Wie kann ich diesen Physikalischen Plan auf einer Kupferplatine umsetzen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei Streifenrasterplatinen musst Du die Leiterbahnen mit einem scharfen Messer (oder Skalpell oderSchreubenzieher) an den passenden Stellen durchritzen, so daß kürzere Bahnstücke entstehen. Geht eigentlich ganz einfach, aber nicht mehr so leicht, wenn schon Teile drauf verlötet sind da Du zum Ritzen ein bisschen Druck brauchst.

Reserviere zwei Bahnen für (+) und (-) (aber lass ein paar Bahnen dazwischen).

Beginne mit den Bauteilen die die kürzesten Anschlüsse haben, oder ein fixes Raster brauchen (z.B. Kondensatoren im Rastermaß).
Die Widerstände und Transistoren mit langen Anschlußfahnen sind am einfachsten.

Wenn Du schon etwas Erfahrung hast, geht das Schritt-fürSchritt.
Ansonsten kannst Du auch mit Permanentstift erstmal die Positionen auf der Oberseite anzeichnen, dann ritzen, und alles in einem Aufwasch verlöten.

Aber peppie hat recht: Lochraster ist einfacher. Und die abgeschnittenen Widerstandsdrähte lassen sich für Leiterbahnen verwenden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das einfachste in der Situation wäre, du würdest statt einer streifenrasterplatine eine Lochrasterplatine nehmen, das ist eine Platine, wo rund um die Löcher kupferringe sind. die bahnen müsstest du duchlöten zum verbinden, da wo nötig.

viel erfolg...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xJan45x
06.01.2016, 21:37

Okay danke. Eine Frage ich habe noch nicht so viel mit Schaltplänen gearbeitet. Also die zeichen kenne ich aber kann ich dieses 1 zu 1 umsetzten? Also die Quelle durch eine +/- Kabel ersetzen Also + in der ersten Reihe und - in der letzten Reihe und dann die Sachen dort einbaue? Also therotisch so um setzten wie es dort steht?

0

Was möchtest Du wissen?