Wie kann ich das besser lernen (gitarre)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil schnell Griffe greifen eine sehr komplexe kontrollierte Motorik voraussetzt und automatisiert werden muss...  Solange du bewusst denken musst - welcher Finger wohin muss.. geht es nicht fliessend :-)

Es ist vergleichbar mit Laufen lernen.. Ist jetzt doch auch einfach oder? 

Am Anfang solltest Du dich nur auf 3 Griffe konzentrieren.. 

A D E

Dann mach immer nach 10 Minuten 5 Minuten Pause und schau einfach zum Fenster raus oder sonst eine einfache Tätigkeit..  Das ist wichtig damit das Gehirn die Fingerstellungen und Bewegungen verarbeiten kann (abspeichern)... Vor dem Einschlafen trainierst du imaginär..  Stell dir ein paar Minuten die Akkorde mit der richtigen Fingerstellung vor und wechsle.... Kannst du dir das nicht bewusst vorstellen ohne Gitarre in der Hand.. bleib bei diesen 3 Griffen..

Dann C F G.. Hier wirst du wie alle Anfänger am F Griff verzweifeln.. Nach 2- 3 Wochen geht dieser aber auch immer besser :-)

Dann z.B.. Em Am B7

und wenn du es bis hierher geschafft hast kannst du ja wieder fragen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üben, üben, üben - es ist reine Übungssache, erstens zu wissen, welche Finger bei welchem Akkord wo hingehören - und es ist zweitens ebenfalls reine Übungssache, die Finger dazu zu bringen, da auch unverzüglich zu landen (und nicht jeder einzeln nacheinander, nach Aufforderung).

Kleiner Tipp: langsam üben - es ist wichtig, dass die Finger ihren Platz finden, als nächstes ist es wichtig, dass dieses nicht allzu lange dauert und somit für ungewollte Pausen im Spiel sorgt - und das nötige Tempo kommt dann automatisch mit der Zeit (und Übung). Es wäre grundfalsch, zu Beginn zu viel Wert aufs Tempo zu legen und den Rest zu vernachlässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey! Ich find's gut, dass Du einfach losgelegt hast. Was Du ja jetzt schon selbst gemerkt hast: ein Instrument zu lernen ist nicht grundsätzlich eine einfache Sache, dem einen fällt es leichter, dem anderen schwerer.

Ich schließe mich den anderen an: lege Wert auf Perfektion am Anfang und mache langsam - die Geschwindigkeit wird mit der Zeit kommen.

Deine Finger müssen sich an die Spreizung gewöhnen und die Positionen innerhalb der Akkorde müssen sich automatisieren, das dauert. Fleissig Akkordwechsel üben, Metronom dazu laufen lassen, damit sich auch das Timing entwickelt und dann wird das schon. Viel Spass dabei. Gruß Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Übung macht den Meister" !!! ;)

das kommt mit der Zeit...
fang langsam an...
wichtig ist, dass die Griffe (Akkorde) sitzen, das Tempo kommt später !!!

ist ähnlich, wie bei einer Sprache lernen...
zuerst kommen die Vokabeln, die lernst Du einzeln, und später verknüpfst Du sie zu Sätzen...
je mehr Du in der Sprache sprichst, umso einfacher fällt es dir, nach und nach !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliettJett
04.02.2017, 15:41

danke ich hab mir das alles leichter vorgestellt nun merke ich das es dauern wird :) 

0

Um so öfter du zwischen Akkorden hin und her wechselst, um so leichter fällt es dir irgendwann. Ist bei jedem so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliettJett
04.02.2017, 15:40

ok danke für die antwort :)

0

Versteh ich das so, dass du noch überhaupt keine Erfahrungen mit der Gitarre hast, auch nicht mit der akustischen?

Es gibt im Netz einige Gitarrenkurse für Anfänger. Z.B. den hier, von dem ich viel profitiert habe. http://www.gitarrenspieler.com/beginnercourse.html

Mein Sohn hat mir allerdings geraten, erst Stufe 6 und dann Stufe 5 zu lernen.

Der E-moll-Akkord ist sehr einfach zu greifen, der A-moll ebenfalls - du kannst ja mal so anfangen, indem du diesen Wechsel übst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliettJett
04.02.2017, 16:02

ja genau keine erfahrungen erst gestern begonnen haha

0

Was möchtest Du wissen?