Wie kann ich das üben?

3 Antworten

Es ist immer eine Sache der Übung.

Man ist klar im Vorteil, wenn man sich vor Augen hält, welche Aspekte man analysieren soll.
Meistens geht es aus der Aufgabenstellung hervor.

Wenn die Aufgabe in Deutsch z.b. lautet:

„Analysieren Sie den Argumentationslinie des Autors und welche sprachliche Mittel dieser verwendet, um seine Position zu bestärken!“

Als Beispiel haben wir einen Text von einem Autor, der die vermeintliche Korrektheit von Wetterberichten kritisiert.

Dann hast du folgendes zu tun:

  1. Was ist die Position des Autors? Dies muss du zunächst verstehen und erkennen, sonst wirst du 1. die Argumente für seine Position nicht richtig herausarbeiten und 2. die dazugehörigen sprachlichen Mittel nicht verstehen.
  2. Welche Argumente verwendet er, um seine Position zu bestärken? Sobald dir deine Position klargeworden ist, weiß du nun auch, nach welchen Argumenten du suchen musst bzw wie die die Aussagen des Autors zu interpretieren hast. (Achtung: Es gibt einen Unterschied zwischen These und Argument. These ist: Wetterberichte sollte man nicht vollkommen vertrauen. Argument ist: oftmals stimmen die Vorhersagen nicht mit der Realität überein.) Es könnte auch sein, dass der Autor Argumente nennt, die seine Position entkräften. Sofern an die Analyse Aufgabe eine Bewertung angeknüpft ist, kannst du die entkräftenden Argumente des Autors auch schon herausarbeiten und später bei der Bewertung bzw Beurteilung (Aufgabenbeispiel: Beurteilen Sie or Überzeugungskraft des Autors) darauf eingehen
  3. Welche sprachlichen Mittel verwendet er? Stilmittel bzw, rhetorische Mittel sollte dir ein Begriff sein. Bei Kritik zum Beispiel, kann viel Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen verwendet werden. Die Position des Autors gibt dir manchmal auch schon vor, welche sprachlichen Mittel er verwenden wird. Sprachliche Mittel können auch Vergleiche, Kontraste und Beispiel sein.

Die von mir genannte Aufgabe beschränkt sich auf die Analyse. Meistens in Klausuren zum Beispiel müsstest du in der ersten Aufgabe den Text zusammenfassen und dann folgt die Analyseaufgabe. Und am Ende eine Beurteilung.

Tipps, die ich dir also geben würde ist, lies die Aufgabe gründlich.
Analysiere den Text nicht ausschließlich chronologisch, also von oben von unten & schreib deinen Text dementsprechend nicht so.

Wenn du deinen Text schreibst, ganz normal eine Einleitung, Position des Autors benennen, ggf. kurz den Text zusammenfassen & dann Argumente erläutern (These - Argument - Beleg). Das kannst du Chronologisch machen, die Argumente auflisten oder Aspekteorientiert. Es kann in verschiedenen Texten der Fall sein, dass der Autor mehrere Argumente zum selben Themenschwerpunkt benennt im Text verteilt. Die würd ich zusammenfassend in einem Paragrafen benennen und nicht verteilt in deinem Text.

Sprachliche Mittel muss du nicht chronologisch im Text durchgehen!! Wenn du siehst, dass viele verschiedenen Sprachliche Mittel dieselbe Funktion haben (bsp den Text ins Lächerliche Ziehen bei Ironie und Sarkasmus.) dann nennen alle Mittel und, GANZ WICHTIG, erkläre deren Funktion bzw Wirkung!! Schreibe niemals einen Analysepunkt auf ohne ihn zu erklären, sonst verschenkst du dir Punkte!!!
Anschließend die wichtigsten Punkte wieder zusammenfassen und auf die Position des Autors wieder referieren.

Wenn’s noch Fragen gibt, Frag ruhig. Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Naja für ne Analyse musst du eben irgendwelche Stilmittel heraussuchen, also sowas wie Metaphern, Alliterationen usw. Aber auch Auffälligkeiten wie der Text zb aufgebaut ist in Form von Absätzen, Satzzeichen, Anrede usw.

Diese Stilmittel und Auffälligkeiten musst du dann eben im Sachzusammenhang deuten. Also du könntest auch als erstes so die allgemeine Deutung von etwas aufschreiben, also z.B. weiße Taube = Frieden. Und dann eben was das im Text aussagt, wozu das passt, was die Intention des Autoren/der Autorin ist usw.

Das muss man halt wirklich üben. Lies dir sonst mal Analysen im Internet durch, damit du bisschen so ein Gefühl dafür bekommst^^

Ich finde gut, dass du dich da verbessern möchtest. Diese Fächer wichtig.

Aber es gibt nur einen Weg und der wird dir nicht gefallen: lesen!

Lies alles, was dir i die Finger kommt. Lies Romane, egal ob für Erwachsene oder Teenys, Lies Zeitung oder Magazine mit den Themen Politik, Wirtschaft, Geschichte. Vielleicht liest du mal einen historischen Roman und dann auf Wikipedia die Artikel zu dieser Zeit/Person.

Diskutiere mit Erwachsene über Politik. Am besten mit Leuten, die eine andere Meinung haben als du. Wenn du magst kannst du danach nochmal weiter über das jeweilige Thema lesen.

Gehe in ein Museum und lass dir Dinge erklären von jemandem, der Lust auf das Thema hat, dann wird sein Spaß daran dich auch erreichen.

Schau öfter eine gute Dokumentation anstatt einer Serie.

Dss mag dir vielleicht langweilig vorkommen aber wenn du dabei bleibst wirst du merken, dass es auch Spaß macht. Denn der Mensch möchte von Natur aus lernen, seinen Horizont erweitern. Meist vergessen wir das, sind von der Schule schon genug genervt.

Was möchtest Du wissen?