Wie kann ich die Sperrfrist nach einer Trunkenheitsfahrt senken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Reue zeigen ist zwar nicht schlecht, aber ob das den Richter beeindrucken wird??

Warum willst du die AA besuchen? Bist du Alkoholiker? Wenn nicht, würde es wohl eher Sinn machen wenn du zu einer Suchtberatung gehst (die ist nicht nur für Süchtige, sondern auch für Missbräuchler). Caritas, Diakonie etc. bieten so etwas an.

Dort kann man dir zunächst einmal eine fachliche Einschätzung geben wo du, in Sachen Alk., stehst und dir weitere Wege aufzeigen (evtl. auch eine SHG empfehlen).

Noch was zur Sperrfristverkürzung in Ba-Wü:

http://www.tuev-sued.de/pluspunkt/verkuerzung_der_sperrfrist2/in_baden-wuerttemberg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
baccardi89 30.11.2016, 19:10

servus, erstmal danke für dein Statement. Nein Alkoholiker bin ich nicht. Ich bin halt einer der am Wochenende mal öfter zu viel hat und wie du sagst Missbraucht. Ja das Mainzer Modell kann ich leider vergessen da ich über 2 Promille hatte. Ich muss auf die Gnade des Richters hoffen

1

Es wird wahrscheinlich 12-16 Monate sperren geben.

Mildern kannst du das eigentlich gar nicht. Wozu auch? Bei der Promillezahl, sollte mind. 1 Jahr Abstinenz nachgewiesen sein.

Welches Bundesland?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
baccardi89 28.11.2016, 22:57

Das ist aber schon viel. Immerhin bin ich erst Täter. Baden Württemberg.

0
melman86c 29.11.2016, 13:12
@baccardi89

Defeniere viel. Ich hatte 11 Monate bei 1,44 Promille als Ersttäter.

Also ein Jahr ohne kannst du auf jeden Fall einplanen.

Letztendlich waren es bei mir nur 8 Monate da ich ein Seminar zur Sperrfristverkürzung gemacht habe, aber ich glaube das ist ab einem bestimmten Promillewert nicht mehr möglich. Bei mir in S-H zumindest schonmal nicht bei >1,6 Promille.

0

Was möchtest Du wissen?