Wie kann ich eigene Erwartungen eliminieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Ever8deen,

ich gehe erstmal auf das Gekränktsein ein, wenn Deine Erwartungshaltung nicht erfüllt wird. Es ist verständlich, aber wie Du selbst spürst, zieht es Dich runter. Im Buddhismus versucht man so zu leben: 'frei von Anhaftung, Bewertung und Erwartung' - das hilft ungemein :-)

Das eigentliche Problem scheint aber zweiteres zu sein: das schlechte Gewissen, wenn Du nicht Deinen eigenen Erwartungen und Deiner Erziehung/Prägung entsprechend handelst.

Könnte es etwas damit zu tun haben, dass es zwar leider normal geworden ist, gleichgültiger mit seinen Mitmenschen umzugehen, aber Du ja innerlich weißt, dass man dann a) enttäuscht ist und b) es nach Deine Werteskala auch noch falsch ist?

Und wenn das zutreffen sollte, fände ich das sogar sehr gut! Denn es beweist, dass Du Dich eben nicht der Gedankenlosigkeit und Ignoranz Deiner Umwelt anpassen möchtest, sondern Deinen eigenen Weg gehen willst. Und das solltest Du auch bitte tun. Selbst wenn mal kein Euro zur Verfügung steht für ein Präsent, kann man immer noch etwas selbst machen.

Ich finde es toll, dass Du Dich überhaupt damit beschäftigst und wünsche Dir viel Erfolg dabei, Deinen Weg zu gehen :-)

Alles Liebe und Gute für Dich, Du netter Mensch

KatzenEngel 12.08.2016, 13:12

Hallo Buddhishi, danke für Deine Antwort. Wie in meiner Antwort geschrieben, ticke ich genauso :( Ich finde auch, es hat nix mit Geld zu tun (habe auch wenig zur Verfügung).

Könnte es etwas damit zu tun haben, dass es zwar leider normal geworden ist, gleichgültiger mit seinen Mitmenschen umzugehen, aber Du ja innerlich weißt, dass man dann a) enttäuscht ist und b) es nach Deine Werteskala auch noch falsch ist?

Also bei mir ist das definitiv so. Aber mich macht es traurig, dass ich nicht so sein kann wie die andern. Ich kann mich einfach nicht an dieses schnelllebige Leben anpassen, will es auch nicht. Habe noch nicht mal ein Smartphone, weil ich keines möchte, Einstellungssache (Habe es grad noch geschafft meine Mutter davon abzubringen, dass sie mir eines zum Geburtstag vor 2 Wochen kauft!)! Komme mir oft vor, wie ein Dinosaurier, passe so gar nicht in die Gesellschaft....

Sorry, dass ich hier kommentiere....die Frage kam ja von wem anders ;)

Liebe Grüße :)

1
Buddhishi 12.08.2016, 13:45
@KatzenEngel

Hallo KatzenEngel,

ich freue mich über Deinen Kommentar, da braucht's kein 'Sorry' ;-)

Ich ticke ja auch so. Habe nur ein antikes Uralt-Notfall-Handy ohne Fotofunktion, verweigere mich so manchem in dieser Welt und denke aber auch, man muss nicht alles mitmachen! Es ist mein Leben und das lebe ich selbstbestimmt. Und wir sind bei weitem nicht die einzigen 'Dinosaurier' ;-)

Sei nicht traurig, dass Du nicht so bist wie die anderen. Du willst es nicht und das ist doch sehr gut so! Ich möchte Dir noch einen buddhistischen Spruch mit auf den Weg geben:

"Du findest das Glück nicht auf den höchsten Spitzen der Berge, und nicht in den tiefsten Tiefen der Meere, sondern nur in Dir selbst."

Und genauso empfinde ich es. Vielleicht hilft es Dir ja auch :-)

LG

2
KatzenEngel 15.08.2016, 15:43
@Buddhishi

Dank Dir :)

Bin müde, irgendwie bin ich erst grad auf Deinen Kommentar gestoßen, manchmal gehts mir hier zu schnell ;) (wie überall, diese schnelllebige Zeit). Also viele Fragen, Antworten, die ich geben möchte, etc...

Alles Liebe für Dich :)

0

Du bist mit dem Problem nicht alleine, ich ticke leider auch so. Bin genauso erzogen worden. Ich vergesse keine Geburtstage, Jahrestage etc. Schreibe immer noch fleißig Glückwunschkarten per Post - je nachdem auch mit Geschenk usw. usf. Wenn ich was (z.B. zum Geburtstag) bekomme, bedanke ich mich immer noch brav (wie ichs halt gelernt habe) von Hand, schreibe Danke-Karten oder Danke-Briefe, je nachdem. Allerdings kommt so gut wie von keinem, den ich anschreibe (also wenn die Geb. oder ähnl. haben), womöglich noch mit Geschenk ein "Danke" (in welcher Form auch immer) zurück.

Habe eine Bekannte, die besuchte ich immer zu ihrem Geburtstag, da ich wusste, sie sitzt allein daheim, nahm auch ein Geschenk mit. Sie fragte mich jedes Jahr aufs Neue (also an ihrem Ge.Tag), wann ich denn Geburtstag hätte....obwohl sie, als ich meinen Geburtstag noch feierte, immer eingeladen war. Und natürlich vergisst sie meinen Geburtstag, da bin ich dann immer mega traurig und frage mich, warum sie überhaupt gefragt hat. Das letzte Mal habe ich ihren Geburtstag dann auch "einfach mal vergessen" ;) Ist mir sehr schwergefallen. Natürlich habe ich wieder drangedacht.

Tja, wie kommt man raus aus der Spirale: "Es kommt nichts zurück vom andern, das kränkt MICH"? Üben üben üben. Ich habe von Jahr zu Jahr weniger Lust mich immer brav für alles zu bedanken und es gibt Menschen, denen ich nicht mehr gratulieren bzw. Weihnachtskarten womögl. noch mit Geschenk schicken möchte. Aber ich weiß nicht, wo der Knopf zum Abstellen ist? Andre, die das nicht so genau nehmen, nehmen zwar die Geburtstags-/Weihnachts-Grüße wahr (hoffe ich mal!), sind aber sofort wieder mit dem nächsten Teil ihres Lebens beschäftigt. Ich finde es traurig, einfach so abgehakt zu werden, ohne, dass ich ne Rückmeldung bekomme. Man müsste es denen mal sagen...aber um Dank bitten ist ja mega-doof.

Wie kann ich also meinen inneren Anstand so trimmen, das ich kein
schlechtes Gewissen habe, nur weil ich mal so agiere wie alle anderen es
bei mir normalerweise tun?


Vielleicht gibt es dazu Kurse in der VHS? Also auf alle Fälle wäre da auch ein Psychologe gefragt. Je nachdem, wie Du sonst tickst, könntest Du ja mal fachliche Hilfe in Anspruch nehmen?

Viel Erfolg auf Deinem Weg :)

versuch mal, das ganze nicht als anstandsangelegenheit zu betrachten, sondern als etwas, das du gern tust.

geschenke zu machen, weil es dir so beigebracht wurde, ist ja fuer sich genommen schon nicht besonders sinnvoll und fuer den empfaenger auch nicht besonders schoen. ich freue mich viel mehr ueber ein geschenk, das mir jemand macht, weil er es moechte als ueber eins, das aus "anstand" gemacht wird.

wenn du dir das klar machst, schaffst du es vielleicht auch, deine geschenke etwas anders zu sehen und einen persoenlicheren weg zu finden.

und sobald du in der lage bist, geschenke zu machen, weil du gerade dieser person gern eine freude machen moechtest, kannst du vielleicht auch eher akzeptieren, wenn du umgekehrt nichts bekommst. schenken soll (so abgelutscht das klingt) ja auch dem freude machen, der schenkt. und wenn dir schenken freude macht und nicht bloss anstand ist, brauchst du vielleicht auch gar keine belohnung dafuer.

Ever8deen 12.08.2016, 12:57

du hast mich falsch verstanden (zum Teil)

ich will und erwarte keine Belohnung/Geschenk. Der Hauptgedanke ist, das ich mich schlecht fühle, wenn ich mal untypisch für mich handle, obwohl das etwas typisches für andere ist^^

0

Wie kann ich eigene Erwartungen eliminieren?

Tja, ich muss leider meine Antwort vom 12.8.2016 revidieren. Ich ticke nicht im geringsten so wie Du! Was ich geschrieben habe stimmt und ich setze es um, nicht nur bei Freunden etc. sondern auch hier bei gutefrage.net!

Ich finde es schon erstaunlich, dass Du, die Du SO EINE FRAGE stellst nicht in der Lage bist, mir kurz zu antworten, zu danken, den Button oder auch den Pfeil nach oben zu benutzen! Ich weiß, viele machen das nicht, ok. Aber wenn jemand hier von ach was für einer guten Kinderstube erzählt, wundere ich mich doch sehr, wie dieselbe Person hier mit ihren Mitmenschen umgeht.

Ich praktiziere das, was ich in meiner Antwort geschrieben habe auch HIER! Weil ich einfach höflich, da gut erzogen, bin. Ich finde, wenn sich jemand bemüht, mir zu antworten, hat er einen Dank o.ä. verdient, egal, wie "schräg" die Antwort sein mag.

Wie du mir so ich dir. Ich glaub du musst dir einfach im klaren sein das andere nicht so "gut" handeln wie du selbst. Ergo macht es doch auch keinen Sinn an dich selbst diese Erwartungen zu stellen.

Denn du weisst ja das die anderen nicht so handeln.

Was möchtest Du wissen?