Wie kann ich die Fliehkraft grafisch bestimmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Formel für die Fliehkraft (F ) bei der gleichförmigen Kreisbewegung einer Punktmasse (m) lautet:  F = m ∙ ω ∙ r = m ∙ v² / r

r … Bahnradius in m

ω … Winkelgeschwindigkeit in rad/s

v … Bahngeschwindigkeit in m/s

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Halswirbelstrom 14.11.2015, 15:57

Für die grafische Ermittlung der Fliehkraft sind die Angaben unvollständig. Es läuft sicher auf die geometrische Zusammensetzung und Zerlegung von Kräften mittels Kräfteparallelogramm hinaus.

0
rosepetals 15.11.2015, 11:39
@Halswirbelstrom

Der Radius ist auch noch angegeben. Ist der Bahnradius etwas anderes, als der Radius auf einem "Bild" der Umdrehung? Unterscheidet sich die Winkelgeschwindigkeit vom Winkel?

Wenn ich das nun ausgerechnet habe, ist das Fzf auf der Zeichnung, oder?

http://www.physikerboard.de/files/fliehkraft_204.jpg

Fg kenne ich auch schon. Wie komme ich dann auf ein Endergebnis?

0
Halswirbelstrom 15.11.2015, 12:02

Tippfehler in der Formel!  Richtig muss sie heißen: 

F = m ∙ ω² ∙ r = m ∙ v² / r

Sorry

0

Zeichnung machen, bekannte Kräft (Gewichtskraft vermutlich) einzeichnen, wahrscheinlich (ich kenne ja Deine versuchsanordnung nicht) hast Du noch die Richtung der Resultierenden aus Gewichts- und Fliehkraft gegeben.

Die Richtung der Fliehkraft hast Du auch - und damit kannst Du das Kräfteparallelogramm konstruieren, eine Seite und zwei Winkel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rosepetals 15.11.2015, 11:36

Radius, Masse (30g) und Winkel kenne ich. Fg= m*g (...)= 0,3N Das ist in der Zeichnung der Pfeil nach unten von der Masse aus.

Nun gibt es den Pfeil zur Seite, auf dem Bild Fzf

http://www.physikerboard.de/files/fliehkraft_204.jpg

Was ist die Formel für diese Kraft? Und was bedeutet "w" in dieser Zeichnung?

Und wie komme ich auf ein Endergebnis, habe ich beide Kräfte ausgerechnet? (Ist hier das Kräfteparallelogramm gemeint?)

0
Halswirbelstrom 15.11.2015, 12:15
@rosepetals

In der Skizze ,Teil a), sind die Gewichtskraft und die Fliehkraft geometrisch zu addieren. Diese Gesamtkraft greift am Seil an und wirkt in Richtung des gespannten Seiles. Bei Wahl eines geeigneten Maßstabes kann die Aufgabe zeichnerisch gelöst werden.

Es ist  F(g) = m ∙ g   und   F(z) = m ∙ ω² ∙ r = m ∙ v² / r 

Die Winkelgeschwindigkeit (ω) wird in der Einheit  1rad/s  angegeben. Der Winkel (α), den das Seil mit dem Lot bildet ist eine Größe für sich, die zwar von w abhängig ist, aber keinesfalls mit ω gleichgesetzt werden kann. 

LG 

2
TomRichter 15.11.2015, 16:08
@rosepetals

> Was ist die Formel für diese Kraft?

Hat Dir zwar Halswirbelstrom beantwortet, nützt Dir aber nichts, sofern Du die Aufgabe zeichnerisch lösen sollst.

> Und wie komme ich auf ein Endergebnis

Wie ich schon geschrieben hatte - und vom Ausrechnen der Fliehkraft habe ich nichts geschrieben. Du kennst die Richtung der Resultierenden aus Gewichts- und Fliehkraft, zumindest dann, wenn Du Dir nochmal vor Augen geführt hast, in welche Richtung ein Seil eine Kraft ausüben kann. Auch falls die Kugel nicht an einem Seil, sondern an einer Stange hängt, gilt diese Überlegung.

2
Halswirbelstrom 15.11.2015, 16:50
@TomRichter

Die Formeln sind für rechnerische Probe gedacht, falls man sich die Mühe machen will.

1

Was möchtest Du wissen?