Wie kann ich das Gehirn zum Psychopathischen denken anregen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schwierige Sache. Leider ist das Gehirn sehr vielschichtig. Das was du als Bewußtsein empfindest, ist nur ein kleiner Bruchteil dessen, was insgesamt stattfindet und auf vielen Ebenen gibt es Module oder Einheiten, die das Denken, Fühlen, Erinnern, Erleben, Verhalten, Motivation, Wahrnehmung, Lernen mitprägen. Stell es dir vor wie die Regierung bzw. den Bundestag: damit der Regierungssprecher (dein Bewußtsein) etwas sagt, muss ihm (a) ein Zettel in die Hand gedrückt werden (z.B. von der Bundeskanzlerin oder vom Leiter des Bundeskanzleramtes) und (b) bis (zz) vorher hat das Kabinett getagt, die Ausschüsse den Staatssekretären zugearbeitet, die Lobbyisten Gespräche geführt und die Abgeordneten diskutiert und abgestimmt. Davon kriegst du zum Glück nichts mit. Wenn du aber versuchst, Steffen Seibert umzustimmen, dann hast du rein überhaupt nichts erreicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich blicke bei eurer Frage nicht ganz durch... wie deffiniert ihr "Psychopathen"

Wenn ihr scheinbar zu den Leuten gehört, welche keine Liebe empfinden könnt... dann müsstet ihr eure Gehirn nicht "überreden" wollen, sich nicht den Gedanken von Liebe hinzugeben.

Denn wenn man wirklich nicht in diesem Sinn "Liebe" fühlen kann, wie es eben die meisten Menschen können. Dann würdet ihr euch auf einer gewisse Weise sehr "leer" fühlen... und es wäre für euch auf keinste Weise nachzuvollziehen, wie und warum andere Menschen "Liebe" empfinden oder fühlen. - Es wäre für euch so, wie wenn ein Blinder verstehen müsste, wie das Blau des Himmels aussehen müsste.

Wenn ihr jedoch tatsächlich von von Personen "träumen" könnt... dann könnt ihr tatsächlich "Liebe" empfinden. Und ihr könnt froh darüber sein, dass ihr fähig seid, diese Gefühle nachzuvollziehen.

Denn Menschen, welche eben dieses Manko haben und solche Empfindungen nicht richtig fühlen können, kommen sich oft sehr "unvollständig" vor. Sie wissen, dass ihnen etwas fehlt... und sie können oft nicht verstehen, warum sie nicht fähig sind, so etwas zu empfinden. Und es braucht oft sehr viel Zeit, sich eben so "unkomplett" zu akzeptieren und trotzdem seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. - Dadurch wird es auch äusserst schwierig, Kontakte mit anderen Menschen zu knüpfen... oder gar einen Partner zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sasa1509 24.03.2016, 09:53

Hallo MuellerMona,
wir beide, meine Freundin und ich, empfinden rein gar nichts wie Liebe, Hass oder Trauer. Wir verstehen es zwar (wir waren ja nicht immer Psychopathen), aber empfinden tuen wir es selbst nicht. Mit Träumen ist gemeint das diese Personen Nachts wenn wir Träumen im Traum vorkommt. Wir beide (soweit ich das beurteilen kann) fühlen uns auch zu 100% vollständig. Kontakte haben wir tatsächlich nicht viele, aber fehlen tut uns trotzdem nichts. Ich hoffe das war relativ verständlich erklärt :)

Liebe Grüße, Sara 

1
MuellerMona 24.03.2016, 10:25
@Sasa1509

Salü zusammen,

ich weiss halt nicht, ob man solche Empfindungen plötzlich verlieren kann. Denn ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass dieses Manko einfach schon immer vohanden ist oder durch eine bestimmte Situation ausgelöst wird... und man oft erst nach Jahren feststellt, dass einem halt wirklich eine "Komponente" fehlt / schon immer gefehlt hat.

Daher bin ich irgendwie schon überzeugt, dass ihr beide fähig seid, zu fühlen. Auch wenn ihr den Gefühlen wohl eher in euren Träumen begegnet. In Träumen verarbeitet ja unser Gehirn oft die Sachen, welche uns während dem Tag bewusst oder gar unbewusst beschäftigt.

Es ist ganz normal, dass nicht alle Menschen ihre Gefühle wie Liebe, Hass oder Trauer gleichstark anderen Menschen zeigen. Und es ist ganz normal, dass einige Menschen von daher reservierter erscheinen als jene, welche ihre Freude oder Trauer in die Welt hinaus posaunen können.

Ihr beide ghört wohl in diesem Fall einfach zu den reservierteren, kühl und wahrscheinlich sachlich auftretenden Menschen. Welche vielleicht sogar in turbulenten Situationen noch logisch Denken und reagieren könnt... während andere von ihren Gefühlen übermahnt werden und nicht mehr handeln können.

Schlussendlich braucht unsere Welt beide Sorten an Menschen. Solche, welche eher rational denkenden und diejenigen welche sehr einfühlsam sein können.

Ich persönlich würde jetzt nicht versuchen wollen, meinen Gedanken, meinem Gehirn eine andere Denkweise aufzwingen zu wollen. Lebt so, wie ihr seid. Freut euch über das Gefühlsempfinden in euren Träumen... und wenn ihr in der Gesellschaft dann die kühlen Logiker seid, dann nutzt das als etwas positives. Vielleicht könnt ihr diese Fähigkeit dazu nutzen, beruflich weit zu kommen... es werden bestimmt immer weider Leute gebraucht, die auch in Stress-Situationen klar denken können =)

Jemand, der Psychologie studiert hat, könnte euch wahrscheinlich genauer erklären, wie unser menschliches Denken und Empfinden funktioniert. =)


1
Sasa1509 24.03.2016, 10:41
@MuellerMona

Danke erstmal für deine Antwort :) 
Tatsächlich haben wir unsere Emotionen nicht einfach "verloren", sie sind einfach weitestgehend verblass. Jedenfalls bei mir :) Es ist auch nicht so das wir nicht lachen, Freude und Ähnliches empfinden wir beide ja noch, nur halt Hauptsächlich Liebe, Trauer und Hass, Angst halt auch nur noch kaum. Uns stört das nicht, wahrscheinlich sind wir tatsächlich nur ein bisschen "reserviert" gegenüber anderen, aber so sehr? Im Traum sind die Gefühle übrigens genau wie normalerweise auch :)

0
MuellerMona 24.03.2016, 11:01
@Sasa1509

Manchmal ist auch die extreme Informations-Flut von den heutigen Medien schuld, dass man äusserlich, gefühlsmässig fast ein wenig abstumpft. Und einem alles irgendwie ein wenig gleichgültig erscheint.

Vielleicht ist es auch fast ein wenig ein Schutzmechanismus, dass einem die vielen oft unschönen Nachrichten nicht psychisch "erdrücken".

Und Schule, Arbeit und Verpflichtungen lassen manchmal einfach nicht mehr so viel Zeit und Platz für Emotionen. Und so scheinen sie mit der Zeit zu verblassen.

Ich persönlich kenne das Gefühl, gewisse Gefühlsangelegenheiten nicht nachvollziehen zu können. Ich kann damit ebenfalls recht gut leben... kann aber aus diesem Grund, in gewissen Situationen wirklich an eine Grenze stossen, die mich dann belasten kann. (Schon deshalb, weil ich nicht nachvollziehen kann... dass andere "fühlen" und ich nicht verstehen kann, warum ich es nicht kann) - Aber bei mir sind diese Gefühle nicht einmal in Träumen vorhanden... weil sie für mich wie "nicht existent" sind =(

1

Red dir ständig ein, dass du in bestimmte Personen, mit denen du dich vielleicht gut verstehst, verliebt bist. Irgendwann wird sich deine Psyche dann selbst umkrempeln, weil sie sich fragt warum du dauerhaft denkst, dass du verliebt bist und eventuell wird sich dieses Gefühl bei dir einbrennen und dauerhaft sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychische Krankheiten können nur von einem Facharzt diagnostiziert werden, aber nicht vom Patienten selbst. Wie kommt ihr also darauf, dass ihr Psychopathen seid???? Habt ihr euch das ausgedacht, findet ihr die Vorstellung cool, warum redet ihr euch solchen Unsinn ein?? Bei euch ist alles völlig normal :-)))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sasa1509 24.03.2016, 10:32

Wir kommen darauf weil wir keinerlei Trauer bemerken wenn jemand stirbt, oder niemanden Lieben obwohl er uns sehr nahe steht. Womit sollte das sonst zu tun haben? Wieso sollte man sich das einreden? Die Vorstellung ein Psychopath zu sein soll cool sein? Also eigentlich haben wir das selbst bemerkt, wir reden es uns auch nicht ein, aber was meinst denn du womit das ansonsten zusammenhängt? 

0
Mignon3 24.03.2016, 10:46
@Sasa1509

Ihr seid 12-14-jährige Kinder! Wieso glaubt ihr, euch selbst diagnostizieren zu können, wenn es schon Erwachsene nicht können und Fachärzte ein mehrjähriges Universitätsstudium brauchen, um psychische Krankheiten zu diagnostizieren? Ich solltet euch nicht überschätzen.

Vermutlich habt ihr im Internet irgendetwas gelesen und bildet euch jetzt ein, psychisch krank zu sein. Wenn man im Internet Symptome über Krankheiten liest, bildet man sich fast immer ein, die Krankheit zu haben. Manchmal ist das Internet ein Fluch! Zudem versteht ihr ganz offensichtlich die Erklärungen über die Krankheiten ganz oder teilweise völlig falsch.

Hört also auf, euch so einen Unfug einzureden und einzubilden. Eure Gefühle und eurer Verhalten sind völlig normal für Kinder in eurem Alter. Ihr seid kerngesund!

0
rian1401 24.03.2016, 20:21

Was hat das mit überschätzen zutun?Es ist so,dass man wenn man kein Psychopath ist,aber dies behauptet einer ist.Es muss nicht unbedingt von einem Facharzt festgestellt werden.Wir wollen damit nicht sagen,dass wir eine psychische Störung haben sondern das wir Psychopathen sind.(Nicht in dem Sinne ,dass wir Menschen unbedingt töten wollen.Sondern in dem "ausgeübten"Sinn das wir keine Liebe,Trauer oder Hass empfinden.)Das Wort Psychopath muss ja auch nicht unbedingt aufs negative bezogen werden,es ist eher eine Charaktereigenschaft.

1
Mignon3 25.03.2016, 08:31
@rian1401

Allmählich habe ich das Gefühl, dass ihr es schick und interessant findet, Psychopathen zu sein. Oder warum haltet ihr so vehement an diesem Begriff fest und besteht darauf, Psychopathen sein zu wollen? Sucht ihr damit Aufmerksamkeit?

Es wird bei allen euren Kommentaren immer deutlicher, dass ihr gar nicht wißt bzw. gar nicht verstanden habt, was Psychopathen überhaupt sind. Das ist in euren Alter auch nicht verwunderlich, weil es ein hochkomplexes Thema ist. Ihr sein pubertierende Kinder, nicht mehr und nicht weniger! :-)))

0

Was möchtest Du wissen?