Wie kann ich der Agentur für Arbeit belegen, dass die Arbeitstelle für mich nicht mehr zumutbar ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geh zum Arzt, da sagst du, dass du psychisch nicht mehr kannst, der schreibt dich erstmal krank und dann sprichst du an, dass er dir bescheinigen soll, dass du aufgrund der psyche kündigen sollst. Dann hast du kein Problem mit dem Arbeitsamt und auch keine Sperrzeit einzuhalten.

Das wird dir sogar das Arbeitsamt so sagen, alternativ kannst du beim Bundesamt für Arbeit und Soziales anrufen. Die beraten dich auch und sind ziemlich nett und auskunftsfreudig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MichaelMichels
19.02.2015, 16:07

Der erste Teil deiner Antwort trifft bei mir so nicht zu. Da ich unkündbar bin, ist Krankheit erst einmal kein Kündigungsgrund. VdK und Rentenberater und Arbeitsagentur sagen, krankschreiben lassen solange wie möglich. Arbeitgeber ist in der Pflicht einen anderen Arbeitsplatz in der Firma zu suchen. Hat er keinen, solange krankschreiben lassen bis Krankenkasse einen aussteuert, danach zur Agentur für Arbeit. Reha. Antrag auf Erwerbsminderungsrente.

Warum ich deine Antwort trotzdem als hilfreichste Antwort eingestuft habe, das ist dein Hinweis auf das Bundesamt für Arbeit und Soziales, den Hinweis hatte ich bisher noch nicht gehabt und darum neu und hilfreich. Danke.

0

Abfindung gäbe es doch eh nur wenn der Arbeitgeber kündigt, ein aufhebungsvertrag setzt dass Einverständnis beider vorraus.

Am besten für dich wäre wenn dein Chef doch kündigt! Sonst wird das Amt dir evtl Probleme machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ortogonn
05.02.2015, 22:40

Man kann aber auch nicht wahllos jmd ohne Grund kündigen.

0
Kommentar von abi84
05.02.2015, 22:43

Er scheint sich doch mit deinem Arbeitgeber Einig zu sein. Beide scheinen doch mit der Kündigung einverstanden

0

Ich bin unkündbar,.. ???? wenn Du im Einvernehmen ausscheidest hast Du Dich freiwillig in die Arbeitslosigkeit begeben und mußt dann erstmal vom Ersparten oder der Abfindung leben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst trotzdem die Abfindung erst einmal aufbrauchen müssen bzw. sie wird beim Arbeitslosengeld angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanja2
05.02.2015, 22:01

beim Arbeitslosengeld wird nichts angerechnet, das bekommt man wenn man die Anspruchsgrundlagen erfüllt unabhängig vom Vermögen.

0

Was möchtest Du wissen?