Wie kann ich denn so ein Gespräch führen, wenn ich gar nicht recht weiß, was mich an ihr stört?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja, wenn du schon einmal weinend aus dem Haus gerannt bist, kann ja nicht nichts das Problem sein.

Wenn du nicht sachlich aufzählen kannst, welche konkreten Punkte du an ihrer Art nicht magst, dann zähle Situationen auf. Zum Beispiel die, bei der du geweint hast. Warum hast du geweint? Was ist vorher passiert? Was hat sie gesagt/getan? Warum hat dich das angegriffen?

Ich lese aus deiner Frage auch heraus, dass du dich bereits bei Kollegen darüber beklagt oder Andeutungen gemacht hast... Das ist eine ganz, ganz schlechte Idee, damit macht man sich ausschliesslich Probleme, denn natürlich wird die Leiterin davon erfahren. Bei jeder Art von Lästerei oder Klage auf Arbeit sollte man sich komplett heraus halten, es fliegt einem irgendwann um die Ohren.

Schwierige, unsympathische Menschen wirst du im Arbeitsleben immer wieder treffen. Mit diesen muss man ebenso auskommen lernen, und sollte dabei das Arbeits-Ich vom Privat-Ich trennen... So dass dich dieser Kollege nie auf einer persönlichen Ebene angreifen kann.

Wenn du mit der Leiterin sprichst, mach keine vagen Vorwürfe, sondern schildere konkrete Situationen, die dich auf welche Art auch immer angegriffen haben.

Da ansonsten jedoch nicht viel passiert ist, wirst du ja auch deinen Lehrern nicht viel zu berichten haben. Ich würde auch nicht anfangen, dich zu beklagen wenn du nicht vorher mit der Leiterin gesprochen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
18.09.2016, 13:02

Ein Wechsel zwischen nett und streng, freundlich und abgewandt, Hilfe geben und Hilfe eher nicht gebend wollend, verständnisvoll und nicht verstehen, Entscheidungen treffen (je nachdem wie ihr spontan so ist). Das ist, was mir auffällt, was für mich aber nichts konkretes ist, was man anprangern könnte.

Nein, beklagt habe ich mich nicht. Das ist tatsächlich etwas, was von den Kollegen selber kam. Und Lästereien gibt es da schon ganz ohne mein Zutun. Ich beteilige mich auch nicht daran. Nur dass ich mich dort unwohl fühle, das kann durchgeschimmert sein.

Nur wie gesagt, würde ich das gerne vorher mit ihr klären, bevor ich zu jemand anderem gehe. Das erscheint mir am Sinnvollsten.

1

Wieso weinst Du, wenn nicht Konkretes vorgefallen ist?!?

Das macht jetzt irgendwie keinen Sinn …

Aber vielleicht formulierst Du trotzdem einmal aus, warum genau sie so schwierig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
18.09.2016, 13:10

Ich bin da sehr empfindlich. Wenn jemand von seiner Art her nicht einheitlich ist, komme ich damit in der Regel nicht so gut klar. Ist druchaus ein Problem bei mir. Im Prinzip müsste ich drüber stehen und weiter gehts. Das kann ich aber noch nicht so gut. Deswegen wollte ich jetzt nach meinen Möglichkeiten einen Weg finden, um mit dem jetzigen Problem umzugehen.

Ich würde die Dinge konkret benennen, wenn ich könnte. Ist aber nicht so einfach. Um jetzt Situationen zu schildern, fand ich den Platz hier nicht wirklich ausreichend. Und es ist ja, wie gesagt, auch noch nichts Schlimmes vorgefallen.

0
Kommentar von JackySmith
18.09.2016, 14:07

Ich versuche natürlich trotzdem, es für mich zu konkretisieren.

0

Was möchtest Du wissen?