Wie kann ich ein Diagramm von der Aktivierungsenergie verstehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der Energie ist's wie mit einer Kugel, die eine gewisse Potentialenergie (Energie der Ausgangastoffe) hat, ein wenig den Berg hochgerollt wird (Aktivierungsenergie) und ab dem Grat von alleine runterrollt (Reaktionsenergie) bis sie auf dem Boden gestoppt wird (Energie des Reaktionsproduktes)

Ein Molekül hat aufgrund seiner Bindungen oder Ladungen ein best. Energieniveau (erster Abschnitt der Kurve). Soll eine Substanz zerlegt werden (wie in Deiner Graphik) ist dafür noch mehr Energie notwendig - hier: Spaltung der Bindung zwischen H und I. Das ist die Aktivierungsenergie. Auf irgendeine Weise muss diese zugeführt werden - z.B. durch Hitze (Anstieg der Kurve). Dann brechen die Bindungen des Moleküls auf und es bleiben Produkte übrig - diese haben offensichtlich ein geringeres Energieniveau als das Ausgangsmolekül z.B. aufgrund fehlender Bindungen, in denen Energie "enthalten" ist (Abfall der Kurve).

Der Körper spart sich nun soviel Aktivierungsenergie und verwendet stattdessen Enzyme!

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Was bedeutet eine chemisch. Reaktion verläuft spontan?

Ich versteh das nicht ganz. Eine chemisch. Reaktion verläuft spontan. Ja ist es exo- oder endotherm? Oder keins von beidem gibt es Energie ab oder nimmt es auf? Und was hat es mit der Aktivierungsenergie auf sich?

Wäre um schnelle Antowort dankbar. :)

...zur Frage

Ich bin zu blöd für Chemie...

Hallo liebe Community,

wir schreiben am Dienstag eine Chemie-Arbeit, und ich hab gerade bemerkt, dass ich das mit den Energiediagrammen nicht so richtig verstehe bzw. noch ein paar Fragen habe.

Ich hänge mal unten ein Bild an, weil ich das Diagramm irgendwie nicht so gut beschreiben kann...ich hoffe mal, dass man es lesen kann, hab gerade noch einige Wörter deutlicher nachgezeichnet...

Also, eigentlich ist das ja ganz simpel. Der eine Pfeil rechts, der mit der freigegebenen Energie muss mit der Richtung nach unten zeigen, weil der Vorgang exotherm ist und Wärme freigesetzt wird.  Unten muss Kupfersulfid hin, weil das das Endprodukt ist, was bei der Reaktion entsteht. Aber was ist die Aktivierungsenergie, und woher weiß man, wie lang der Pfeil dazu sein muss? Und warum ist der Pfeil "beidseitig"? Und noch eine Frage: Die Länge des Pfeiles, der mit "freigegebene Energie" gekennzeichnet ist, wird doch dadurch bestimmt, wie stark exo/endotherm die Reaktion ist...oder?

Kennt sich hier jemand damit aus und kann mir helfen? Bei Google habe ich irgendwie nichts Passendes gefunden, und bis Dienstag haben wir kein Chemie mehr...ich weiß, das ist eigentlich total simpel, aber irgendwie bin ich trotzdem zu blöd dazu :D

Danke im Voraus an alle hilfreichen Antworten... :-)

LG

 

LG

...zur Frage

Endergonische und exergonische Reaktionen - Biologie

Hallo liebe User,

ich schreibe morgen eine Klausur in Biologie und habe die folgende Frage an euch: Beinhaltet ein Reaktionsprozess zugleich eine endergonische als auch exergonische Reaktion oder können sie nur einzelnd vorkommen? Ich habe vor mir eine Abbildung einer Reaktion liegen und dort ist eineein "Graph". Am Anfang verläuft es konstant grade ohne Zunahme und Abnahme. Später steigt es kurz auf, dort wird vermutlich die Aktivierungsenergie verwendet, und dann geht es wieder Berg ab bis zu der x-Achse. Die Y Achse ist hierbei die Reaktionsenergie.

Ich habe angenommen, dass bis zu dem Punkt wo es Berg ab geht, die exergonische Reaktion abgebildet ist, weil halt die Kurve nach oben geht und dadurch steigt ja die Reaktionsenergie. Und folglich die endergonische Reaktion; weil Energie aufgebraucht wird.

...zur Frage

Ist das Marktdiagramm mit Angebot und Nachfrage nicht falsch herum?

Ich versuche gerade das Diagramm zu Angebot und Nachfrage zu verstehen.

Von der Seite http://www.rechnungswesen-verstehen.de/bwl-vwl/vwl/angebot-und-nachfrage.php habe ich das Diagramm und die Erklärung die ich gleich zitieren werde.

"Wenn die angebotene Menge steigt und die Nachfrage gleich bleibt, sinkt der Preis [...]" - Im Diagramm geht die Angebotskurve aber nach oben, was aussagt, dass bei wachsender Menge und gleichbleibender Nachfrage der Preis steigt.

"Sinkt hingegen das Angebot und die Nachfrage bleibt gleich, steigt der Preis der Ware [...]" - Im Diagramm ist bei einer geringen Angebotsmenge ein geringer Preis angegeben.

Die zitierten Sätze machen für mich Sinn. Das Diagramm dazu kann ich einfach nicht nachvollziehen.

Die Angebotskurve müsste doch wie die Nachfragekurve aussehen und umgekehrt?

...zur Frage

Decartes Erkenntnistheorie!

Ich verstehe die Erkenntnistheorie von Decartes nicht , da wir in der Schule iene sehr komplizierten Text dazubekommen haben :O Kann mir jemand vllt die einzelnen Schritte kurz erklären,sodass es zu verstehen ist ? :)

DAnke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?