Wie kann ich das Pferd stoppen wenn es immer nur galoppieren will?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist das Problem, das entsteht wenn man ein Pferd immer heitzen lässt. Auf bestimmten Wegen oder Flächen. Das wieder raus zu bekommen dauert lange und ist ein anstrengender weg. Erst mal würde ich nur noch Schritt auf diesen Wegen gehen. Nicht mit Gewalt die Zügel fest halten. Sondern jedes mal Wendungen reiten wenn das Pferd den kleinsten Ansatz macht zum los rasen. Und das jedes mal wieder. Wenn das Pferd im Schritt bleibt loben und Zügel nach geben. Das ist ein gedultsspiel und braucht echt Ausdauer. Eine Freundin hatte das selbe Spiel mit ihrer Rb, der Bub wurde von der vorigen RB total verheitzt. Wenn es in Richtung bestimmter Strecken ging, war er kaum noch zu bremsen. Wir sind die ganzen Strecken nur noch im Schritt gegangen. Ich vorne weg und sie hinter her. Später sind wir die Strecken dann wieder im Trab gegangen, aber sobald er angefangen hat zu Galoppieren sind wir sofort wieder in den Schritt. An dem Problem sollte unbedingt gearbeitet werden. Denn so Geschichten können echt gefährlich werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach ja....wie sagen sämtliche Reitlehrer doch immer so schön....."Druck erzeugt immer Gegendruck".

Je mehr du am Zügel ziehst und je mehr du dich verkrampfst, desto stärker macht sich das Pferd und desto mehr wird es ins Rennen kommen.

Natürlich sollst du den Zügel nicht wegwerfen oder durchhängen lassen, aber du solltest eine konstante und dennoch weiche Verbindung zum Pferd behalten.

Um wirklich sinnvoll an dem Problem zu arbeiten, führt kein Weg an gutem Reitunterricht vorrbei.

Kleiner Tip am Rande: Will deinm Pferd los rennen, versuche es aus zu blockieren. Wende z.B. auf eine enge Wegdung ab. (Reite mehrere Kringel hinterander, dann ein kleines Stück gerade aus und dann wieder kleine Kringel). Reite mehrere Übergänge hinereinander weg (Wenn möglich). Fragen Seitengänge und Richtungswechsel in kurzer Abfolge hintereinander ab. Blockiere die Vorwärtsbewegung mit deinem Becken aus und mache dich schwer/richte dich auf.

[Wäre wirklich gut wenn du die Möglichkeit hast, erst mal auf einem Reitplatz zu üben. Dort kannst du erst mal ausprobieren wie das Pferd fuktioniert und wie es auf welche Hilfen reagiert. - Am besten übt es sich mit einem guten Reitleherer zur Unterstützung und Korrektur. :) ]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MasoXD
10.12.2015, 20:41

Ich habe leider nur überhaupt keine Chance auf eine Platz oder in eine Halle zu kommen. Und eine reitleherin habe ich dir auch nicht. Die besi kann das nicht und in der nähe gibt es niemand.  Ich habe wo anders noch regelmäßig Reitunterricht und könnte evtl meine Reitleherin dort mal fragen oder ? :)

0

die Pferde wissen genau wo die Galopp strecken sind bzw die strecken die sie bei anderen immer rennen dürfen und das versucht sie wohl bei dir auch

schliese mich den anderen an enge kreischen und das bevor sie eig los will :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du merkst, dass sie schneller wird, lenk sie umgehend in eine Volte, am besten noch bevor sie wirklich los trabt. Und ziehen am Zügel bewirkt nur, dass das Pferd vor dem Schmerz im Maul wegläuft! Ständig halbe Paraden geben und gegen die Vorwärtsbewegung sitzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du merkst das sie jeden Moment losgallopiert mach einen Kleinen kreis, soetwas blockiert pferde umd sie können nicht losgallopieren im besten fall wird sie langsamer weil pferde sich darauf konzentrieren müssen wo sie hingelenkt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?