Wie kann ich das Jugendamt anonym kontaktieren und in Kontakt bleiben?

3 Antworten

und was soll passieren, wenn du dich da anonym hinwendest? Da hört sich das Jugendamt deine Probleme per Telefon oder email an..und dann?

Du willst aus der Familie raus, aber was soll das Jugendamt dann machen. Es weiß doch nicht, wer sich da gemeldet hat und raus aus der Familie will.

Du kannst einmal mit denen telefonieren und denen deine Angst erklären. Kannst auch eine email schreiben. Die Jugendamtsmitarbeiter haben übrigens Schweigepflicht, es sei denn, es wird gegen das Kindeswohl verstoßen. 

Wie gesagt, irgendwann wirst du dann Farbe bekennen müssen.

Ich will nur wissen was die sagen. Wenn es wieder heißt "Hey, dann würden wir mal ne Runde mit deinen Eltern reden und irgendwelche Erziehungshilfen anbieten" kann ich mir das Busgeld bis dorthin sparen, denn dann ändert sich nichts.

0

in vielen Schulen gibt es Sozialarbeiter die vom JA eingesetzt werden. Sprich mit denen und deinen Wunsch dass sie dich anonym bearbeiten sollen. Erzähle ihnen auch die Sachen mit deiner Mutter denn je mehr ihnen bekannt wird um so mehr wird dir geholfen

Über Schulsozialarbeiter war ich damals beim JA. Meine Mutter hat im Nachhinein sogar die Schulsozialerbeiter angerufen, sagte sie war beim Jugendamt und schon hat die Schulsozialarbeit jedes Wort ausgepackt, was ich jemals erzählt habe. Die Erfahrung möchte ich nicht wieder machen.

0
@PitBull1998

selbst wenn du ihnen anonym die Mitteilungen schickst werden die euch zu Hause besuchen und besonders deinen Eltern Fragen stellen. Da nur du über die Vorkommnisse bescheid weißt ist es klar dass nur du das JA informiert haben könntest. Ansonsten frag mal Vertrauenslehrer in der Schule was du noch machen könntest

0
@newcomer

Ich bräuchte nur so ne Art Statement zu meiner Situation. Die Schulsozialarbeiterin damals meinte, unter den Umständen komme ich auf jeden Fall in ne Wohngruppe. Die Mitarbeiterin im JA sagte jedoch was, was ich immer wortwörtlich und bildlich vor mir haben werde, sowas was mich schon leicht.. fertig gemacht hat. Ich zittire: "Wohngruppen sind etwas für Kinder mit RICHTIGEN Problemen. Du hast Eltern für die für dich sorgen können und Punkt."

0
@PitBull1998

bevor du in eine Wohngruppe kommen würdest müssten deine beiden Eltern zustimmen und vor allem ein Familiengericht einen Beschluss fassen.
Bevor es soweit kommt wird versucht mit Hilfe von Erziehungsberatungsstelle Tagesklinik ggf Familientherapeuten euch allen zu helfen sprich vor allem deine Eltern/ Mutter. Sie selbst wird irgendwelche Probleme haben die sie an dir auslässt. Hier müssen Lösungen erarbeitet werden bis euer Familienfrieden wieder hergestellt ist.

Noch mal kurz zu Wohngruppe. So eine Gruppe kostet je nach Ausstattung zwischen 3000 und 5000 Euro im Monat. Davon werden deine Eltern entsprechend ihren Einkünften einen Teil davon übernehmen müssen.
Nun hat deine Mutter die Möglichkeit sich helfen zu lassen oder sie wird ordendlich zur Kasse gebeten.
Lass dich also von der Androhung einer Wohngruppe nicht unter Druck setzen denn soweit wird es unter gegebenen Umständen nicht kommen.

Ich bin von den ganzen Rechtsschritten insovern informiert da meine Tochter seit 1,5 Jahren in einer Wohngruppe ist.
Der Grund was zu dieser Maßnahme geführt hat liegt aber 100% ig bei meiner Ex sprich Kindsmutter.

0
@PitBull1998

Es wird immer zuerst versucht eine Familienhelferin o.ä. einzusetzen.

Beschreibe doch hier Dein Problem, dann kann man Dir sagen, ob Du da eine Chance auf Erfolg hast.

Ich sehe gerade erst - Du bist bereits 18.

Da brauchst Du vom Jugendamt eine Bescheinigung fürs Jobcenter, dass es mit Deinen Eltern nicht mehr geht.

Dann zahlt man Dir eine eigene Wohnung.

0

Kann ich eigene Mutter beim Jugendamt anonym melden?

Hey, ich bin 15 Jahre alt und meine Mutter ist alkoholkrank. Zwar ist sie nicht dauerhaft betrunken aber jeden Monat oder wenn’s rumkommt auch mal zwei nicht und dann aber 2,3,4 Wochen nur am trinken. Sie sitzt dann in der küche,verpasst meine Geburtstage, geht nicht arbeiten, geht Abend raus und kommt erst Tage später nachhause, ist oft aggressiv,schläft nicht... hier habe ich absolut keine Familie und eig könnt ich auch zu meiner Freundin die als einzige was davon weiß, nur das Problem ist, das ich noch einen Hund habe um den ich mich kümmern muss.sie sieht nicht ein, dass sie eine Krankheit hat.das Jugendamt war schon öfters hier und ich war auch schonmal bei Pflegeeltern und im Heim aber Ich traue mich nicht beim Jugendamt anzurufen, weil ich Angst habe, dass sie das herausfindet auch wenn ich das anonym machen würde.

...zur Frage

Jugendamtmitarbeiter sagt, wann ich mein Kind sehen darf - die Lage spitzt sich zu

In meinen anderen Fragen, habe ich meine Lage bereits etwas geschildert. Nun spitzt sich die Lage zu:

Meine Ex hat mir soeben eine SMS geschrieben, ich soll sie dringend anrufen. Sie heute Besuch vom Jugendamt! Ein Spezialist hätte sie heute besucht, auch weil meine Tochter mittlerweile zu Hause nicht mehr hören würde, weil meine Ex nicht mehr an sie heran kommt. Dies wäre alles meine Schuld!

Nun hat der Mitarbeite vom JA folgendes entschieden: Für eine Übergangsphase von 4 - 6 Wochen, soll /muss ich:

  • meine Tochter (A.) nur noch bei sich zu Hause besuchen (diese Wohnung durfte ich bis heute kein einziges Mal betreten)
  • A. nur noch für 1-2 Stunden sehen
  • wenn A. möchte, dürfte ich auch mit ihr, bei ihnen im Ort umhergehen
  • dies immer an den Terminen, an denen sie eigentlich bei mir wäre
  • A. zu 100% ihren Willen lassen, sie soll jetzt nur noch tun, was sie möchte

Muss ich dies so akzeptieren? Ich habe keinen Namen von dem Mitarbeiter des Jugendamtes, nur meine Ex hat mir diese Infos mitgeteilt und dass deswegen das kommende Besuchswe ausfällt!

Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten, ich war heute bei Gericht um einen Beratungsschein zu beantragen. Dort hieß es, den können sie mir erst ausstellen, wenn wir eine Vereinbarung mit Hilfe des Jugendamtes geschlossen hätten und die KM diese nicht einhalten würde. Der jetzige Vorgang ist aber keien Vereinbarung, sondern eine gravierende Umgangseinschränkung, die ohne mein Wissen oder in Absprache mit mir getroffen wurde und so lange gelten soll, bis sich der "Zustand des Kindes" stabilisiert hat.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Zusammenbruch in der Schule, wegen zu viel Stress, was kann ich tun?

Also

ich wohne beim meinem Vater und meiner Stiefmutter zusammen mit zwei kleinen (Stief)brüdern.

Ich ertrage das Leben eigentlich nicht mehr. Ich habe eigentlich immer bei meiner Mutter gewohnt und meinen Vater immer nur selten besucht. Dann wurde meine Mutter krank und mein Vater hat immer wieder versucht uns zu sich zu holen. Das hat aber nicht geklappt bis meine Mutter sich versucht hat das Leben zu nehmen. Dann mussten wir direkt zu meinem Vater ziehen. Das Jugendamt meinte wir sollten als Familie eine Therapie machen, um mit der ganzen Situaution besser umgehen zu können. Das schlug mein Vater aber aus. Ebenso brach er meine Verhaltenstherapie ab, die schon seit Jahren läuft und auch sehr viele Erfolge erzielt hat. Naja mein Stiefbruder ist geistig behindert, das war am Anfang kein Problem, er ist sehr herzlich und offen und wollte dann viel mit mir spielen, das habe ich auch gemacht. Aber irgendwann fing er an mir ständig hinterher zu laufen und lässt mich keine Sekunde mehr alleine. Ich kann nicht mal auf's Klo gehen. Meine Familie kümmert das alles nicht. Ich bekomme dann noch eher Ärger, weil ich ihn aus meinem ZImmer schleppe und er dann heult. Gespräche und co können auch nicht geführt werden und ich kann mein Zimmer auch nicht abschließen.

Ich sitze mittlerweile bis um 1 Uhr nachts oder so an den Hausaufgaben, weil ich früher keine Ruhe habe. Einschlafen klappt dann auch nie wirklich. Ich nehme schon regelmäßig Tabletten zum Einschlafen (also Reisetabletten, die irgendeinen Wirkstoff haben, der dazu führt, dass man einschläft, aber die bringen langsam auch nichts mehr).

Ich bin sehr oft einfach müde und vollkommen fertig. In der Schule bin ich neulich schon zusammengebrochen. Dann habe ich mit meinem Lehrer über die ganze Situation gesprochen, das wollte ich vorher nie, weil ich mit meinen Problemen eigentlich alleine fertig werden wollte. Das Gute ist, er würde mich unterstützen, weil ihm und den anderen Lehren schon aufgefallen ist, dass ich immer mega fertig bin und kaum noch klar komme... Ich leide auch immer wieder unter Atemnot und der Hausarzt konnte nichts finden, also ich muss zum Facharzt und wenn der auch nichts findet zum Psychiater...

Ich war auch schon richtig oft beim Jugendamt, da liegt das Problem: ich habe früher immer mächtig übertrieben, als es um die Frage ging, bei wem ich wohnen sollte und habe teilweise auch einige Lügen erzählt. ABER ich konnte meine Mutter damals nicht einfach alleine lassen... Tja heute glaubt man mir nicht mehr, wenn ich etwas schlechtes über meinen Vater erzähle.

Was kann ich tun, ich halte es bei meinem Vater echt nicht mehr aus.

...zur Frage

jugendamt anonym hinweis geben?

kann ich einfach anonym beim jugendamt anrufen und denen eine situation schilden? oder muss ich da meinen namen nennen?

...zur Frage

Was bedeutet für euch ,,Bereicherung auf Kosten anderer"?

Z.b man sagt ja immer dem Jugendamt geht es um's ,,Kindeswohl". Schaut man hinter die Fassade wird oft Hilfe wegen "Kostengründen" unterlassen - sofern die Eltern nicht mitarbeiten und nicht bereit sind ihr Kind abzugeben und "augenscheinlich" keine akute Gefährdung vorliegt. Es gibt viele verschiedene Beispiele. Mit Bereicherung auf Kosten anderer ist nicht Geld gemeint, sondern Profit aus der Lebenssituation eines anderen schlagen - unabhängig ob gut oder schlecht. Manchen Menschen geht es "besser", wenn andere leiden. Die sehen das Elend eines anderen und reagieren mit Abwertungen und einem lächeln. Wo ist das Mitgefühl? Warum trauftreten wenn man am Boden liegt?

...zur Frage

Auf welcher Grundlage darf Jugendamt im Kindeswohl für noch ungeborenes Kind tätig werden?

Das Jugendamt ist zum Schutz bei Gefahr oder Missbrauch für Kinder und Jugendliche häufig im "Kindeswohl" tätig. Es gibt jedoch übereifrige Mitarbeiter, die schon während der Schwangerschaft für das Kindeswohl eines ungeborenen Kindes gegen Mutter aktiv werden zu müssen. Der Schutz für Kindeswohlgefährdung ist im Gesetz für Kinder- und Jugendschutz geregelt. Darin ist von ungeborenen Kindern keine Rede. Ab welchem Zeitpunkt einer Schwangerschaft und dann auf welcher Grundlage dürfte das Jugendamt im Kindeswohl tätig werden - wenn überhaupt? Im vorliegenden Fall handelt es sich um vorbereitende Aktivitäten zum Kindesentzug gegenüber erwachsenen Frau ab Beginn des 8. Schwangerschaftsmonats? Hierzu wurden alle Krankenhäuser der Umgebung informiert, über die Entbindung einer Frau xy sofort eine Meldung an das Jugendamt zu machen. Damit hat das Jugendamt Hebammen, Ärzte und Schwestern aufgefördert, ihre Schweigepflicht zu brechen, was strafbar ist. Das ganze aufgrund eines einzigen anonymen Anrufs. Vielen Dank für konstruktive Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?