Wie kann ich die Kosten für ein Handy / mobilen Router / Datenvertrag auf privat und Freiberuf aufteilen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich hänge nun seit 2 Stunden im Internet und finde keine Antwort auf meine Frage.

In der Zeit hättest du einen Steueberater heraussuchen, mandatieren und ihm im Zuge dieses Mandats die Frage auch stellen können.

Es gibt seitens des Finanzamts meines Wissens keine für alle Berufe feste Regelung.

Ich habe in den bisherigen 12 Jahren meiner Vertriebstätigkeit meist immer nur einen Internetanschluss (daheim) und ein Mobiltelefon besessen. Die Kosten dessen konnte ich bisher problemlos zu 80% als Betriebskosten ansetzen.

Prinzipiell würde ich aber mal davon ausegehen, dass 50/50 ohne gesonderte Nachweise akzeptiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marmuc100
25.03.2016, 11:44

Danke für die Antwort! Mit dem Gedanken, einen Steuerberater aufzusuchen spiele ich schon länger, aber ich vermute, dass sich das für mich nicht rentiert (da nur Nebenverdienst).

Wie läuft das dann ab? Kaufe ich es als Freiberufler und "verkaufe" 70% des Handys an mich als Privatperson? Ich muss ja die Rechnung abheften und den Betrag irgendwie in meiner EÜR verarbeiten...

Danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?