Wie kann ich die Locken meiner Tochter besser entwirren?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

es gibt beim Drogeriemarkt flache Gummibürsten. Mit denen und von den Spitzen zum Haaransatz vorarbeiten geht es besser, als mit einem Kamm. Die Gummiborsten sind so flexibel, dass sie bei Knoten wegbiegen aber trotzdem noch genug entwirren dabei. Tut nicht so weh. Vielleicht läßt Du sie mal selber kämmen? Selbst kann man den Schmerz besser einschätzen. Das könnte mit 5 schon gehen vielleicht.

Noch nie gehört, oder gesehen, werde ich mir mal anschauen. Sie kann schon selbst mit der Bürste kämmen, aber hinten kommt sie noch nicht gut dran und sieht dann wie ein Wischmopp aus. Sorry, ist die Wahrheit.Ein niedlicher Wischmopp zwar, aber éin Wischmopp eben

0

Unbedingt einen ganz grobzinkigen Kamm benutzen, unten anfangen zu kämmen. Man kann vorher noch ein Entwirrungsspray benutzen, z.B. Fritz easy. Locken sind auch immer recht trocken, etwas Handcreme (Nivea oder Florena) immer mal mit rüber streichen. Zum Föhnen unbedingt Diffusor benutzen. Das Problem hatte ich auch viele Jahre mit meiner kleinen Motte. Sie hat sich später, trotz meiner Mühe, alle Locken ratzeputz kurz geschnitten.

Bitte nicht gleich steinigen. Man kann die Haare "verkehrt waschen". Die Haare bitte vor dem Waschen gut entwirren. Den Wasserstrahl immer von oben nach unten halten. Beim Reiben auch immer von oben nach unten leicht massieren. Wenn die Haare länger sind, auch wieder von oben nach unten drücken, nicht wild reiben. Kämmen und Spülungen(Packungen) wie meine Vorantworter (neues Wort?) schon schrieben. So etwas ist schwierig zu Beschreiben. Hoffentlich habe ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.

Danke, aber vor dem Waschen kann ich ihre Locken unmöglich entwirren. Das ist nur in nassem Zustand und Kur oder Packung ( Spülung) mit einem grobzinkigen Kamm möglich. Mit den anderen Tipps hast du sicher Recht.

0

Was möchtest Du wissen?