Wie kann ich den armen Kaninchen helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, 

schön, dass du dich den Tieren annimmst! Das sieht ja wirklich nicht sehr toll aus...

Wenn die Kinder doch eh kein Interesse haben und diese Bäuerin offenbar auch nicht, wäre es dann nicht möglich die Tiere in gute Hände zu vermitteln? Ggf auch gegen Geld? Geld klappt eigentlich immer bei unkooperativen Haltern, die dazu noch ihre Tiere vernachlässigen, da diese ihnen ja egal sind. Im Kaninchenschutzforum kannst du sie z.B dann vermitteln. 

Ansonsten hat Kaninchenwiese.de tolle Flyer gegen nicht-artgerechte Haltung. Auf der Seite kannst du und die Dame, falls sie doch noch Interesse für ihre Tiere zeigt, informieren. 

Ich drücke euch die Daumen! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Livelover888
19.01.2017, 20:35

Vielen Dank für die Tipps! Daran habe ich auch schon gedacht doch die Kinder hängen sehr an den Tieren. Sie sind aber praktisch nie hier und sind wohl noch zu jung um zu verstehn, dass es den Kaninchen hier nicht gut geht. Aber die Idee mit dem Flyer werde ich auf jedenfall ausprobieren. Villeicht hilft es auch wenn ich die Kinder über die artgerechte Haltung aufkläre... Ein Versuch ist es wert. :)

1

Und ist es ok die Tiere bei diesen Temperaturen ohne jeglichen Schutz draussen zu halten?

Nein, ist es nicht. 

Das geht nur in einem Gehege, wo Platz für Bewegung ist und mehrere winddichte, mit Stroh ausgepolsterte Hütten sind. In einem kleinen Käfig haben sie keine Möglichkeit, sich einen angenehmeren Platz zu suchen, oder sich durch Bewegung warm zu halten. Besonders schlimm ist das für einzelne Tiere, weil die nicht mal einen Partner zum dran wärmen haben.

Die Haltung ist katastrophal, man nimmt im Winter auch keine Wasserflaschen, weil das Metall-Röhrchen sofort zufriert und die Kaninchen mit Lippe oder Zunge dran kleben bleiben können. Steingut-Näpfe sind da besser geeignet.

Ich weiß nicht, ob es was nützt, wenn du mal so eine Infoseite ausdruckst, und das der Bäuerin zu lesen gibst.
https://www.kaninchenberatung.de/pages/infos/haltung/aussenhaltung.php

Auf jeden Fall sollte sie wissen, dass man sich um Tiere, die man hält, auch den gesetzlichen Vorgaben entsprechend zu kümmern hat. Das heißt für Sauberkeit, Schutz vor Witterungseinflüssen, Sozialpartner und vernünftiges Futter hat man zu sorgen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von huehnchenhase20
19.01.2017, 23:17

Bist du die bei "für einen Sozialpartner sorgen" sicher? Das andere hab ich auch schon gelesen, aber das mit dem Sozialpartner kenne ich noch nicht.

0

Aw, sowas bricht mir echt das Herz.
Hm, das Amt auf sie hetzen kannst du soweit ich weiß nicht.

Am besten das Gespräch suchen - mit den guten Sachen anfangen, wie "Super, dass Sie nicht wie viele andere nur ein Kaninchen geholt haben, Einzelhaltung ist sehr schlimm für Kaninchen. Aber im Winter ist es ja wirklich sehr kalt, da wäre stärkendes Futter, insbesondere vitaminhaltiges Gemüse (z.B. Knollensellerie, Möhren, Pastinake, Petersilienwurzel, Chicoree, Kohl, Satal, Fenchel etc) sehr gut, außerdem viel Platz damit sich die Kleinen warmhoppeln können. Wissen Sie, ich habe selber Kaninchen und die machen mir so viel Freude, sie sind auch viel aktiver und glücklicher mit mehr Platz" oder irgendwie sowas in der Art.

Wenn du die Zeit hättest, wäre es toll, wenn du danach schauen würdest, dass sie wenigstens pärchenweise vergesellschaftet (http://www.kaninchenwiese.de/soziales/zusammenfuehrung/) werden und vielleicht mal mistest.
Kriegen sie Heu? Das wäre auch super wichtig.
Vielleicht kannst du dafür sorgen, dass sie Wassernäpfe kriegen? Die hat man auch schneller aufgetaut.

Wenn sie sich nicht bereit erklärt für ihre eigenen Tiere Verantwortung zu übernehmen, kannst du dich eventuell bereit erklären, die Tiere in verantwortungsvolle Hände weiterzuvermitteln, sofern du leider keine Möglichkeiten hast und sie sich nicht einsichtig zeigt. :/

Im Winter draußen ist ok, unter bestimmten Vorausetzungen: Platz (mind. 3m² pro Ninchen zum Warmrennnen) und einem Partner zum Kuscheln.
Ansonsten sind SnuggleSafe Kissen auch eine Hilfe, damits den Tieren etwas wärmer wird.

Ist übrigens sehr toll, dass du nicht wegsiehst sondern versuchst deine Hilfe anzubieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall einen alten Teppich vor den stall hängen das der kalte wind bisschen abgefangen wird.....
Und mach ihnen viel heu in den stall....
Gerade jetzt wo es so kalt ist....
Das ist jetzt sehr wichtig
Im besten fall noch ein häuschen.

Ansonsten wenn du keine zeit hast was willst da ändern
Leider wird es schwer ihr die Tiere wegzunehmen *leider*
Aber wenn du so ein grosses Tierherz hast kümmer dich ein bisschen um die armen
Denke die freuen sich immer über dich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die armen dinger da musst du erst mal ein größeres gehege anschaffen das was die haben ist viel zu weing platz. Die müssen geliebt und gepflegt werden. Meine Kaninchen haben das ganze Wohnzimmer. Dann brauchen sie noch Häuschen damit sie sich verstecken können. Das isr alles der pure Horror.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oje die Armen 😭😭😭

Ganz ehrlich ??? Wenn die alte Tiere anschafen kann kann sie sich auch drum kümmern aber da die das nicht macht würde ich ernshaft zur Polizei gehen und ne Anzeige wegen Tierquälerei machen egal wie gut ihr euch versteht ... kann doch nicht sein das die Armen Fellnasen wegen so ne verantwortungslose Frau leiden müssen ... 😡😡😡

Und alleine halten geht gar nicht das sind Gruppentiere verdammt ... sorry für diese aussprache aber sowas macht mich wütend und egal wie gut du dich um sie kümmerst es ist nicht deine Aufgabe ... bitte melde das bei der Polizei oder aber beim Tierschutzverband in deiner nähe .. es sei den die Frau gibt die Tiere freiwilig ab dann musst du gar nichts von beidem machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?