Wie kann ich eine Hängematte befestigen?

3 Antworten

Wenn Du nicht in die äussere Bausubstanz des Hauses bohren darfst, so empfehle ich Dir doch eher das vorkonfektionierte Ständerwerk. ( denn niemand kennt die Bausubstanz / mögliche Dämmung Deines Hauses )

Wenn Du bohren darfst / kannst und die HM nur einseitig im Mauerwerk anschlagen willst, so empfehle ich Dir für das "Gegenlager" eine selbstgebaute "A-Kontruktion mit ca. 30 - 45 Grad Neigung gegen die Lastrichtung und eine möglichst hoch angebrachte Stützdiagonale vom oberen Stützpunkt des Ständerwerks zur unteren Ecke des Balkons am Ankerpunkt im Mauerwerk. Die Gegenlagerneigung stellst Du zusätzlich durch eine Diagonalverstrebung von den Füssen des Ständerwerks zur Hauptdiagonale der Lagerpunkte von Gegenlager zum Wandanker sicher. Wenn Du mit Schlossschrauben und Flügelmuttern arbeitest, kannst Du das Konstrukt bei Nichtgebrauch schnell und einfach zerlegen. Für die Montagescheibe ( extra breitrandige Unterlegscheibe ) gibt es auf der "Losseite" auch Einschlagscheiben mit entsprechenden Treibhaken. Dann sitzt die Montagescheibe fest im Holz.

Danke super aber kannst du das noch mal für leute die davon nichts verstehen (ich) erklären aber super idee (jedenfalls den teil den ich verstanden habe😉) freue mich auf eine Antwort!

0
@mariusgh

Ich kann es Dir nur in Worten beschreiben. Was ein "A" ist, leuchtet ein. Nur setzt Du den "Querstrich" deutlich tiefer etwa 10 cm über dem Balkonboden. In der "Spitze" des "A" setzt Du eine Durchgangsbohrung und setzt einen Haken oder eine Öse für die Spannleinen der Hängematte. ( im.Baumarkt gibt es sachkundige Mitarbeiter für die "Schraubenabteilung ). Das "A" sollte in etwa die selbe Höhe wie der Ankerpunkt der anderen Öse im Mauerwerk haben. ( Anbringungshöhe der Haken ).

Nun neigst Du die Füsse des "A" etwa 30 Grad aus der Vertikalen zum Ankerpunkt im.Mauerwerk. ( Die Füsse des "A" stehen also näher zur Mauer als der Befestigungshaken des Ständerwerks selbst zur Mauer..

Und dann legst Du eine stabile Diagonale vom "Dach" des "A" unterhalb des Anschlagpunktes der Hängematte zur Ecke von Mauer und Balkonboden. Im Unterzug musst Du natürlich zur Sicherung der Neigung noch eine Stabilisierungsleiste von der . Unten legst Du noch eine Stabilisierungsleiste, damit die Neigung des "A" zur Spannrichtung der Hängematte stabil bleibt. ( Sogesehen eine Art ungleichmässiges Dreieck mit Eckwinkel ( Boden zur Senkrechten ) des Tragwerks über 90 Grad.

NUN musst Du das geneigte "A" noch in seiner Lage fixieren. Die Diagonale vom Gestell unterhalb der Aufhängung zur Gegenlagerecke von Mauer und Balkonboden hast Du ja schon. Nun musst Du noch eine flache Distanzleiste auf dem Boden zum "Querbalken des A-Ständers" einbauen.

Stelle Dir in der Seitenansicht dann mal ein Dreieck mit Innenwinkel am Hilfsständer von etwa 120 Grad vor. LÄNGE hast Du durch die Spannweite der HM, Höhe durch die Anschlagpunkte.

0
@Parhalia

Optimal wäre ein spitzwinkliges Dreieck mit etwas mehr als 45 Grad Ständerneigung, oder Innenwinkel ca. 150 Grad . Dann geht der grössere Teil der Spannkraft einer belasteten Hängematte in die Ecke zwischen Mauer und Balkonboden.

0

Tja, dann probier einen "Stab" zu finden.  Der muss dann aber ziemlich gut auf dem Boden stehen, auch ganz schön was aushalten.  Kreativität ist gefragt.   Oder jemand stellt sich daneben und hält dir das hoch :DD  Schau dich um, ob du was finden kannst

Im Stahlbeton verankern, ist die einzige Befestigungsmethode, der ich vertrauen würde. 

Was möchtest Du wissen?