Wie kann ich den Zeitraum berechnen, in dem die Sonne direkt in einen Raum scheint (Fenster nur in 1 Richtg.)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mein Badezimmerfenster ist südseitig ausgerichtet. Ich habe noch nie so genau darüber Buch geführt, aber jetzt im Juli habe ich da direkte Sonneneinstrahlung von ca. 10 Uhr bis 14:30 Uhr (Sommerzeit) - bei dieser Hitze ist verdunkeln angesagt!

Der Sonnenaufgang ist im Winter und im Sommer unterschiedlich von der Zeit her. Aber die Richtungen bleiben gleich. Wenn Du Dir ganz überschläglich überlegts, dass z.B. die Sonne um 6:00 Uhr aufgeht, um 12:00 Uhr im Süden steht und um 18:00 Uhr wieder untergeht und das in den Grundriss nach dem Nordpfeil einzeichnest, dann findest Du überschläglich sehr leicht raus, wann Streiflicht kommt, wann direkter Sonnenschein, wann Streiflicht von der anderen Seite. Schlafzimmer im Süden ist nicht so schlimm, da kann man mit überstehenden Balkonen Sonnenschutz betreiben, weil die Sonne ziemlich senkrecht steht. Und im Winter ist der Sonneneinfall (da steht die Sonne tiefer) ja nicht so unerwünscht.

Aber das Wetter kann man doch zu jeder Zeit feststellen: Regnet es, das sieht man und hört man. Sind Wolken? Da sieht man die Sterne nicht nachts und beim Morgengrauen kann man schon die Wolken sehen. Bei Helligkeit sieht man das eh???

0
@Luise

Hallo Luise,

danke Dir erstmal für Deine ausführliche Antwort! Mein Problem ist, dass mein aktuelles Schlafzimmer Richtung Osten geht, so dass ich schon beim Wachwerden weiß, ob das Wetter schön ist. (Steigert die Laune gleich ungemein. :o) ) Vor einiger Zeit war ich für einige Tage in einem Hotelzimmer, das ungefähr Richtung Westen gelegen war - obwohl das Wetter schon morgens schön war, wirkte es in dem Zimmer am Vormittag immer so, als ob es total diesig draußen wäre, einfach weil kein direktes Sonnenlicht eintrat. Daher meine Skepsis gegenüber der Südrichtung. Genieße einfach die ersten Sonnenstrahlen am Morgen sehr ... :o)

0
@sonnenlicht

Du heisst ja schon Sonnenlicht, da kann man sich das ja denken. Mal Dir doch die Linien in den Plan. Osten: 6 Uhr früh, Süden 12 Uhr mittags. Die Linien 7, 8, 9, 10, 11 werden dann wie beim Ziffernblatt der Uhr dazwischen gezeichnet, aber immer für die ganze Hausseite als Sonnenstrahl-Vektor genommen. Es kommt dabei ja auch darauf an, wie dein Bett zum Fenster steht, wann der Sonnenstrahl dich dann trifft.

0
@Luise

Das mit den Linien werde ich wohl gleich mal machen. Gerade ist es ohnehin bewölkt draußen ... ;o) Danke nochmals!

0

Es stimmt nicht, dass die Sonne immer aus der gleichen Himmelsrichtung scheint wenn sie aufgeht.

Nur bei der Tag- und Nachtgleiche im Frühling und Herbst geht sie genau im Osten auf und im Westen unter.

Der sogenannte Sonnenbogen variiert, genau wie der Sonnenhöchststand.

Grob gesagt, geht die Sonne am 21.Juni eher in Richtung Nordost auf und am 21.Dezember fast im Südosten.

Hallo Weiser,

vielen Dank für die Ergänzung. Habe die vergangenen Stunden (in denen es beinahe durchgängig geregnet hat, daher keine "Feldversuche" möglich) auf diversen Internetseiten verbracht und bin zum gleichen Ergebnis wie Du gekommen: Wenn der Nordpunkt mit null Grad festgesetzt wird, dann geht die Sonne am 21.06. bei ca. 60 Grad auf, am 21.03. und am 23.09. hingegen bei ca. 90 Grad, also ziemlich genau im Osten. In Bezug auf meine Frage bedeutet das, dass ich dann leider in den Sommermonaten auf morgendliche Sonnenstrahlen verzichten muss - oder länger schlafe. Richtig?

0

Google bietet kostenlos ein Programm mit dem man Lichteinfall und Schatten zu jeder Jahres- und Tageszeit darstellen lassen kann. Das Programm heißt Google SketchUp und ist leicht bedienbar. Ich selbst arbeite professionell damit. http://de.sketchup.com/

Was möchtest Du wissen?