Wie kann ich die Leute dazu bringen meine Produke zu bewerten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je nach Portal ist der Prozentsatz der Leute die bewerten unterschiedlicher, auch die Qualität der Bewertungen ist spürbar anders - während bei Amazon weitaus weniger bewertet wird ist dier Anteil an Bewertungen bei Ebay weitaus höher. Aber hilft es wirklich?

Bei Ebay ist es "wichtig" für die Kunden ob im Artikel selbst steht wie oft dieser verkauft wurde. Ein beliebter Trick ist dort das man einen Artikel der gut geht einbaut und später die Artikelbeschreibung/Bild auf einen anderen Artikel abändert. Dann steht dort "schon xx verkauft" wobei der Artikel theoretisch ganz neu ist.

Bei Amazon wird weniger bewertet, auch wenn die Aussagen der Bewertungen idR qualifizierter sind als die bei Ebay.  (Wobei viele den Unterschied zwischen Artikel und Händlerbewertung nicht schnallen)
Welche Produkte verkaufst du? Hast du dich nur "drangehängt"? Dann profitierst du ja indirekt durch gute Rezensionen (Vorsichtig, beim dranhängen begeht man sehr schnell Rechtsverletzungen und ist Abmahnbar)

Der Erfolg deines Versandhandels hängt nicht an den Bewertungen - das Ranking bei den Plattfirmen wird zwar dadurch beeinflusst aber es gibt genug andere Stellschrauben an denen man etwas tun kann.

Einige Versandhändler legen neben der Rechnung noch "Erinnerungszettel" rein. Wenn sie gut formuliert sind mag es was bringen wobei es genug Helden da draußen gibt die die Rechnung nichtmal finden weil sie das Paket falsch herum aufmachen und den Karton nicht richtig durchsuchen. Allerdings hast du dort die Möglichkeit nochmal gezielt für deinen eigenen Shop zu ewerben (sofern vorhanden) um künftig den ein oder anderen Kunden direkt zu deinem Shop zu losten um somit die Provisionsgebühren zu sparen.

Von nervigen Werbemails würde ich bewusst absehen - das ist Spam.

Kaufmal was bei Ebay. Schonmal gemacht? Wieviele Emails kriegt man da bevor das Produkt überhaupt bei dir ist...? Alleine Ebay sendet zig Emails für ein Produkt, hinzu kommt dann der Versandienstleister der den Kunden über jeden Furz informiert (wurde ins Fahrzeug geladen, ist in der Nähe, ist da...)

Es gibt (leider) genug Händler die sich auch noch mit ihren Kunden in den Bewertungen unterhalten und sich bei einer negativen gegenseitig beschuldigen...sowas ist viel schädlicher als die Bewertung die du nicht bekommst...

Wie hoch ist deine Quote bei Bewertungen? Welche Produktsparte hast du überhaupt? Bei individuellen Stücken ist die Bewertung deines "Könnens" höher und auch wichtiger als bei z.B. Teppichen...


Vielen Dank erstmal für deine lange Antwort! Das mit den Zetteln hab ich schon ausprobier, hat aber leider nichts gebracht.. ich habe ein buntes Sortiment aus Elektronik, Deko und Lifestyle Artikeln. Meine Bewertungsquote liegt auf jeden Fall unter 1%

0
@thomasgero

Wirklich unter 1%? Das ist schon recht niedrig, wobei das durchaus auch an den Produktsparten liegen kann.

Eine Zeitlang war es durchaus "in" alles und jeden zu bewerten. Den Taxifahrer, den Lehrer oder auch den Händler - in der letzten Zeit hat sich das aber gewandelt und die Leute sind es satt jeden Mist zu bewerten.

Auf Ebay ist es sicherlich noch anders, hier ist aber auch das Niveau ein anderes als auf Amazon. (Es reicht bei Ebay aber eigentlich auch wenn man ein paar tausend Bewertungen gesammt hat...das signaisliert dem Kunden das du okay zu sein scheinst und der Rest ist relativ egal..)

Amazon bietet oder bot zumindest mal die Funktion den Kunden zu einer Bewertung aufzufordern aber das ist sehr sehr tödlich. Wie gesagt, den Kunden nervt es...

Die "Goodie"-zeit in denen man noch irgendwas reinlegte sind idR auch vorbei, dafür ist der Preis und Konkurenzkampf zu groß geworden.

Unsere Quote hat sich zuletzt gesteigert seitdem wir indivdualiserte Produkte anbieten - allerdings findet hier ohnehin mehr Kundenkontakt statt wegen dem Übermitteln der Daten.

Hast du den mal geschaut woran es noch liegen könnte das dein Verkauf nicht so läuft wie du es gerne hättest?

0

Du könntest deinen Kunden eine nette Mail schreiben.

"Sehr geehrter Kunde,

vor einer Weile kauften Sie Artikel XY, ich hoffe, der Artikel entspricht ihren Wünschen und Vorstellungen. Um meine Angebote ständig verbessern zu können, möchte ich Sie bitten, sich einige Minuten Zeit zu nehmen und den gekauften Artikel zu bewerten. Damit helfen Sie nicht nur mir, sondern auch anderen Kunden. 

Herzlichen Dank und weiterhin viel Freude mit dem Artikel wünscht

Verkäufer XY"

So etwas in der Richtung. 

Ob es auch hilft, kann ich zwar nicht sagen, aber ich habe schon öfter solche Mails bekommen und mich erinnert es immer daran, meine Bewertung abzugeben ;-)

Die Kunden per Mail anzuschreiben und nach einer Bewertung zu Fragen befindet sich glaube ich mindestens im grauen evtl sogar schwarzen Bereich der Legalität :/

0
@thomasgero

Abgesehen davon ist es nervig für den Kunden (Spam). Erzielt also einen Negativeffekt.
Ebenso ist es bei einem großen Paketvolumen ein recht hoher Aufwand...

Amazon liest im übrigen deine Nachrichten an den Kunden mit...

0

Bewertungen sind freiwillig. Dir kann es passieren, dass Du eine negative Bewertung bekommst: Artikel Spitze, nervt aber wegen der Bewertung!

Was möchtest Du wissen?