Wie kann ich das übers Herz bringen?

5 Antworten

mein beileid für euren verlust.

unser eines katertier ist im februar letzten jahres mit 16 jahren gestorben. sein kumpel war mit seinen 15 jahren auf einmal (und das erste mal in seinem leben) allein.

ich war versucht, ihm gleich und sofort einen neuen gefährten zu „besorgen“. aber ICH wat einfach noch nicht so weit. also musste er noch etwas warten und allein bleiben. hat mir für ihn wirklich leid getan, ging aber nicht anders.

ca drei monate später habe ich über eine freundin eine ausgesetzte perserkatze aufgenommen. ein ganz armes ding. ich war soweit für einen neuen hausgenossen.

auch wenn es eine weile etwas hart für dein ninchen ist, lass ruhig etwas zeit vergehen, bis du „geheilt“ bist.

Nun, weil du deinem Böckchen das schöneste Leben ermöglichen willst und ihm eine neue Freundin suchst, heißt das ja nicht, dass dir die Schwarze nicht mehr wichtig ist.

Du hattest sie gern und du vermisst sie. Das ist doch vollkommen normal und zeig doch nur, wie gern du sie hattest. Wenn das Böckchen irgendwann mal geht oder seine neune Freundin, dann wirst du vermutlich genau so traurig sein.

Du wirst immer an sie denken.

Denk einfach mal dran, dass das neue Ninchen Deinem alten hilft, damit klarzukommen, dass es jetzt plötzlich alleine ist.

So wie ein netter Mensch, der einem sagt, hee, komm, alles ist gut.

Und dass du das schwarze nicht vergisst, ist schon klar.

Kaninchen in Einzelhaltung, überhaupt möglich?

Hallo, meine Lieben. mein Bruder hat sich letztens ein kleines niedliches Kaninchen angeschafft (bedenke dass er es HEIMLICH gemacht hat) und es bei uns versteckt. Letzten Endes haben es meine Eltern herausgefunden (Wow was ein Wunder) und total sauer gemeint, dass das Kaninchen zurückmuss, was aber schlecht geht. Ins Tierheim würde ich es auch ungern reinbringen, da es dort zwar mit Anderen Kaninchen ist aber ich Angst habe dass irgendeiner das Tier dann zum Schlachter bringt. Doch was geschah? Meine Eltern haben sich so in das kleine Vieh verliebt, dass wir es schlussendlich behalten durften. Ich war selbstverständlich selber auch so froh weil mich das Kaninchen an meinem verstorbenen Kater stark erinnert hat. Doch nun lese ich im Internet dass die Einzelhaltung von Kaninchen pure Tierquälerei ist, und das würde ich dem Kaninchen so ungerne antun. Die Idee wäre, ich würde mir ein zweites Kaninchen besorgen (heimlich) was ich mich aber nicht trauen würde, denn meiner Meinung nach mache ich sowas echt ungerne und ich würde es mir nicht übers Herz bringen. Andererseits ist das arme Kaninchen dann alleine, und es würde mir dann schrecklich leidtun. Es darf jeden Tag draussen bei uns in der Wohnung rumlaufen, besitzt einen 1 Meter langen Käfig, bekommt viel Zuneigung und frisches gesundes Futter. Alles ist im grünen Bereich, ausser dass es keinen Artgenossen hat. UND JA ICH WEISS DAS MEIN BRUDER EINEN SEHR DUMMEN FEHLER GEMACHT HAT, also unterlasst bitte solche blöden Kommentare. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ausserdem haben wir noch 3 Katzen, weiss nicht ob das als Ersatz hilft.

...zur Frage

Wie lange darf kann man ein Kaninchen alleine halten?

Hallo Leute, mein Vater hat mir gestern ein Kaninchen gekauft, also erstmal nur bezahlt und reserviert, da es noch zu Jung ist. Nächste Woche können wir es dann abholen gehen, allerdings wär es dann für kurze zeit alleine, denn Anfang März mache ich ein Praktikum im Tierheim und wollte da dann einen Partner für mein Kanichen holen. 3 Monate wäre es dann alleine, doch einen Partner bekommt es aufjedenfall! Sind 3 Monate eine zu lange Zeit, und könnte es dann sein, dass mein Kanichen sich mit seinem neuen Partner nicht versteht? Danke schonmal im Voraus! :-)

...zur Frage

Kaninchen verstorben - Partner nun alleine?

Hallo liebe Community,
Vor 3 Tagen ist eines (Männchen, 4 Jahre alt) meiner zwei geliebten Kaninchen leider verstorben. Für mich bricht momentan natürlich eine Welt zusammen, jedoch möchte ich nicht, dass das Weibchen (ebenfalls 4) was nun alleine ist, alleine bleibt und vereinsamt, denn mir ist schon aufgefallen dass sie die ganze Zeit im Gehege sitzt und sehr selten raus ins Außengehe geht. Daher habe ich nun eine meiner besten Freundinnen gefragt, ob sie mein Kaninchen aufnehmen könnte. Sie meinte, sie hätte damit kein Problem, da sie selbst bereits ein Kaninchen hat (Weibchen, 3). Welches jedoch an Alleinesein gewöhnt ist. Nun frage ich mich, würde es Probleme bringen zwei Weibchen zusammen zu setzen? Ins Besondere, wenn das Kaninchen meiner Freundin keine Kameraden gewöhnt ist. Meint ihr nicht, das Kaninchen meiner Freundin würde beginnen mein Kaninchen zu verscheuchen? Oder, mein Kaninchen würde sich dort unwohl fühlen weil es den Ort ja überhaupt nicht kennt? Zudem hat das Kaninchen meiner Freundin dort den ganzen Garten zum rumhoppeln, welcher nicht gerade klein ist, könnte das mein Kaninchen nicht ebenfalls verschrecken? Ich weiß nicht, wie ich meinem Kaninchen helfen könnte, außer es zu dieser Freundin zu geben, wo ich es auch ab und zu besuchen könnte. Da meine Familie, nach diesem Vorfall mit meinem verstorbenen Kaninchen nicht wirklich ein weiteres Kaninchen aufnehmen möchte. Ins Tierheim möchten wir unser Kaninchen auch nicht abgeben.
Hat vielleicht jemand von euch eine Idee zur Lösung dieses Problemes? Ich bitte um Rat. Danke.

LG

...zur Frage

Kann ein junges Kaninchen von zu viel gras Bauchweh bekommen

Mein Kaninchen ist 4 Monate alt und es frisst sehr viel und gerne frisches gras und ich habe aber angst das es zu viel isst und Bauchschmerzen bekommt. Und zur Info ich habe noch ein anderes nicht das jemand in die Kommis schreibt warum ich nur eins habe erst neu geholt damit mein erstes nicht so alleine ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?