Wie kann ich die Nachbarskatze davon abbringen, mir in meinem Zimmerpflanzen rumzubuddeln?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo aseven. Meine Katze hat früher auch im Blumentopf die ganze Erde rausgebuddelt. Es war ein großer Topf! Mit 'ner Palme drin...die Palme lebt noch. Ähm, ich hatte dann einen kleinmaschigen "Hühnerdraht" aus dem Baumarkt, um den Topf herum so befestigt, dass meine Mietze nicht mehr an die Erde rankam, sich aber auch nicht verletzen konnte. Sah nicht so schön aus mit dem Draht, half aber. Und ich konnte die Palme weiterhin auch gießen.

Zur Couch: ich kann Dir auch nur Microfaserstoff empfehlen. Ob nun 'ne Kokosmatte davor liegen würde oder die neue Couch mit Decken zugehängt ist, (was ich persönlich nicht so schön finde, weil man ja dann das Couchmuster nicht mehr sieht) - die Katze findet vll. die Matte so gar nicht nach ihrem "Geschmack" - und damit auch andere Möglichkeiten und Gegenstände, sich die Krallen zu schärfen...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mir bei IKEA so billige Platzdeckchen aus Plastik besorgt und eine Scheibe (etwas größer als der Blumentopf) ausgeschnitten. Ein Schnitt von Rand bis zur Mitte, dort noch ein Loch für den Planzenstamm + 1 cm zum Belüften der Erde. Bei mir schimmelt da nie was und ist absolut katzensicher. Am Anfang hat die Dame noch versucht die Pfoten reinzuschieben, aber weil es nicht schnell genug zum Erfolg geführt hat hat sie es schnell aufgegeben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg doch einfach ein paar grössere Kieselsteine auf die Erde. Das sieht gut aus und die Katze kann nicht mehr an die Erde.

Solche Steine findest Du in jedem Bach oder evtl. sogar im Baumarkt.

Für ein neues Sofa würde ich Dir einen Bezug aus Mikrofaser empfehlen, denn zum einen ist das leicht mit Schaum aus Feinwaschmittel zu reinigen, wenn es mal Flecken gibt und Kratzer von Katzen sieht man nicht.

Ansonsten hilft es meistens, wenn Du so nen Fussabstreifer, am besten aus Kokosmaterial vor das Sofa legst und auf das Sofa ne Decke.

Dein scharfes Zeug solltest Du gegen Katzen tunlichst vergessen. Wenn Du angeblich Züchter und nicht Vermehrer warst, solltest Du wissen, dass man zur Katzenabwehr weder Pfeffer, noch Chilli oder sonstiges scharfes Zeug verwenden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal überlegt mit deinem Nachbarn zu sprechen, es soll ja bekanntlich Wunder wirken wenn man miteinander Kommuniziert 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aseven79
10.09.2016, 16:46

Es ist ja nicht der Nachbar, der in meinem Blumentopf wühlt, sondern seine Katze. Und mein Nachbar ist nicht Jesus, der Wunder vollbringen kann

3
Kommentar von SailorMoonFan1
10.09.2016, 17:00

Trotzdem kannst du mit ihm/ihr reden und da ihm die Katze gehört kann er dir ja bestimmt auch sagen bzw. Tipps geben was man gegen das wühlen im Blumentopf machen kann, denn wenn du das Problem hast wird er es doch auch haben ;)

0

Mach den Töpfen für die Zeit, in der du nicht da bist, einen Pappkragen um, der die Erde bedeckt. Geht gut mit billigem Packpapier. Mußt du aber abmachen, wenn du da bist, damit nix schimmelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Katzen sind lernfähig. Du musst sie ablenken, sie belohnen, wenn sie es nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder stellt ihr die Fenster auf Kipp wenn ihr nicht zuhause seid oder baut Fliegengitter ein, das hält neben Fliegen auch die Katzen draußen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
10.09.2016, 16:14

Fenster auf Kipp = tödliche Katzenfalle.

Ich glaube nicht, dass der FS eine im Fensterspalt zerquetschte Katze vorfinden will, wenn er heimkommt.

1

Was möchtest Du wissen?