Wie kann ich die Oxidationszahlen folgender Stoffe ermitteln?

...komplette Frage anzeigen Aufgabe 2. - (Chemie, Oxidationszahlen)

2 Antworten

Hallo MottewillHilfe

Um die Oxidationszahlen (OZ) zu bestimmen gibt es eine Reihenfolge:

Ein einzelnes ungeladenes Atom hat die OZ 0  z.B.: C, Na

Ein Atom in einem Element hat die OZ 0  z.B.: Br2, Cl2, H2

Die Summe der OZ in einer ungeladenen Verbindung ist 0

Die Summe der OZ in einem Ion ist gleich deren Ladung  z.B.: Cl^-  OZ: -1

Ab jetzt kommt es auf die Elektronegativitäten (EN) an.

Fluor hat als elektronegativstes Element in Verbindungen immer die OZ -1

Sauerstoff hat in Verbindungen immer OZ -2 (Ausnahme sind die Peroxo-Verbindungen  z.B.. H2O2)

Wasserstoff hat in Verbindung mit Nichtmetallen die OZ +1  z.B.:  in H2O

Wasserstoff hat in Verbindung mit Metallen die OZ -1  z.B.: in LiH

In Nichtmetallverbindungen bekommt das elektronegativere Element die negative OZ

Wenn du diese Reihenfolge auf deine Verbindungen anwendest, solltest du das hinbekommen.

Bei dem ersten Teil der Aufgabe auf dem Blatt:

Du musst nur in die Tabelle darüber nachschauen, welches Element jeweils am elektronegativsten ist

Bei dem zweiten Teil der Aufgabe auf dem Blatt:
Hier kannst du nach der obigen Liste vorgehen. Außerdem ist schon eingezeichnet, zu welchem Element die Elektronen zugerechnet werden müssen.

Vielleicht das CO2 als Beispiel: O = 2x -2 daraus folgt C +4.

Man kann auch folgendes sagen: C hat  4 Außenelektronen im CO2 werden alle abgegeben, die Differenz ist dann +4

LG

Zwergbiber50 16.05.2017, 23:39

Vielleicht noch eine Hilfe beim C2H2, dem Ethin mit Dreifachbindung. C ist etwas elektronegativer wie H, also bekommt es die Elektronen der H-C-Bindung ganz.

Die Elektronen der Dreifachbindung teilen sich beide C-Atome gleichmäßig.

Daher OZ  von H:  +1  und OZ von C:  -1

0
Zwergbiber50 16.05.2017, 23:56
@Zwergbiber50

Wenn du richtig überlegt hast, musst du folgendes ermittelt haben:

H2O:   H  +1   O  -2

CCl4:   Cl:  -1   C:  +4

SO2:   S  +4   O:  -2

SO3:   S:  +6    O:  -2

N2O5:   N:  +5    O:  -2

--------

HBr:     H:  +1   Br:  -1

NH3:    H:  +1   N:  -3

H2S:    H:   +1   S:   -2

CH4:    H:  +1    C:   -4

0
MottewillHilfe 21.05.2017, 19:31

Wie ist die Oxidationzahl von CS2? Weil ich kein stoff gegeben hab, von der man 100% die oxidationszahl kennt.
Und sind die restlichen Oxidationszahlen richtig?

Und was muss ich unten machen?
Wäre mega lieb, wenn du mir weiter helfen würdest :)

0
Zwergbiber50 21.05.2017, 20:05
@MottewillHilfe

Bei CS2 sind die Elektronegativitäten von C und S unterschiedlich, je nach dem welche Tabelle man nutzt. Nach Pauling hat S die gering höhere EN, so dass die EN von S -2 und die von C +4 ist.

Dies lehnt sich an die Verbindung CO2 an.

Wenn du mit 'unten' die Verbindungen auf deinem Blatt meinst, dann hab ich das schon in meinen Antworten beantwortet. Schau mal genau nach.

Die OZ aller Verbindungen findest du in meinen Antworten.

0
Zwergbiber50 21.05.2017, 20:31
@MottewillHilfe

Iiiiiiiiiiiiih, das Blatt liegt quer, aber egal

Obere Teil:

H2S   S:  -2   und H:  2 x  -1

PCL5      P:  +5  da Cl  5 x  -1 ist

CS2 hatten wir schon behandelt

NaH      Na :   +1 !!!   und    H:     -1 !!!

Unterer Teil folgt

0
Zwergbiber50 21.05.2017, 20:47
@Zwergbiber50

iiiiiiiiiiiiih, mein Nacken. aber egal

Wenn ich das richtig gelesen hab, dann musst du die Atome angeben, die oxidiert und die reduziert werden.

Reaktion des H2O2  Oxidation von Sauerstoff von -1 !!! nach 0 und Reduktion des Sauerstoff von -1 !!!  nach -2

MgCl2 / HCl   Ox des Magnesiums von 0 nach +2 und Red des Chlors von 0 nach -1

Mg / Cl2  Ox des Magnesiums von 0 nach +2 und Red des Chlors von 0 nach -1

MgO / HCl  ist keine Redoxreaktion

Die mit dem Eisen   Ox des Eisen von +2 noch +3 und Red des Sauerstoffs von 0 nach -2.

0
MottewillHilfe 21.05.2017, 21:15
@Zwergbiber50

Sei mir bitte nicht böse, aber ich will es verstehen - wie kommst du auf diese Ergebnisse?

0
Zwergbiber50 21.05.2017, 21:33
@MottewillHilfe

Warum sollte ich denn böse sein?

Beim H2O2 hat Wasserstoff die OZ +1, also 2 x +1 = +2. Da die Verbindung ungeladen ist, muss der Rest -2 sein. Da zwei O-Atome da sind, also jedes -1.

Bei den Magnesium-Reaktionen wird Mg automatisch zu +2 (Mg steht in der 2. Gruppe). Mit HCl entsteht Wasserstoff. In HCl hat er die OZ +1 und im H2 die OZ 0. Hier hab ich versehentlich MgCl2 als Ausgangsstoff geschrieben, es muss natürlich Mg heißen. Die OZ stimmen aber.

Bei der Reaktion von Mg und Cl2, hat Mg im MgCl2 wieder die OZ +2, Chlor wird vom Element mit OZ 0 zum Chlorid  mit OZ -1 reduziert.

Bei der Reaktion mit dem Eisen: Im Fe(OH)2 hat Fe die OZ +2, kannst du herleiten über 2 H mit je OZ +1 und 2 O mit je OZ -2, ergibt als Summe -2, daher muss Fe +2 sein, da die Summe ium Fe(OH)2 gleich 0 sein muss. Analog geht die Herleitung für das Fe(OH)3

Ich hoffe, ich hab keinen Fehler gemacht.

0
MottewillHilfe 11.06.2017, 18:53

Könntest du noch erklären wie ich anhand der strukturformel die Oxidationszahlen ermittel...
Also mit dem Einkreisen der Elektronegativität...

0
Zwergbiber50 11.06.2017, 19:05
@MottewillHilfe

Das würde ich gerne, aber ich kann das nicht darstellen. In deinem Aufgabenblatt ist es aber sehr gut dargestellt. Alle Elektronen, die innerhalb des 'Bogens' liegen zählen zu diesem Atom. Beim Methan zum Beispiel sind das alle vier Bindungen, bei HBr die eine Bindung, beim CO2 beide Doppelbindungen.

Also die Bindungselektronen immer zum elektronegativen Partner rechnen. 

Dann kannst die Elektronen für ein Atom abzählen und nachschauen, wieviel Elektronen das Atom im 'Normalzustand' hat.

Beispiel: CO2

Die Bindungselektronen gehen alle zu den beiden O-Atomen.

O hat normal 6 Außen-Elektronen, jetzt hat es 8. Die Differenz ist -2, also Oxidationszahl OZ: -2.

Der Kohlenstoff hat normal 4 Außen-Elektronen, jetzt hat er 0 Elektronen. Die Differenz ist +4, also OZ: +4

War es hilfreich?

LG

0

Ist das richtig, was bisher steht?

Und was soll man unten machen?

Lg

das meine ich ... - (Chemie, Oxidationszahlen)

Was möchtest Du wissen?