Wie kann ich den Flüchtlingskindern mehr bieten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Für diejenigen, die es schon können, es gibt eine Art Memory, auch "Lese-Memory" genannt, um bestimmte Worte zu üben ( wie sie geschrieben werden).

Start. Wie heißt die. Buchstaben- hexe? Leni. Wer verreist mit der.

Kostenlose Legasthenie Online-Übungen und Spiele, LRS ...

.legasthenie-software.de/game/game.htm

11.02.2015 -

Kostenlose Legasthenie Online-Spiele zum Üben von Rechtschreibung und

Lesen

.

Google: Lese Memory

Du kannst auch, also wer von den Kindern daran Interesse hat, Weihnachtslieder mit ihnen singen, das würde jetzt sehr gut passen.

.

DIE BESTEN WEIHNACHTSLIEDER ZUM MITSINGEN ...

▶ 55:00

youtube.com/watch?v=ZRYeeSFWC8k

26.11.2014 - Hochgeladen von ► URBAN KIDS

WEIHNACHTSLIEDER

HIT MIX ▻ DIE SCHÖNSTEN

WEIHNACHTSLIEDER

(1 STUNDE) ▻ DIE BESTEN ...

Adventslieder und Weihnachtslieder - Noten und Liedtexte ...

.lieder-archiv.de/adventslieder_weihnachtslieder.html

Liste der Lieder zum Thema Advents- und

Weihnachtslieder

.

Weihnachtslieder

Google: Weihnachtslieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, finde ich cool was du machst :)
Ich bin auch morgen bei Flüchtlingskindern um mit ihnen zu spielen lernen, usw, aber das kann man alleine nicht stemmen. Ich nehme immer meine Freunde mit, bzw Leute die Bock haben. Frag doch einfach mal rum, ich bin mir ganz sicher, dass da viele Leute Lust haben mit zu machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum dürfen diese Kinder nicht in die Schule?

Flüchtlingskinder werden erst dann schulpflichtig, wenn sie von der BEA in eine Gemeinschaftsunterkunft zugeteilt werden. Dann müssen sie an der der Gemeinschaftsunterkunft nächstgelegenen Schule unterrichtet werden --------> hat mir neulich ein Lehrer erklärt, den ich danach fragte. Er meinte auch, dass er (ist gleichzeitig Konrektor) schon mehrfach Flüchtlingsfamilien der an seinem Schulstandort untergebrachten BEA wegschicken hat müssen weil er diese Kinder nicht aufnehmen darf (wegen dieser Gemeinschaftsunterkunftsgeschichte).

So läuft an BEA's recht viel bzw. fast alles rein über das Ehrenamt. Sprachkurse für Erwachsene und Kinder werden über ehrenamtliche Kräfte angeboten ---------> mir sind pensionierte Lehrer bekannt, die sich einsetzen genauso wie Diplom-Übersetzer die Sprachkurse offerieren. Die arbeiten dann mit Materialien wie dem Buch "Ach so!", das auch zahlreiche Arbeitsblattvorlagen besitzt, oder gemäß dem Tannhäuser-Sprachkurs, von dem ich über Bekannte die in einer BEA helfen schon gehört habe. Der muss auch ziemlich gut sein. Eine weitere Option wäre "Welcome Grooves", das ein Freund von mir (pensionierter Lehrer...) benutzt, um FLüchtlingen in einer Gemeinschaftsunterkunft die deutsche Sprache beizubringen. Werde auch sehr gut angenommen, meinte er.. der Kurs "Welcome Grooves" sei kostenlos zu bekommen und es gäbe auch irgendwelche Sprachdateien, die korrekte Aussprache des deutschen vorgeben!

Ich würde nicht lamentieren, sondern versuchen soweit mich einzusetzen wie es geht bzw. wie man es auch mit sich selbst/der eigenen Zeit Vereinbaren kann! Man kann & darf sich nicht verreißen.

Dem ungeachtet finde ich dein Engagement absolut prima ---------> Hut ab :) Lass' dich nicht verunsichern und mache weiter..! Vllt. können dir ja meine Tipps ein wenig helfen!

Alles Gute weiterhin :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinen Respekt hast du! Finde es klasse, dass du dich so sehr bemühst! Aber stimmt schon, ein Betreuer für so viele Kinder ist zu knapp. Du könntest Gruppen bilden? Beschäftigst dich intensiv mit Gruppe 1 und danach mit Gruppe 2. Beim nächsten Mal sind dann Gruppe 3 und Gruppe 4 an der Reihe. So kommt jeder mal dran. Geht halt nur, wenn du bei den vielen Kindern auch den Überblick behalten kannst. Vielleicht kannst du es ja bisschen nach Alter sortieren, wenn du sie beschäftigst. Dann könnten sie gezielt gefördert werden.
Wünsche dir viel Spaß ☺ mach weiter so, müsste mehrere Leute von deiner Sorte geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasErdkundebuch
12.12.2015, 19:52

ja das wäre wirklich gut, aber es ist in der praxis mehr oder weniger nicht umsetzbar. da es eine erstaufnahmestelle ist kommen laufend neue kinder dazu, und andere haben plötzlich einen transfer und du siehst sie nie wieder. und selbst wenn ich dann gruppen mache - was ist mit den anderen 30 die nicht zu der gruppe gehören mit der ich mich gerade beschäftige? auf die muss ich ja auch immer ein auge haben...... so bin ich immer nur halbherzig bei der sache. 

0
Kommentar von MissRatlos1988
12.12.2015, 21:03

Ja das ist echt schwierig. egal was du tust aber allen gerecht werden kannst du wohl nicht. hoffen wir dass noch weitere ehrenamtliche Helfer dazu kommen und es dann einfacher wird. vielleicht kannst du Freunde ermuntern dich zu begleiten und zu unterstützen

1

Eigentlich müssen sie in die Schule, in Deutschland herrscht Schulpflicht. Ich weiß auch von vielen, die gehen. Warum das bei Euch nicht so ist, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasErdkundebuch
12.12.2015, 19:31

sie dürfen anscheinend erst in die schule wenn sie registriert oder irgendeinen status haben (geduldet, bleiberecht....) kp ich weiß es auch nicht richtig, aber jedenfalls dürfen die aus einer erstaufnahmestelle NICHT in die schule. 

1
Kommentar von Akka2323
12.12.2015, 19:36

Ist schon blöd für die. Mit den kleinen mach deutsche Fingerspiele, das ist der Daumen, ...völlig egal, ob die das verstehen, es kommt auf den deutschen Klang an. Sprich nie englisch mit ihnen, immer deutsch und unterstütze alles, was Du sagst, mit Gesten und Mimik. Du kannst mit ihnen mit einfachen Mitteln die deutschen Namen der Farben lernen. Zähle mit Ihnen und besorg Dir Bilderbücher.

4

Hi, ich finde es echt klasse, das du dich so toll für die Flüchtlinge einsetzt.

 Die Idee mit Gruppen die ich auch hatte wurde schon genannt. Als dachte ich, ich könnte vielleicht etwas genauer in die Aufteilung der Gruppe eingehen. Das gäbe es mehrere Möglichkeiten.

 Die ersten ist, sie nach den Herkunftsländern einzuteilen, so können die Kinder sich untereinander verständigen und  sich unterhalten, Witze erzählen oder zusammen spielen.

Die zweite Möglichkeit ist, sie nach dem Alter zu ordnen, da haben sie ungefähr die gleichen Interessen und können sich somit gut einigen. Das geht auch gut ohne Sprache.

Die dritte Variante ist, sie sich selber aufteilen zu lassen (wenn du das ohne Sprache schaffst).Dadurch werden auch keine neuern Freundschaften getrennt, de sich vielleicht erst gerade gefunden haben.

Als letztes kann ich dir den Tipp geben, sie in Jungs und Mädchen einzuteilen. Aber klar, dann sind es immer noch zu viele in einer Gruppe. Das kannst du dann etwas gröber nach dem Alter einteilen.

Zur Verteilung der Gruppen kannst du auch wider verschiedene  Methoden anwenden.

Du kannst die Kinder auf Zettel schreiben lassen wo sie herkommen und die Gruppen danach ordnen( natürlich sollen sie auch ihren Namen aufschreiben).

Du kannst auch auf Zettel Buchstaben schreiben (es müssen genau so viele wie auch die Kinder sein)und sie dann an die Kinder verteilen. Dann sollen sie sich nach den Buchstaben die Gruppen ordnen.

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen. Bleib auf jeden Fall an der Flüchtlingssache dran.  Alles gute weiterhin, Mira3457

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasErdkundebuch
14.12.2015, 20:20

das mit dem zettel austeilen erscheint mir sogar ganz machbar^^ vielen dank! :)

0

Hallo,

vielleicht wäre es eine Möglichkeit, ein paar Hörbücher/Hörspiele zu besorgen, oder vielleicht auch Filme. Ich denke, das hätte einen ähnlichen Lerneffekt wie vorlesen, und auf Dir würde ein bisschen weniger Druck lasten.

Wieso sie nicht zur Schule dürfen? Ganz einfach: Weil das ach so tolle deutsche Bildungssystem überhaupt nicht toll ist. Diejenigen, die nicht mehr können, werden zum Schulbesuch gezwungen, obwohl sie den Stoff genau so gut durch Homeschooling lernen könnten. Und diejenigen, die in die Schule wollen, dürfen nicht. Da läuft doch irgendwas schief...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann ich den Flüchtlingskindern mehr bieten?

In dem du weitere Freiwillige mobilisierst. Du sagtest ja, dass du als Person nicht die notwendigen Kapazitäten für so viele Kinder hast.

Eine weitere Möglichkeit wäre Ansprechpartner in der Politik zu suchen oder sich an die örtliche Presse zu wenden für einen Bericht, der auf die Situation aufmerksam macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Erdkundebuch,

50 Kinder ist einfach zu viel! Da stehst Du enorm unter Druck und kannst keinem mehr gerecht werden!

Wie lange ist die Zeit, die Du mit den Kindern verbringst? Vielleicht könnte man es aufteilen, wenn Du z.B. 2 Std. dort bist 4 Gruppen bilden und dich jeweils eine halbe Stunde mit einer Gruppe beschäftigen.

Könntest Du andere Freiwillige organisieren und mitbringen? Insbesondere z.B. Lehrer oder Erzieher, bzw. Lehramtsstudenten oder Erzieherschüler.

Mit 50 Kindern alleine kannst Du bestenfalls Aufsichtsperson und Ansprechpartner bei Problemen sein.

Lernen für viele Kinder gleichtzeitig ginge vielleicht mit Sing- und Bewegungsspielen oder in großer Runde vorlesen oder Flüsterpost.

Memory mit Bildern von Gegenständen oder Tieren wäre auch möglich.

Liebe Grüße und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasErdkundebuch
12.12.2015, 19:58

eine schicht geht etwa 3h. es gibt ein netzwerk aus ehrenamtlichen (auch bestehend aus den flüchtlingen dort) und es sollte eig so sein dass pro schicht min. 2 leute da sind. es klappt immer öfters, da immer mehr ehrenamtliche dazu kommen, und an manchen tagen kann man sich tatsächlich wohl intensiver mit einzelnen kindern beschäftigen. jedoch kriege ich davon wenig mit, denn ich kann nur am wochenende, und da ist immer engpass.

1

Sobald die Flüchtlinge einer Kommune - in Berlin einem Stadtbezirk zugewiesen und dort gemeldet sind, unterliegen sie der Schulpflicht. Dort wo sie ankommen, erstmal untergebracht und versorgt werden, bleiben sie also nicht in allen Fällen.

In Berlin liegt das Problem ja darin, dass die Registrierung, Weiterleitung oder Zuweisung nicht klappt.

Und dann muss man auch sehen, dass die Schulen meiner Meinung nach sowieso schon überlastet sind....Lehrer, Gebäude, Ausstattungen fehlen. Die Kinder/ Jugendlichen müssen in Vorbereitungskursen auf den regulären Unterricht vorbereitet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht müssen diese Kinder warten, bis ihr Asylantrag genehmigt oder abgelehnt wird.

Aber deine Aufsicht, bzw. Arbeit, was du da bei den Kindern leistest ist dir hoch anzurechnen, aber unzulässig.

- Bei 50 Kindern müssen minumum 4 Aufsichtspersonen her.

- Eine erwachsene Aufsichtsperson darf niemals alleine in einem Gebäude arbeiten, es muss also in unmittelbarer Nähe noch eine 2. erwachsene Aufsichtsperson zugegen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasErdkundebuch
14.12.2015, 20:23

wir sind offiziell keine aufsichtspersonen, d.h. wir haben keine aufsichtspflicht.  also rein theoretisch gesehen tragen wir keinerlei verantwortung für die kinder, sondern vielmehr für den raum und die spielsachen drin. 

0

Was möchtest Du wissen?