Wie kann ich den Unterhalt ehrlich neu berechnen lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast die Möglichkeit, das Einkommen des Mannes alle zwei Jahre hinsichtlich seiner "Leistungsfähigkeit" prüfen zu lassen und einen bestehenden Unterhaltstitel ggf. entsprechend abändern zu lassen.

Dies wäre z.B. beim Jugendamt im Rahmen einer kostenlosen Beistandschaft möglich.

Das Jugendamt würde dann alle entsprechenden Unterlagen des Mannes einfordern, wobei auch ein "Firmenwagen", möglicher Wohnvorteil u.a. entsprechend berücksichtigt würde...

Allerdings ist der Mann nun fünf Kindern unterhaltspflichtig, sein "unterhaltsrelevantes Einkommen" müsste bei knapp 2400 Euro liegen, um jedem Kind wenigstens den Mindestunterhalt zahlen zu können....

Wie er seinen "Selbstbehalt" verwendet (neues Auto, Motorrad...) bleibt ihm überlassen, diese könnten ja auch seiner neuen Frau gehören... Auch die Urlaubsreisen könnte sie finanzieren... oder auch der Ex-Schwiegervater...., diese Dinge sind also für den Unterhalt der Kinder nicht relevant...

Auch müsste er sich nicht an Ausgaben wie Klassenfahrten etc. extra beteiligen, da solche aus dem "laufenden Unterhalt" zu bestreiten sind...

Finanziell wird da vermutlich nicht mehr rauszuholen sein für die Kinder, der moralische Aspekt dürfte ohnehin viel schwerer wiegen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh ins Jugendamt und richte eine Beistandschaft für den Unterhalt ein. Von Stund an klärt der Beistand diese Angelegenheiten für dich. Notfalls sogar vor Gericht.

Unabhängig davon, alle fünf Kinder sind im Rang gleich. Da kann es schon sein, dass nur 250 EUR für zwei von ihnen rüber kommen. Darüber hinaus ist er auch seiner Frau zum Unterhalt verpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht hier um zwei verschiedene Dinge:

Einmal zahlt er - nach Deinem Gefühl - zu wenig Unterhalt. Woher willst Du eigentlich so genau wissen, dass Dein Ex-Mann mehr verdient? Beide Wagen könnten auf den Namen seines Vaters oder seiner jetzigen Frau laufen. Selbst wenn Dein Ex-Schwiegervater über ein ansehnliches Vermögen und ein entsprechendes Einkommen verfügen sollte, ist es noch lange nicht das Vermögen und Einkommen Deines Ex-Mannes!

Zum anderen stört es Dich, dass sich Dein Ex-Mann nicht mehr um Eure Kinder kümmert und dieses auch nicht machen will. Das ist zwar traurig, aber weder einklagbar noch einfordbar. Damit solltest Du Dich und die Kinder ganz schnell einstellen und den "Erzeuger" (denn ein "Vater" ist ja nicht und will es auch nicht sein) aus Eurem Leben streichen. Ein sehr harter Schritt; aber so lange Ihr diesen Schritt nicht wagt, werdet Ihr mit Eurem Leben weder glücklich noch vorwärts kommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst wegen der Sache vor Gericht?

Wenn ja,- dann konnte dein Anwalt scheinbar nicht ausreichend begründen, warum du mehr Unterhalt für die Kids bekommen solltest... 

Dir steht alle 2 Jahre eine Neuberechnung zu. Nutze die Zeit um "Beweise" zu sammeln, welche geldwerte Vorteile er hat, die sein mickriges Gehalt aufbessern (Firmenwagen etc.). Wenn du an den richtigen Richter gelangst (ist leider auch immer so eine Glückssache), dann wird er ihn evtl. sogar zu Mehrarbeit verdonnern, da er sich einen Nebenjob suchen könnte, um seinen Unterhaltsverpflichtungen nachzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, Unterhalt bezieht sich ja glaube ich nur auf die Einnahmen und wenn er offiziell nur so "wenig" verdient, dann wird man schwer was machen können. Theoretisch kann ja auch seine Neue das ganze bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?