekter sein will, dann kann noch ein  Streifen Klemmfilz zwischen Dachlatte und Rahmen / Boden geklemmt werden, um wirklich alles Dicht zu haben und keine Kratzer zu verursachen, aber das ist eigentlich nicht nötig. Das gleiche noch ein weiteres mal auf der anderen Seite der Öffnung wiederholen.

Für eine "gewollte" Optik sollten die Dachlatten-Rahmen so weit in dem Türrahmen zurückspringen, daß er 2,5 cm weiter nach hinten springt, als die Wände links und rechts vom Rahmen liegen. (s. Skizze No. 2)

Dann wird der Zwischenraum mit Steinwolle schön dicht ausgelegt (nicht stopfen!), gerne auch in zwei Lagen und bitte genau darauf achten, daß keine Luftlöcher bleiben, durch die der Schall kommen kann. 

Jetzt wird eine Gipskartonplatte (12,5 mm) auf die Lattenkonstruktion geschraubt, und anschließend noch eine zweite. Insgesamt sind nun 2,5 cm Gipskartonplatten (Gewicht), eine Dicke Lage Steinwolle zwischen den Zimmern (verschiedene Materialien). 

Die sichtbaren Schraubenlöcher auf den Gipskartonplatten noch verspachteln, dann die gleiche Tapete und / oder Farbe drauf wie auf den Wänden nebenan, und schon schaut es aus, als sei auf die Wand ein
toller Rahmen geschraubt worden, der nun Platz für Bilder und Erinnerungsstücke bietet, nicht aber mehr wie eine ehemalige Tür. 

Kosten: 15,- Dachlatten, 15,- € Dämmmaterial, 20,- €
Gipskartonplatten, 5,- € Schrauben, 10,-€, Spachtelmasse, etwas Tapete mit
Kleber und Farbe = ca. 65,- €, wenn keine Materialreste aufzutreiben
sind... 

Ab dann nur noch freuen, daß man kaum noch etwas vom anderen hört,

und bei Auszug einfach wieder alles entnehmen und ein völlig
unbeschädigter Rahmen kommt zum Vorschein :) 

PS: Die Bilder Zeigen eine Variante, in der das Türblatt noch vorhanden ist. Da bei euch nur der Rahmen noch steht, einfach die Beplanung auf beiden Seiten aufbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wenn ein Rahmen vorhanden ist dürfte es im Rahmen der Möglichkeit sein eine Tür zu montieren. Wahrscheinlich solltest du diesbezüglich mit deinem Vermieter reden.
Lg Peter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?