Wie kann ich den Anblick meiner toten Oma verarbeiten?

9 Antworten

dann schau dir die fotos nicht an und versuch an andere gedanken zu kommen filme schauen, zocken , was mit freunden unternehmen, keine angst früher oder später ist es nicht mehr schlimm :)

Ich halte es nicht für gut, Fotos von der toten Oma zu besitzen - sie belasten nur. Sicher gibt es genug Fotos aus der gemeinsamen Zeit mit der Oma.

Die Fotos von der toten Oma würde ich vernichten. Versuche, diesen Anblick von deiner Oma zu vergessen und behalte sie lieber in Erinnerung, wie sie zu Lebzeiten war. Ich weiß - es ist schwer, aber tausche dich mit anderen Personen aus. Trauere nicht alleine, sondern gemeinsam mit deiner Familie. Sprich auch mit Freunden, Bekannten - es wird dir helfen.

Ich wünsche dir viel Kraft, um die Trauer verarbeiten zu können.

Fotos von toten Nahestehenden zu machen ist keine gute Idee. Denn so ein Zustand zu verewigen ist nicht gut für unser Seelenempfinden.

 Das immer wieder anschauen erzeugt mit der Zeit eine Respektlosigkeit der toten Person.gegenüber.

Niemand will in einen seltsamen Zustand angestarrt werden.

Es beeinflusst dich wrsl. wie alles andere was dir passiert oder was du siehst auch.

Brauchst dir nich so nen großen Kopf draus machen- Dinge haben soviel bedeutung, wie wir ihnen geben.

Du kannst sie ja in erinnerung behalten, wie sie vor ihrer Krankheit oder so war

lg

Danke, ich finde deinen Kommentar bisher am mitfühlendsten und am hilfreichsten. Er gibt Hoffnung.

1

Sowas braucht Zeit. Lösche die Fotos auf jeden Fall, und rede mit Familie / Freunde falls es nach einer Woche nicht besser ist. Je nachdem wie schlimm es wird kannst du auch zum Psychiater gehen, der kann dir bei der Verarbeitung helfen.

Was möchtest Du wissen?