Wie kann ich das Vertrauen meiner Eltern nach Suff wiedergewinnen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Erstmal muss ich Dir sagen, dass ich es absolut prima finde, dass Du Dir Gedanken darüber machst, was Du gestern für einen Bock geschossen hast.

Auch, dass Du Dir nicht einfach denkst "Ach, die Alten haben doch keine Ahnung, regen sich total umsonst auf und gehen mir jetzt damit auf den Keks", sondern versuchen möchtest, ihr Vertrauen zurückzugewinnen und ihre Sorgen ernst nimmst, ist toll.

So, nun aber zum konkreten Problem:

1) Es wird wohl keinen Jugendlichen geben, der sich nicht mindestens einmal hackedicht gesoffen hat, und 15 ist zwar tatsächlich sehr jung, aber eigentlich ein typisches Alter für solche Aktionen.

Das wissen Deine Eltern sicher auch, und werden sich wahrscheinlich auch daran erinnern können, wie sie sich damals ihren ersten Rausch angesoffen haben.

Sauer sind sie ja ohnehin nicht wirklich.

2) Wenn ich spätabends am Busbahnhof auf meinen Bus warte, sind die Bänke teilweise voll mit betrunkenen Jugendlichen, die alle paar Minuten ihre letzten Cent zusammenkratzen und denjenigen, der am ältesten aussieht zum Supermarkt schicken, um die nächste Flasche zu holen. Da denke ich mir oft "Es ist Winter und Nacht! Haben die kein Zuhause?"

Dabei handelt es sich nicht um Obdachlose, sondern um ganz normale Jugendliche, die so lange saufen, bis irgendwann die Polizei oder der Notarzt anrückt, weil sie sich prügeln und dabei verletzen, oder bei irgend jemand der Kreislauf zusammenbricht.

Auf dem Weihnachtsmarkt hinter den Glühweinständen gibt es bei uns inzwischen eine "mobile Polizeiwache" und ein Rotkreuzzelt, wo die übelsten Fälle notversorgt werden.

Dass Deine Eltern sich rasende Sorgen machen, wenn Du schon in so jungen Jahren von der Polizei mitgenommen wirst, ist verständlich.

Mehr als das.

Laut der Tagesschau wurden im letzten Jahr mehr als 23 000 Jugendliche mit Alkoholvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Viele Davon waren bewusstlos, einige mussten sogar wiederbelebt werden.

Da bekommt es jeder Vater und jede Mutter mit der Angst zu tun, denn niemand will das eigene Kind beerdigen müssen.

3) Das mit dem Knutschfleck wäre an sich wahrscheinlich kein Problem gewesen, aber in Verbindung mit der Sauferei werden sie wohl Angst haben, völlig die Kontrolle zu verlieren.

Knutschflecke sind allerdings ein Zeichen davon, dass man ein absoluter "Anfänger" auf diesem Gebiet ist, denn Verletzungen (da sind unter der Haut kleine Blutgefäße geplatzt) sollte es beim Knutschen eigentlich nicht geben.

4) Vielleicht solltest Du einfach mit Deinen Eltern reden.

Wenn die Initiative und die Bitte zu einem Gespräch von Dir kommen, und nicht von ihnen, hast Du schon mal viel Verantwortungsgefühl gezeigt.

Informiere Dich über Dinge, wie Komasaufen, Alkoholprobleme bei Jugendlichen und sprich diese Themen von Dir aus an.

So kannst Du zeigen, dass Du Dir bewusst darüber bist, was alles passieren kann, aber nicht zu dieser Gruppe Jugendliche gehörst.

Du kannst auch vorschlagen, ihnen immer bescheud zu sagen, wohin Du gehst, und sie (in der ersten Zeit, bis das Vertrauen wieder da ist) 2x pro Abend anzurufen, um Ihnen zu zeigen, dass es Dir gut geht, und sie sich keine Sorgen machen müssen.

Das Wichtigste ist, dass Ihr alle wisst, dass Ihr immer miteinander sprechen könnt, und das auch tut.

Wenn Deine Eltern Dich Sachen fragen, wie "Wo warst Du gestern? Wer war dabei? Was habt Ihr gemacht?" wollen sie einfach nur wissen, was in Deinem Leben passiert.

Erstens, um sich keine weiteren Sorgen mehr machen zu müssen, und zweitens, weil sie Dich lieb haben und es wahrscheinlich schrecklich finden, wenn sie an Deinem Leben immer weniger teilhaben dürfen.

Daumen hoch für Deine Frage! Und viel Erfolg!

  1. In deinem Alter gehören Alk & Co. nicht dazu. Man kann auch ohne wunderbar feiern! WENN deine Freunde aus dem JUZ aber dieser Meinungsind, dass sie saufen "müssen", dann sind es die falschen Freunde.

  2. Zieh die Lehre aus den beiden Erfahrungen! Du hast beide Male mit dem Alk etliche deiner Hirnzellen unwiderruflich ins Nirwana geschickt. Noch ist der Verlustfür das "Zentralorgan" kompensierbar. Aber wenn sich solche Saufereien wiederholen, irgendwann nciht mehr. Dir gehen dann wertvolle kognitive Fähigkeiten verloren, du verlierst unwiderruflich einiges an, salopp gesagt, Intelligenz.

  3. Alkohol ist ein Suchtmittel. Frag dich mal, WARUM brauchst du dieses, warum verharmlost du esvor dir selber? Hast du Angst, bei den anderen nichtmehr als cool zu gelten?

Dreh den Spioess mal um und frage dich: Was ist cool daran, fremdbestimmt zu leben? Sich von anderen durch sozialen/ verbalen/ psychischen Druck "vorschreiben" zu lassen, was man tut/ nicht tu bzw wie man lebt?

Ich habe damals meine Kontakte zur "Teestube" (so hiess das bei uns) abgebrochen. In meinem Jahrgangwar es angesagt, sich ein Motto zuzulegen. Das hat man dann auf dem T-Shirt, auf der Tasche usw aufgebracht und jeder versuchte, was eigenes zu haben.

Meine Mutter hat mir mein Motto ins Lateinische übersetzt. Ich find es grad net, aber auf Deutsch hiess es: "Ich bin anders als andere undstolz drauf".

Wie nun das Vertrauen deienr Eltern wiedergewinnen? Durch konkludentes Verhalten!

Dein Geburtstag... feier doch im Retro-Style! Frag deine Mum mal, ob sie denMelonenigel noch kennt, die Käsespiesse, die Fruchtbowlen, und ob sie altePlatten noch hat.

Bei mir dudelte zum 18. Geburtstag Musik aus den 50ern.... Bill Haley and the Comets(Rock around the Clock), der "Popocatepetl-Twist" u.a.

Nach anfänglichem Naserümpfen fanden meineengsten freundedas Gnaze saukomisch udn cool... meine Mumhatte IHREN Auftritt, denn sie und mein Dad konnten.... Twist tanzen!

Wir haben dann ganz im Oldtimer-Style einen irrsinnigen Spass gehabt...ohne Alk.

Zoieh deien Geburtstagsparty so auf, gib das als Motto aus... die sollen sich mal im 50er/60er-Jahrestil kleiden und frisieren. Die Mädels im petticoat oder mit Schlaghosen und Plateauschuhen(das ist dann 70er Jahre), die Jungs mit Schmalzlocke a la James Dean udn Elvis... richtig angepriesen kommt das cooler rüber als ein schlichtes Besäufnis.

Alles super Antworten! Toll, dein Verhalten nach dem Ausrutscher! Wäre echt super wenn du es schaffst das das nicht mehr passiert! Wie die Eltern überzeugen? Was würde mich denn überzeugen... Gespräche, ja... Ruf von dir aus an wenn du unterwegs bist! Übernimm von dir aus ein paar Aufgaben im Haushalt ("Ach Mama, zeig mir wie du Wischst, ich mach das heute mal für dich!" oder "Habe das Bad geputzt, nehme den Müll mit raus!") Die werden dich irgendwann fragen woher der Sinneswandel kommt. Dann wäre die richtige Antwort:" Wer saufen kann, der kann auch sowas. Und wer sowas macht säuft nicht. Macht ihr ja auch nicht! Hab euch genug Sorgen gemacht, jetzt mache ich euch mal freude! Gibt ausserdem keine Kopfschmerzen und ein gutes Gefühl!" Dabei darfst du dann auch etwas frech grinsen und deiner Ma einen Schmatzer aufdrücken... (ohne Knutschfleck, versteht sich!)

Du solltest Dir der Gefährlichkeit bewusst werden. Es gibt einfach Menschen die anfälliger für eine Sucht sind als andere. Davor haben Deine Eltern natürlich Angst. Zeig Ihnen das Du Dich schlaumachst über die Thematik, was Du im Internet übrigens bestens tun kannst. Unterhalte Dich mit Deinen Eltern darüber, über Deine und natürlich Ihre Ängste. Lass beim nächsten mal das erste Glas stehen.... das wäre natürlich das einfachste ;-) Vertrauen zerstören ist ein Fingerschnipp, neu aufbauen eine langwierige Sache. Wenn Du das Thema einfach totschweigst und als Lappalie abtust , ist der Bruch vorprogrammiert. Irgendwann ist es dann egal was Du tust, lass es nicht so weit kommen. Ich wünsche Dir das Du in 3 Tagen nicht alles wieder rosig redest. 15 ist echt jung für einen Vollrausch.... Gruß

um assozial zu werden gehört mehr zu. Scheint das du ein nettes Zuhause hast. Sicher wenn man/frau jung ist möchte man möglichst viele "gute" dinge, äh abenteuer und so erleben. Aber setzte Grenzen und Prioritäten! Überleg 2x 3x bevor du etwas tust(um deine Kumpels/innen zu beeindrucken). Ganz einfach tu was du willst(aber bleib im Rahmen) lass dich nicht erwischen!wenn doch. wenn du dein Lebensstil änderst wird es wieder mit dem Vertrauen deiner Eltern.Mach keinen Schei... dann passiert nichts, schau dir Alkoholiker an und... naja..

Indem du deine Vorsätze auch einhältst. Mach mal selbst zwei Vorschläge, was du zu tun bereit bist, um eure Beziehung wieder zu entspannen. Das wird ihnen zeigen, dass dir daran liegt. Ich finde deinen Beitrag für einen 14jährigen übrigens sehr reif und vernünftig - solche Ausrutscher dürfen vorkommen, aber sie sollten nicht die Regel werden.

Dein Nick, diese Deine Frage und einige Deiner anderen Fragen lassen darauf schließen, dass du ernsthafte Probleme zu Hause und mit Dir selbst hast. Bitte hol' Dir unbedingt Hilfe, bevor Du Dich noch weiter verstrickst! Weder Alkohol noch Ritzen, noch diese Seite sind eine Lösung für Deine Probleme! Eine erste Anlaufstelle findest Du unter der Seite "Nummer gegen Kummer", Tel.Nr.: 08001110333 (kostenlos). Du kannst dort auch online Hilfe bekommen. Alles Gute wünscht Dir das Beutelkind!

Übertreib mal nich! Wie kommst du jetzt auf Ritzen?!?!

0
@minimone

Nun minimone, vielleicht solltest Du Dir die Fragen von hoffnungslos435 einmal genauer durchlesen, bevor Du mich hier der Übertreibung bezichtigst! Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Auch habe ich von hoffnungslos435 keinen Widerspruch bekommen, wohl aber einen Daumen! Noch Fragen?!

0

Du behauptest in Deinem Alter gehört saufen zum guten Ton das ist falsch. Wie du Deine Eltern auf Dich einstimmen kannst. Ganz einfach rede mit ihnen sage es war eine Dummheit und sie sollen Dir verzeihen, wenn liebevolle Eltern hast.

verzeihen heißt ja nicht, dass sie ihr in zukunft vertrauen können.

0

dass alkohol in dem alter dazugehört, ist nicht richtig. da wo er aber doch dazugehört, solltest du nicht sein! für alkohol bist du definitiv zu jung. das vertrauen deiner eltern kannst du nur über die zeit wiedergewinnen, wenn du eben nicht mehr betrunken zurückkommst.

Und wo gehört Alkohol Deiner Meinung nach dazu?

0
@Rollostoimetz

Frag nicht gleich so aggressiv! Ich glaube, du hast taigafee nicht verstanden. Es gibt eben Kreise, in denen der Alkohol "dazu gehört". Und da hat hoffnungslos nichts zu suchen.

0

Druck deine Frage aus, lese das mal deinen Eltern vor.

Was möchtest Du wissen?