wie kann ich einem Drogensüchtigen (Heroin) Freund helfen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider kannst Du nicht viel tun. Es ist sehr traurig aber wenn er von selbst nicht will kann man gar nichts tun. Er muss von sich aus bereit sein, sein Leben zu ändern und sich dieser Sache stellen. Wenn er aber nicht will oder besser gesagt nicht oder noch nicht bereit ist, kannst Du gar nichts machen. Du musst auch aufpassen, dass diese ganze Sache, Dich nicht auch noch hinunter zieht (psychsich). Was ich dir allerdings empfehlen kann ist, ihn vieleicht zu überreden, sich bei einem Methadonprogramm anzumelden um ihn wenigstens schon mal von der Szene raus zu holen. Und dann Schritt für Schritt das Methadon abbauen. Aber ansonsten muss er da durch und nicht du! Versuche ein wenig abstand zu gewinnen und für Dich zu schauen und sachen machen die DIR gut tun! Es ist hart aber nur so kannst Du ihm helfen. Ich weiss wovon ich spreche, habe beide Seiten mitgemacht. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel viel Kraft und Glück!

Meiner Erfahrung nach hilfst du ihm nur, wenn du ihm nicht hilfst. Kein Geld, keine Unterkunft, nichts. Erst wenn es Drogenabhängigen so richtig schlecht geht und sie keinen Ausweg mehr sehen, kommen sie zu der Erkenntnis, daß es so nicht weitergehen kann. Dann erst sind sie bereit, aktiv an einer Therapie teilzunehmen.

Leider eine sehr schwirige aufgabe,du kannst ihn nur unterstützen,helfen muss er sich selber.Ich war auch x jahre süchtig und nehme jetz das metih,was ich aber deinem freund auf keinen fall empfelen möchte!!!

Was möchtest Du wissen?