Wie kann ich eine Wohnung am besten finanzieren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Ceyhun,

Der Zugeteilte BSV ist ja schon ein gutes Fundament, hier hast du ja schon einen großen Teil abgedeckt. So kommst du auch schon in gute Konditionen.

Die LV würde ich nicht Kündigen, denn sie kann als Ersatzsicherheit hinterlegt werden, was aber bei deinem EK nicht nötig sein sollte. Hier werden augenscheinlich nur Grundschulden benötigt.

Welchen Zinssatz hat denn das Bauspardarlehen und bei welcher Gesellschaft ist der? Wenn es ein alter Vertrag ist, kann es sinnvoll sein nur das Guthaben zu nehmen, es sei denn das Unternehmen bietet einen Wechsel ich die heutigen Konditionen an. Ich weiß BHW macht sowas z.B.

Aufstellen würde ich die Finanzierung in etwa so.

140.000 kp Wohnung ca. 14000 NK gesamt 154.000€ -35000 EK (ohne Bauspardarlehen falls es zu teuer ist und ohne Erlös LV geschätzt)

119000,- zu finanzieren. 85% finanzierung heutzutage kein Problem mehr davon dann 84000,- Bankmittel 1a Kondition davon dann 28000,- kfw Prog 124 und zum schluß 7000 Bankmittel 1b Kondition.

Dann bist du gut aufgestellt.

Denk an eine langfristige absicherung durch unterlegung BSV mit heutigem Zinsniveau oder einer Kondition fest für immer.

Falls fragen sind kannst du mir auch gerne ein PM schicken.

Liebe grüße und viel Erfolg bei der Wohnung

redana

Ceyhun 22.06.2012, 12:03

Hallo zuerst einmal vielen dank für eure Antworten, mir war es wichtig zu wissen ob ich nur einen Kredit von der Bank nehme mit meiner Eigenkapital oder den BSV noch dazu ziehe. Weil des sind ja dann zwei Sachen die ich dann zahlen muß. Einmal die Bankkredit und dann noch die BSV. Für weitere Beiträge bedanke ich mich.

0

Hi,

das kommt jetzt darauf an, wie hoch die Zinsen bei deinem Bausparer sind. Im Moment sind die Bauzinsen sehr niedrig. D.h. du könntest evtl. auf das Bauspardarlehen verzichten, dann hast du 25.000. Die lLebensversicherung würde ich nicht kündigen, es sei denn du brauchst sie unbedingt um auf die 20% Eigenkapital zu kommen. Du fährst vielleicht besser damit, wenn du die Lebensversicherung beleihst.

Und denke daran, dass es nicht bei den 140.000 bleibt (Grundbuch, Notar, evtl. Makler und einige kleinere Veränderungen an der Wohnung). Das kann dann leicht noch mal 15.000 mehr werden.

Aber bei deinem finanziellen Grundstock, egal wie du es dann finanzierst, solltest du auf alle Fälle zuschlagen (geregeltes Einkommen mal natürlich vorausesetzt).

Aber den letzten Ausschlag gibt sowieso nur ein Gespräch mit deiner Bank.

LG Bernd

Was möchtest Du wissen?