Wie kann ich das Leben einer bedauerlich gekauften Auster möglichst schmerzfrei beenden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

in kochendes Wasser schmeißen... und dann eben gekocht essen...

ins Wasser zurückbringen würde sie wohl auch kaum überleben...

Na ja, sterben werden sie sowieso. Ich schließe mich denen an die sagen, dass du sie in kochendes Wasser werfen sollst, dann haben sie es schnell hinter sich. Und man kann Austern auch gekocht essen, habe ich auch schon gemacht weiß allerdings nicht genau wie sie zubereitet wurden. Sie waren in einer Sauce Hollandaise und gratiniert. So schmecken sie ganz anders als roh.

Ich weiß genau, dass sie auf jeden Fall noch einer einer Woche leben.

Aber dann verendet sie qualvoll, weil sie keine Nahrung mehr hat und so... trotzdem danke.

0

Es gibt sogar Pflanzen, die auf Reflexe reagiern...

so, und jetzt müssen nämlich alle Naturliebhaber verhungern.... billebätsch...

Das ist Natur der Sache! Oder hat das Rind, von dem Ihr an der Hüfte gegessen habt etwa den Freitot gewählt?

Seit dem es Menschen gibt, töten sie Tiere um sie zu essen... Auch andere Tiere töten Tiere um sie zu essen. Oder denkt Ihr, bei nem Seelöwen im Magen ist der Tot schöner als bei einem Menschen im Magen?

Ich hoffe nur für euch, dass es weiter diese Massentierhaltungen gibt, wo sich der Normalbürger überhaupt keine gedanken, über das Tier machen muss, aus dem das Fleisch geschnitten wird, welches gegessen wird...

Denn die Massentierhaltung ist nämlich die eigentliche Sauerei an den ganzen tierischen Produkten. Man macht sich keine gedanken mehr, woher das Lebensmittel überhaupt kommt und gerade hierbei hatte das Tier es zu seinen Lebzeiten nicht schön weil es nicht artgerecht, in der Natur gehalten wird.

Wenn jetzt ne Auster im Meer gefangen wird, hatte sie ein artgerechtes Leben und wird irgendwann mal gegessen... die warscheinlichkeit, dass ein hungriger Fisch des Weges kommt und nach der Auster schnappt, ist nämlich auch nicht grade gering.

Solange ein tierisches Produkt verwertet wird, und verantwortungsvoll damit umgegangen wird, ist es besser, als es z.B. wegzuschmeißen...

in kochendes wasser schmeißen??? ist klar! und dann stirbt sie schnell und ohne schmerzen oder was? natürlich! dann kann man sie auch gleich so essen

also wenn das jetzt keine verarsche hier sein soll find ich deine meinung echt gut! aber wie man sie jetzt erlösen kann, dazu hätte ich auch keine idee, sorry.

Trotzdem vielen Dank. Es ist schön, dass ich nicht die einzige bin, die es hasst wenn Tiere leiden müssen =)

0

ich weiß zwar nicht wie sich das auf den geschmack auswirkt, aber wenn du sie in kochendes wasser wirfst, dann is wohl essig mit dem austernleben.

Ich will sie doch jetzt nicht mehr essen! Ich mache mir eh schon genug Vorwürfe, diesem Tier das Leben nehmen zu müssen, will dann aber wenigstens die Variante wählen, die der Auster am wenigsten Schmerzen bereitet. Diese Tiere werden 20 - 30 Jahre alt und dann schlürft man sie einfach weg bei lebendigem Leibe... das ist so schrecklich.

0
@ComfortablyNumb

mich widert zwar eher die konsistenz an, aber jedem seins halt ^^ aber gut, übergieß sie einfach mit sehr heißem wasser, das überlebt wohl kein wasserbewohner.

0
@ComfortablyNumb

Heuchlerei! Wenn man also dir das Messer in die Hand gibt machst du dir plötzlich Gedanken darüber? Diese Doppelmoral ist einfach nur widerwärtig.

0
@Raupe

Eigentlich sind sie ganz lecker, die Konsistenz ist nicht schlimm.

0
@shino333

hä, wo hat sich hier jetzt doppelmoral versteckt? ^^

0
@shino333

Ich habe doch gesagt, dass ich einen Fehler gemacht habe. Ich wusste nicht, dass sie noch lebt. Und ich bereue, dass ich mich zuvor nicht gut genug informiert habe. Sie wird jetzt sowieso sterben. Leider. Aber dann will ich wenigstens dafür sorgen, dass es nicht so ganz schlimm für sie ist.

0
@ComfortablyNumb

ja jetzt mal ganz cool, es ist ja eine auster, ich glaube nicht dass jemand sie vermissen wird ^^

0
@Raupe

und genau das sind solche antworten oder meinungen/einstellungen, wie auch immer...bei denen ich "brechen" könnte!!!!!

0
@SmileyGirl685

übrigens, ich esse fleisch und trage pelz und breche bei ganz anderen dingen, aber guuuuut, is okeh ^^

0
@SmileyGirl685

ja, wir sollten dem prinzip der zivilisation folgen und leben und leben lassen. * amen* ^^

0

Freu' dich des Lebens. Schmecke und geniesse, damit wäre auch der Auster geholfen

Blödsinn. Ein Tier ohne Rückgrat und Nerven empfindet keine Schmerzen.

Und deswegen empfinden Austern KEINE Schmerzen!

und das weißt du so genau, weil????...du mal ne auster gefragt hast?

0
@SmileyGirl685

Das weiß ich weil ich Medizin & biologie studiere und ohne Rückgrat und Nerven ein Schmerzempfinden unmöglich ist. Beweis du mir mal bitte erstmal das Gegenteil. Rede mit der auster und frag ob sie Schmerzen hat.

Das mit der Magensäure undd as die Auster noch lebt und Schmerz empfindet ist ein MYTHOS!

0
@shino333

Also auch Wirbellose haben Nerven, auch Austern, und sie reagieren auch auf äußere Reize...sie können nur nicht so schreien wie wir ! Dies ist die Antwort von einer promovierten Biologin

0
@Gisenion

Hi! Aber du weißt sicherlich genauso wie ich das Krebse, Hummer, Austern eben diese Reize nicht interpretieren können. Natürlich reagieren sie auf äußere Reize aber trotzdem können sie keinen Schmerz empfinden. Ich lasse mich aber von einer promovierten Biologin natürlich eines besseren belehren!

0

Ja, das hat man auch immer über Hummer gesagt, die man in kochendes Wasser wirft. Und jetzt wurde herausgefunden, dass sie sehr wohl, sehr starke Schmerzen empfinden können.

0
@jennyblomma

Falsch. Es wurde herausgefunden das Hummer/Krebse bestimmte Reize wahrnehmen können. Du kannst NICHTS spüren ohne Rückgrat, Nerven und ein Gehirn das überhaupt groß genug ist Schmerzsignale zu interpretieren!

0
@shino333

Stimmt nicht, das wurde früher über Hummer gesagt, jetzt wurden andere Sachen herausgefunden. Ich esse seitdem keine mehr.

0

Mir graust es vor Leuten, die schon fast fanatisch auf das beharren und pochen, was sie mal gelernt, oder gelesen haben. Wenn die Welt nur aus solchen Typen bestanden hätte, dann würden wir heute immer noch unsere Sachen auf einem Schlitten hinter uns herziehen. Und ich habe Achtung vor jedem, der sich vor allem Neuen, so wie auch Theorien nicht verschließt. Jedoch in diesem Fall, hat das Wissen bereits Otto-Normalverbraucher via Fernsehn erreicht. Es ist schon seit langen bewiesen, dass auch Wirbellose Tiere und selbst solche ohne Gehirn, Schmerzen empfinden. Vermutet hatte man es schon lange, denn wer schon einmal einen Regenwurm berürte, der sieht sofort die Reaktion. Pikt man ihn mit einer Nadel, fällt die Reaktion weit heftiger aus. Verletzt man ihn gar, könnte man die Reaktion mit einer in Schmerzen verfallender Raserei bezeichnen. Gleiches lässt sich bei Quallen, Schnecken, bis hin zu höher gestellten Arten, wie dem Tintenfisch beobachten. Da dies unter die Rubrik Gefühle fällt, geht man ebenso davon aus, dass dies bei der Fortpflanzung ebenso eine große Rolle spielt und zusammen gehört. Schon manch einer hat am Ende mit offenen Mund da gestanden, so wie auch mal behauptet wurde, dass alles was schwerer als Luft wäre, niemals fliegen könne. Tja..., und heute? Der Umwelt zu Liebe würde man sich wünschen, wenn er Recht behalten hätte.

0

Was möchtest Du wissen?