Wie kann ich die Steuerlast einer Abfindung senken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Bekannter hat sich einen Teil der Abfindung nicht direkt auzahlen lassen, sondern hierfür mit dem Arbeitgeber den Abschluss einer Direktversicherung vereinbart, d.h. er bekommt nach Eintritt in das Rentenalter Monat für Monat eine zusätzlich laufende Rente durch den Arbeitgeber gezahlt. Hierdurch hat er wohl einen Teil der Steuern gespart, da müsste man sich dann aber mal bei einem Steuerberater genauer erkundigen, wie das alles funktioniert.

es gibt aber leider selten Arbeitgeber die dies mitmachen.

0

Wenn die Abfindung gegen Ende Jahr ausgezahlt werden soll (so ab Oktober) kann man sie vielleicht auf zwei Jahre verteilen?

  1. Zahlung Ende November,

  2. Zahlung im Januar?

Oder der Ex-Arbeitgeber zahlt generell in zwei Raten? Frag mal in eurer Buchhaltung nach.

Klar, gibt es das! Und zwar sehr effektiv. Aber Peer Steinbrück hat einen Maulkorberlaß herausgebracht, nach dem man so etwas nicht in der Öffentlichkeit breit treten darf. Denn dann bekäme er ja weniger Steuern. Informiere Dich doch auf der speziellen Abfindungsseite mit Forum: http://www.superinvest.de Wenn Du Deine Frage reinschreibst, wird Dir garantiert geholfen! Viel Erfolg! Marci

Magst Du mal schreiben, wie es mit der Abfindung gelaufen ist, und was Du inzwischen dazu erfahren hast?

Was möchtest Du wissen?