Wie kann ich einem Pferd beibringen ruihg stehen zubleiben, beim Anbrinden.?

7 Antworten

auch oich lehre meine Pferde, überall steille zu stehen - manche lernen das in 1 Woche manche brauchen länger - viel länger.

Du brauchst Geduld, anfangs vielleicht einen ruhoigen Partner, der das schon kann - so machte ich ea Früher mit den Fohlen: mama anbinden, Fohlen daneben unsichtbar festhalten, so daß es denkt, es sei fest, Du aber im Panikfall das Seil OHNE hinzuzutreten lösen kannst/ es sich selbst löst.

Ob Du nur mit Worten lobst oder via Klicker/Leckerli - das ist Geschmackssache - geht beides - aber ich arbeite ungern mit Futter  -nur gaaaanz zu Anfang, weil ich sonst nicht auf Distanz gehen kann, mein Pferd aber auch in 5 oder 10 m Entfernung stehen bleiben soll.

täglich 3mal 5-10 Min üben Morgens mittags abends  ABER NICHT 30 MIN in einem Rutsch !!!!!!!

Meine kernige neue Isistute hat's in wenigen Tagen gelernt. Achte auch auf das Umfeld: nicht zu viele unbekannte Reize drumherum, NICHT ganz allein zu Anfang - ruhiger Kumpel in Sichtweite.

Meine extrahilfe für "Anfänger": große Schlaufe ins Führseil, dies um den Arm, Pferd hinstellen und für's stehen loben, setzt es einen Fiuß ewg: zurück stellen lassen, Ruhe, loben. ; später auch so putzen, immer wenn sie brav steht sofort loben oder was gutes tun(lraulen/schrubbeln), wenn sie weg geht: wieder an den gewünschten Ort stellen. max 10 Min üben!!!!

Pause-Übung: hol Dir Kissen und Stiuhl und setz Dich mit Pferd am Seil in den Paddock/ an den Putzplatz und konzentrie Dich auf DEINEN langsamen Atem. Seil sollte alsbald durchhängen können und ihr beide entspannt dort.

Hab geduld - mit dem Roß und mit Dir selbst, wenn Du's noch nie geübt hast und denk immer dran: SOFORT das richtige verhalten loben - 30 Sek oder noch später bringt nix !

Ein Pferd ausm stall bei uns ließ sich damals auch nicht anbinden da sie mal einen heftigen unfall hatte (Hat sich erschreckt, ist gestiegen und da sie angebunden war hat sie sich überschlagen mit sattel!) Und seitdem binden wir sie nicht mehr fest sondern "wickeln" den strick quasi nur so drum... Also wir wickeln den nur so ein paar mal durch den ring und joar... 

Ja ich lege den immer über das Tor und dann bleibt sie auch ruihg stehen.. ich würde ihr halt nur gerne zeigen das Anbinden nicht so schlimmist und ihr die Angst davor nehmen.. Danke :)

0

Nicht mehr anbinden, sondern beibringen, stehen zu bleiben, wenn der Strick auf dem Boden liegt.  

Das dauert zwar länger, ist aber effektiv.  

Du nimmst den Strick in die Hand und legst ihn überdeutlich auf den Boden, dazu führst du ein Kommando ein, ab dem gestanden wird (bei mir "Warte").  

Wenn das Pferd stehen bleibt, sofort ausgiebig loben, auch wenns anfangs nur kurz ist.   
Danach immer weiter ausbauen.  

Macht das Pferd einen Schritt, korrigierst du ihn kommentarlos.  

So lernt das Pferd, dass es ruhiger zugeht, wenn es einfach stehen bleibt und dass es nichts bringt, sich zu bewegen.  

Ja, das dauert vermutlich eine ganze Zeit lang, aber so hast du nicht die Gefahr, dass das Pferd in den Strick springt.  

Meiner ließ sich auch lange nicht anbinden. Dann habe ich diese Methode gemacht und jetzt geht es wieder und er steht still, wenn er angebunden ist. 

Pferd wartet auch an seinem Platz, wenn ich weggehe - (Angst, Pferde, Pflegepferd)

wenn ein Strick auf dem Boden liegt und sie drauf drehtet reist sie immer den kopf hoch.. dadurch hat sie schon eine Trense kaputt gemacht und ein Halfter.. Habe Angst das sie sich wenn das noch mal passiert sich wehtut..  Danke für deine Antwort

0
@carofrage18

Deswegen muss dem Pferd beigebracht werden, dass man die Beine nicht bewegt, wenn der Strick auf dem Boden liegt. 

Genau das ist der Sinn dahinter. 

Alternativ lass den Strick weg, diese Methode geht auch ohne. 

0

Was möchtest Du wissen?